Zeitgenossen

"Ich habe viel gelernt über Ausflüge in andere Charaktere - und ich habe auch gelernt, dass man sich ihnen voll und ganz hingeben muss. Nur dann bekommst du Kraft und Leidenschaft zurück." Adele Neuhauser - © Foto: Robert Wimmer

Adele Neuhauser im Interview

"Ich habe einen irren Spieltrieb"11

"Wiener Zeitung": Frau Neuhauser, Sonntag wird nach der Sommerpause wieder ein neuer "Tatort" ausgestrahlt. Sie ermitteln zum nunmehr achten Mal als Kommissarin Bibi Fellner an der Seite von Harald Krassnitzer. Die neue Folge heißt "Paradies". Worum geht es? Adele Neuhauser: Es geht um das Thema Altersarmut beziehungsweise um den Versuch... weiter




Rainer Bauböck: "Ich war unzufrieden mit einer politischen Philosophie, die sich von realen Problemen, wie etwa der Migration, weit entfernt hatte." - © Foto: Saskia Blatakes

Interview

Rainer Bauböck: "Föderalismus der Parlamente wäre interessant"9

"Wiener Zeitung": Herr Bauböck, in Ihrem jüngsten - noch unveröffentlichten - Aufsatz schreiben Sie, dass sich Grenzen von Mauern und Barrikaden zu "Membranen" entwickeln sollten, die zwar nicht offen, aber stabil und durchlässig sind. In der Migrationsforschung spricht man gern vom "liberalen Paradox": Der Markt verlangt offene Grenzen... weiter




"Ein Esel ist besser als jedes Anti-Depressivum, er heilt alle Krankheiten dieser Welt", sagt Anna Gavalda, in deren neuem Roman es u.a. um Eselstouren geht. - © Foto: Le Dilettante

Interview

Anna Gavalda: "Meine Figuren sind meine Droge"26

"Wiener Zeitung": Frau Gavalda, in Ihrem neuen Buch geht es unter anderem um Eselstouren in den französischen Cevennen, die seit einigen Jahren gerade bei Familien mit Kindern sehr beliebt sind. Haben Sie das selbst ausprobiert? Anna Gavalda: Ehrlich gesagt, nein, ich stelle es mir jedoch sehr lustig vor: all diese hippen Großstädter aus Paris... weiter




Elisabeth Heller im Dezember 2013 bei der Wien-Premiere der "Afrika Afrika"-Show ihres Sohnes André Heller. - © Andreas Lepsi/ picturedesk.com

Extra

Allzeit willens, nicht zu stranden31

  • "Tapferkeit" sei das Wort, das er in Flammenschrift leuchten sehe, wenn er an seine Mutter denke, sagte André Heller einmal. Alle Höhen, vor allem aber die Tiefen des 20. Jahrhunderts hat diese beeindruckende Frau gemeistert. Am 9. August wird Elisabeth Heller 100 Jahre alt.

Elisabeth Heller, 1,79 groß, 100 Jahre alt, ist eine Erscheinung, elegant vom schlohweißen Scheitel bis zu den akkurat geputzten Ferragamo-Schuhen. "Sie ist eine Institution, alle empfinden sie als Ereignis und in Hietzing ist sie ein Wahrzeichen", sagte ihr Künstlersohn André Heller in einem der Interviews... weiter




"Ich hätte mir mehr ernsthafte Rollen gewünscht. Hie und da habe ich auch welche gespielt und diese dann auch sehr genossen." Elfriede Ott - © Foto: Eva Wahl

Extra

"Jede Pointe ist exakt berechnet"10

"Wiener Zeitung": Frau Ott, in Ihrem zuletzt erschienenem Buch, "Katze, was schnurrst du", fällt der Satz: "Ich möchte nie mehr ohne Katze leben". Was bewog Sie konkret zu dieser Aussage? Elfriede Ott: Ich habe nicht nur zu Katzen eine sehr innige Beziehung, auch zu Hunden. Ich könnte ohne Tiere nicht existieren... weiter




"Wir müssen nicht aufhören, das Gehirn zu begreifen, doch es gibt viele andere Wege, uns selbst zu verstehen", meint Neurowissenschafter Frazzetto. - © Foto: A. Gebert/dpa/picturedesk.com

Hirnforschung

"Wir sind mehr als unser Gehirn"24

"Wiener Zeitung": Herr Frazzetto, Neurowissenschafter verbringen angeblich sehr viel Zeit im Labor mit der Beobachtung von Mäusen. Das klingt nach einer einsamen und zugleich fast ein wenig absurden Tätigkeit. Giovanni Frazzetto: Für Außenstehende mag Mäusebeobachtung durchaus absurd klingen - und offen gestanden ist es auch nicht immer ein... weiter




zurück zu Themen Channel


Werbung



Beliebte Inhalte

Meistgelesen
  1. Schritt für Schritt zum Glück?
  2. Mein Freund, der Roboter
  3. "Ich habe einen irren Spieltrieb"
  4. Die Haut als Leinwand
  5. Was uns erspart bleibt
Meistkommentiert
  1. Schritt für Schritt zum Glück?
  2. Rainer Bauböck: "Föderalismus der Parlamente wäre interessant"


Marlies Schild beendet ihre aktive Laufbahn.

Bundespräsident Heinz Fischer (links) mit Bundeskanzler Werner Faymann (Mitte) und Vizekanzler Reinhold Mitterlehner bei der Angelobung der neuen Regierungsmitglieder. 02.09.2014: Zum bevorstehenden Taoyuan Kunstfestival in Taiwan beeindruckt der niederländische Künstler Florentijn Hofman mit einem 25 Meter großen, weißen Hasen.

Die Ausstellung 'Transmutaciones', in Guayaquil, Ecuador zeigt unter anderem ein Teeservice von Alexandra Cedeno aus menschlicher Plazenta angefertigt. Link: <a href="http://www.museodeguayaquil.com/  " target="_blank"> Museo de Guayaquil </a> Alejandro Gonzalez Inarritu.