Zeitgenossen

"Beim Begriff Trauerbewältigung bin ich immer sehr skeptisch. Ich denke, Trauer ist Trauer, jeder erlebt sie anders . . .": Heidi Kastner im Gespräch mit "Wiener Zeitung"-Mitarbeiterin Christine Dobretsberger. - © Eva Wahl

Interview

"Kein Verbrechen ist ganz schlüssig erklärbar"25

  • Die Gerichtspsychiaterin Heidi Kastner über allzu große mediale Plattformen für Täter, das Wahrheitsbedürfnis der Angehörigen von Opfern, die wirksamste Prävention von Verbrechen - und über haltlose Spekulationen im Falle des "Selbstmord"-Flugzeug-Copiloten.

"Wiener Zeitung": Frau Kastner, Irrsinnstaten haben Hochkonjunktur. Menschen werden vor laufender Kamera von IS-Terroristen enthauptet, auch steht nicht zum ersten Mal ein Pilot unter Verdacht, ein Flugzeug mit Absicht zum Absturz gebracht zu haben. Sie befassen sich seit vielen Jahren mit Tätern und ihren Motiven... weiter




Martina Weber und ihre Bibliothek des guten Geschmacks: Fast tausend Kochbücher hat sie bereits.

Kulinarik

Bibliothek für Leib und Seele9

  • Die Biologieprofessorin und Pollen-Spezialistin Martina Weber hat eine umfassende private Kochbuchsammlung: Teils Nahrung für die Augen, teils Entspannungs-Rezept, sind auch einige Spezialexemplare darunter.

Der Markt für Kochbücher schreckt vor nichts zurück: Weder vor regelmäßiger Überflutung der Buchhandlungen mit Neuerscheinungen noch vor geschickt inszenierten Marketingstrategien. Egal, ob Promikochbuch oder Rezeptsammlungen von kochenden Promis, ob "Mafia-Kochbuch" (mit Einschussloch am Buchcover!) oder immerwährendes "Suppenglück": Der Appetit... weiter




Beim Testessen geht es darum, wie ein Lebensmittel schmeckt, wie es sich anfühlt, welche Geräusche es macht, welche Konsistenz man im Mund erlebt.

Interview

"Wir kochen für die gesamte Menschheit"10

  • Lebensmitteltechnologe Klaus Dürrschmid über die Sicherheit und sinnliche Qualität von Nahrungsmitteln, die kulturelle Formung von Geschmack - und warum unser Schweinsbratenrezept auf die Spätantike zurückgeht.

"Wiener Zeitung": Herr Dürrschmid, was macht eigentlich ein Lebensmitteltechnologe? Klaus Dürrschmid: Lebensmitteltechnologen sind größenwahnsinnige Köche. Sie wollen nicht nur für sich selbst und ihre Familie Essen zubereiten, sondern am besten für die gesamte Menschheit. Sie bedienen riesige Kessel und High-Tech-Maschinen... weiter




"Als ich Schauspiel studierte und sie merkte, dass das mein Beruf werden sollte, wurde meine Mutter nervös . . .", erzählt Susan Batson beim Treffen mit "Wiener Zeitung"-Mitarbeiterin Christina Bylow. - © Foto: Lars Reimann

Interview

"Mein Need ist, bemuttert zu werden"2

"Wiener Zeitung": Mrs. Batson, wie erkennen Sie, ob jemand Talent hat? Susan Batson: Als sehr junge Schauspielerin arbeitete ich mit der bekannten Schauspiel-Lehrerin Uta Hagen in New York. Ich half ihr bei ihren Kursen. Da kamen oft Studenten zum Vorsprechen und ich konnte beobachten, wie sie ihre Wahl traf - binnen weniger Minuten... weiter




Christine Ostermayer während des Gesprächs mit der "Wiener Zeitung" in ihrer Münchner Wohnung. - © Eva Wahl

Interview

"Was man liebt, gibt Kraft"10

"Wiener Zeitung": Frau Ostermayer, Sie haben im Vorfeld dieses hier in Ihrer Münchner Wohnung stattfindenden Gesprächs durchklingen lassen, dass Sie sehr ungern Interviews geben und dementsprechend selten - oder besser gesagt, fast nie - auf derlei Anfragen einwilligen. Woher rührt dieser Vorbehalt gegen Interviews? Christine Ostermayer: Man... weiter




Berlin, Wien, Buenos Aires, Berlin: Das sind die Lebensstationen von Berthold Winter. - © Foto: Thilo Rückeis

Zeitgeschichte

Wien als Fluchtstation3

  • Nach der Arisierung ihres Berliner Buchladens glaubt sich die Familie Winter 1936 bei ihrer Verwandtschaft in Wien sicher. Wie sich der heute 93-jährige Berthold Winter an die Zeit des "inneren Anschlusses" erinnert.

Mit der Figur des Don Giovanni, dem Frauenhelden aus Mozarts Oper, hat der Berliner Berthold Winter nie viel anfangen können - und dennoch atmet der 93-Jährige bei dieser Musik heute noch schwer. Früher hat sein Vater, Arnold Winter, die Melodien während der morgendlichen Rasur gesungen und gepfiffen... weiter




zurück zu Themen Channel


Werbung



Beliebte Inhalte

Meistgelesen
  1. Die Kirche als Dolmetscher
  2. Das Trauma der Vergangenheit
  3. Bibliothek für Leib und Seele
  4. Das Recht auf Wahrheit
  5. Körper statt Kommunismus
Meistkommentiert
  1. Frei von Gewissensbissen
  2. "Kein Verbrechen ist ganz schlüssig erklärbar"

Werbung