Zeitgenossen

Bibiana Zeller: "Die unglaubliche Gier nach großen Rollen und schauspielerischer Bedeutung kenne ich nicht. Das entspricht nicht meiner Veranlagung." - © Eva Wahl

Interview

"Älterwerden ist etwas Wunderbares"19

  • Die Schauspielerin Bibiana Zeller spricht über die Probleme des Burgtheaters, ihre Erfahrungen mit diversen Direktoren, die heftigen Reaktionen auf die einstige TV-Serie "Kottan ermittelt" - und die vielen Vorzüge des kürzlich verstorbenen Joachim Fuchsberger.

"Wiener Zeitung": Frau Zeller, Sie sind seit über 40 Jahren Ensemblemitglied des Burgtheaters. Wie geht man innerhalb der Kollegenschaft mit der öffentlich geführten Debatte rund um den Burgtheater-Finanzskandal um? Bibiana Zeller: Mich schmerzt das sehr! Ich habe Hartmann persönlich nicht gut gekannt, aber er hat mir sehr imponiert... weiter




Barbara Raudner im spanischen Oleana, auf einer "Route Full Equipe 8c", einer ihrer bisherigen Höchstleistungen. - © Foto: Hannes Raudner-Hiebler

Sportklettern

Fels- statt Bürowände5

  • Barbara Raudner, ehemals EU-Angestellte, hat ihr Hobby zum Beruf gemacht - und ist heute eine von Österreichs wenigen professionellen Sportkletterinnen.

Beim vereinbarten Interviewtermin im Wiener Café Prückel strahlt sie einem schon von weitem entgegen. Mit ihrem neongrüngelben Sportshirt ist Barbara Raudner ein auffallender Farbtupfen inmitten der dunkle Businesskleidung tragenden Frühstücker an einem Montagmorgen. Ihr immer wieder aufblitzendes breites Grinsen lässt darauf schließen... weiter




Karin Taus (l.) vor einem Lager mit Pflegekräften in Liberia: "Wenn du näher darüber nachdenkst, kommst du nicht hierher." - © Foto: Zinggl/MSF

Ebola

Astronautin mit Baby im Arm20

  • Die österreichische Krankenpflegerin und Humanbiologin Karin Taus ist gerade von einem fünfwöchigen Einsatz in Liberia zurückgekehrt. Der Umgang mit Ebola stellte auch sie vor völlig neue Probleme.

Dass Karin Taus einmal äußerlich zerbricht, ist zwar kein Ding der Unmöglichkeit, allerdings unwahrscheinlich. Karin ist eine starke Frau, in jederlei Hinsicht. Die niederösterreichische Krankenschwester im Dienste von "Ärzte ohne Grenzen"/ "Médecins Sans Frontières" (MSF) hat bereits viel gesehen und erlebt - zuletzt hautnah etwa die Kriege in... weiter




Gisbert Jänicke bei einem Besuch in Wien. - © Foto: Hermann Schlösser

Interview

Bauernburschen und Schamanen2

"Wiener Zeitung": Am 10. Oktober 1834 wurde der Schriftsteller Aleksis Kivi geboren. Dieser Geburtstag wird in Finnland als "Kivi-Tag" gefeiert. Ist dieser Autor für das Land so wichtig? Gisbert Jänicke: Kivi ist nicht der einzige Schriftsteller, der in Finnland an einem bestimmten Tag gefeiert wird... weiter




"Ich lerne durchs genaue Schauen, seziere Filme von großartigen Regisseuren bis ins Detail. Das ist die beste Akademie." Reinhold Bilgeri - © Foto: Irene Prugger

Interview

"Auf Seriosität kommt es mir nicht an"4

"Wiener Zeitung": Reinhold Bilgeri, auf Ihrer Homepage stehen folgende Berufsbezeichnungen: Writer, Director, Singer, Songwriter, Composer. Ist das die Reihenfolge mit der Sie sich identifizieren? Der Schriftsteller zuvorderst? Reinhold Bilgeri: Jetzt schon. Seit sich mit meinem Buch "Der Atem des Himmels" und dessen Verfilmung mein Kreis als... weiter




Schlöndorff: "Die erste Voraussetzung ist der Glaube, dass man durch Reden Konflikte lösen kann. Da bin ich von Haus aus eigentlich schon mal skeptisch". - © Foto: Kochmedia

Volker Schlöndorff

"Ein Diplomat muss verletzbar sein"5

"Wiener Zeitung": Herr Schlöndorff, in Ihrem neuen Film "Diplomatie" erzählen Sie, wie ein deutscher General im August 1944 überzeugt wird, Paris nicht zu zerstören. Dass Sie als wohl frankophilster aller deutschen Regisseure diesen Film gemacht haben, klingt schon fast zu naheliegend, um wahr zu sein... weiter




zurück zu Themen Channel


Werbung



Beliebte Inhalte

Meistgelesen
  1. "Ekstase" und Experiment
  2. "Älterwerden ist etwas Wunderbares"
  3. Ein Tag des Dialogs
  4. Ein Augenblick der Freiheit
  5. Haus-Kleider à la française
Meistkommentiert
  1. Chefköche der Kommunikation
  2. Der asiatische Zukunftsmarkt


Diese Dame wird "Venus von Wien" genannt, ist 230 Jahre alt und kommt eigentlich aus Florenz.

Victor Noir war ein französischer Journalist und Gegner Napoleon Bonapartes. Er wurde <span class="st">1870 </span>von Prinz Pierre Napoleon Bonaparte, einem Großneffen Napoleon Bonapartes, erschossen. Die FPÖ-Abgeordneten zeigten sich bei der Plenartagung 20.-23. Oktober im EU-Parlament mit nichts einverstanden. Sie stimmten etwa gegen die neue EU-Kommission (wie auch die Grünen), gegen Nachbesserungen für den Haushalt von 2014 oder auch gegen den Budgetentwurf für 2015. Zudem sprachen sich die FPÖ-Vertreter im Gegensatz zu den Parlamentariern von ÖVP, SPÖ, Grüne und Neos auch dagegen aus, dass der zollfreie Zugang für Waren aus der Ukraine in den EU-Markt verlängert wird - womit die Bruchstellen in der heimischen Politik in der Ukraine-Krise sichtbar wurden.

31.10.2014: Fast ein Jahr nach dem verheerenden Taifun Haiyan auf den Philippinen gedenken Angehörige und Überlebende den 8.000 Opfern. Die Regierung hat ein Milliardenprogramm für den Wiederaufbau genehmigt. Diego Velazquez im KHM. Die Ausstellung "Velazquez" läuft von 28. Oktober bis 15. Februar 2015 im Kunsthistorischen Museum in Wien.

Werbung