Zeitgenossen

"Eine kurze Zeit war es so, dass Musiker wie Hendrix, die Konsensfiguren waren, gleichzeitig auch die Avantgarde dargestellt haben. Das kommt, glaube ich, nicht mehr zurück." Robert Rotifer - © Foto: Philipp Hutter

Interview

"Das Wesen von Pop: Geschichten erzählen"7

"Wiener Zeitung": Herr Rotifer, sehen Sie sich mehr als Journalisten oder als Musiker? Robert Rotifer: Das ist eine Frage, bei der ich mir schwertue. In beiden Berufen geht es darum, etwas auszudrücken, insoferne sind sie einander nicht ganz unähnlich. Aber wenn ich mir’s aussuchen müsste, würde ich den Musiker nehmen... weiter




Jan Assmann bei einem Vortrag über die Gewaltträchtigkeit des Monotheismus an der Universität Wien im Jahr 2013. - © Univ. Wien

Interview

"Was motiviert den Menschen zur Gewalt?"7

" Wiener Zeitung": Herr Professor Assmann, vor mehr als zwanzig Jahren haben Sie eine Debatte über das Verhältnis von Monotheismus und einer spezifisch religiösen Gewalt angestoßen, die sich vorrangig nach innen, gegen abweichende Meinungen und Strömungen, richtet. In der "mosaischen Unterscheidung"... weiter




Douglas Hofstadter bei einem Vortrag in Stanford, 2006. - © Foto: wikipedia

Denken

Auf den Spuren der großen Rätsel2

  • Mit "Gödel, Escher, Bach" hat Douglas Hofstadter, der am 15. Februar 70 Jahre alt wird, 1979 einen internationalen Bestseller gelandet. Mittlerweile ist aus dem Apologeten der Artificial Intelligence deren Kritiker geworden.

Warum Bloomington? Und nicht Harvard, Princeton oder Stanford? Oder, zugespitzt gefragt: Warum hat Douglas R. Hofstadter, der 1979 mit "Gödel, Escher, Bach" ein weltweit bewundertes Debüt als Autor und ein vielfach ausgezeichnetes wissenschaftliches Sachbuch vorgelegt hat, danach den Großteil seiner wissenschaftlichen Karriere als... weiter




"Wir müssen alle umdenken, nur dann kann es Veränderung geben. Solange Frauen dominiert werden, wird sich nichts ändern", sagt Anuradha Koirala. - © Martin Zinggl

Interview

"Weil sie leichtgläubig sind . . ."10

"Wiener Zeitung": Obwohl es Gesetze gibt, die Sklaverei und Menschenhandel verbieten, existiert beides noch in Nepal. Wie ist das möglich? Anuradha Koirala: Sklaverei wurde in Nepal 1924 zwar offiziell abgeschafft, war in irgendeiner Form aber immer da, wenngleich darüber nicht gesprochen wurde. Nachdem 1990 die Demokratie ausgerufen wurde... weiter




"Keine der größeren Galerien könnte allein vom österreichischen Markt leben. Bis heute! Wir alle haben ein umfangreiches internationales Sammlerpublikum." Ursula Krinzinger - © Foto: Andrea Peller

Interview

"Die Akzeptanz musste ich mir erkämpfen"13

"Wiener Zeitung": Frau Doktor Krinzinger, Sie haben Sprachen, Archäologie und Kunstgeschichte studiert. War es für Sie von Anfang an klar, dass Sie eine Galerie eröffnen und sich dem Kunsthandel widmen werden? Ursula Krinzinger: Ja, es war für mich bald nach Beginn meines Studiums klar. Eine frühe Arnulf-Rainer-Ausstellung ist es gewesen... weiter




Komplexitätsforscher Klaus Mainzer. - © Foto: Technische Universität München

Interview

". . . oder wir gehen unter"2

"Wiener Zeitung": Herr Mainzer, der globale Energieverbrauch steigt laut Internationaler Energie Agentur bis 2035 um ein Drittel. Wohin führt der wachsende Energiehunger? Klaus Mainzer: Das hat sich der russische Astrophysiker Nikolai Kardashev schon vor 50 Jahren gefragt. Er teilte künftige Zivilisationen nach den Möglichkeiten ihres... weiter




zurück zu Themen Channel


Werbung



Beliebte Inhalte

Meistgelesen
  1. "Das Wesen von Pop: Geschichten erzählen"
  2. Mitsingen und Englisch lernen
  3. Turbodenker und Idealist
  4. "Wir sind die Roboter!"
  5. "Was motiviert den Menschen zur Gewalt?"
Meistkommentiert
  1. "Was motiviert den Menschen zur Gewalt?"
  2. Versteckspiel mit Algorithmen

Werbung