Zeitgenossen

Rudolf Burger: "In Situationen moralischer Nötigung ist Zynismus durchaus eine sittliche Qualität - das ist einer meiner Lieblingssätze." - © Foto: Andreas Urban

Interview

"Der Terror ist kein politischer Gegner"72

  • "'Der Islam gehört zu Deutschland' ist der dümmste Satz, den Angela Merkel je gesagt hat - auch wenn es ein Zitat war."

"Wiener Zeitung": Was ist das Wesen des Terrors, dem wir uns derzeit gegenübersehen? Rudolf Burger: Ich finde, man kann dem Ganzen nur noch mit einem ironischen Bewusstsein gegenübertreten. "War on Terror" - es gibt keine dümmere Formulierung. Der Terror ist kein politischer Gegner, dem wir gegenüberstehen... weiter




"Unbewusst reagiere ich beim Schreiben wohl Aggressionen ab. Meine Kinder dürfen meine Romane jedenfalls erst ab 15 lesen" Bernhard Aichner - © Foto: Irene Prugger

Interview

"In meinem Kopf läuft ein Film ab"4

"Wiener Zeitung": Herr Aichner, wir befinden uns im altehrwürdigen Innsbrucker Café Central, wo Sie oft mit Ihrem Laptop sitzen und an Ihren Büchern schreiben. Brauchen Sie diese Umgebung für Ihre Kreativität? Bernhard Aichner: Ich bin beim Schreiben gern unter Leuten; ich mag es, wenn es um mich herum wuselt und lebendig ist... weiter




"Alles auf der Welt wäre besser, wenn wir bessere Beziehungen hätten. Aber um bessere Beziehungen zu haben, bräuchten wir natürlich mehr Zeit füreinander." Verena Kast - © Foto: Markus Ladstätter

Interview

"Gefühle sind unsere Orientierung"19

"Wiener Zeitung": Beginnen wir mit Ihrem wunderbaren Satz, den Sie einmal geschrieben haben: "Wir könnten es doch alle so viel leichter miteinander haben . . ." Was haben Sie damit genau gemeint? Verena Kast: Ja, der gefällt mir auch noch immer sehr gut. Den habe ich darauf bezogen, dass wir Menschen einander immer wieder den Selbstwert... weiter




"Gaudís Wunsch war es, dass in jeder Ära ein neuer Architekt seine Kreativität in die Sagrada Família einfließen lassen soll." Jordi Faulí - © Foto: Silvia Cachafeiro

Interview

"Ich möchte Gaudís Werk vollenden"8

"Wiener Zeitung": Señor Faulí, wie haben Sie Ihren Weg zu Gaudí gefunden? Jordi Faulí: Im August 1990 lud mich der damalige Architektur-Direktor der Sagrada Família, Jordi Bonet, ein, beim Auswahlverfahren für einen Assistenzposten teilzunehmen. Dabei musste ich eine der vier Hauptsäulen des Tempels zeichnen... weiter




"Die Irritation, die mit dem Christusphänomen verbunden war, hat die Europäer 2000 Jahre Nachbearbeitung gekostet", sagt Peter Sloterdijk im Interview. - © Foto: Globart Academy

Interview

"Europa hat sich utopisch beruhigt"21

"Wiener Zeitung": Herr Sloterdijk, wenn man ihr neues Buch liest, "Die schrecklichen Kinder der Neuzeit", hat man das Gefühl, alle Ängste der Menschen sind berechtigt und wir stürzen uns wie Lemminge in ein zerfallendes Europa. Stimmt der Eindruck? Peter Sloterdijk: Wahrscheinlich ist das zu vereinfacht... weiter




Der Sammler und ein minimaler Bruchteil seines riesigen Besitzes. - © Lichterbeck

Porträt

Der Hüter der Klangkonserven3

  • Der Brasilianer Zero Freitas besitzt die wohl größte Schallplattensammlung der Welt: Fünf Millionen Vinyle.

Auf der Suche nach dem Grund für Zero Freitas’ Besessenheit gelangt man irgendwann zu seiner Mutter. Er war noch ein Junge und klebte Bonbonpapiere in ein Heft, fein säuberlich, glatt gestrichen, fast täglich kamen neue hinzu. Er mochte die bunten, knisternden Papiere, stolz zeigte er sie herum oder betrachtete sie lange... weiter




zurück zu Themen Channel


Werbung



Beliebte Inhalte

Meistgelesen
  1. "Der Terror ist kein politischer Gegner"
  2. Feier des Lebens und der Liebe
  3. Speerwurf durchs Jahrhundert
  4. Der letzte Löwe des Empire
  5. Seitensprung ins Aus
Meistkommentiert
  1. "Der Terror ist kein politischer Gegner"
  2. Feier des Lebens und der Liebe
  3. Kollision mit der Aktualität


Werbung