Zeitgenossen

"Welcome Home" lautet das einladende Motto von "Knowmads", einer alternativen "Business School", vor deren Eingang Gründer Pieter Spinder hier sitzt. - © Martin Zinggl

Interview

"Wir lernen mit Hirn, Herz und Händen"7

  • Pieter Spinder hat in Amsterdam mit "Knowmads" eine Handelsschule gegründet, die Spiritualität, Kreativität und Gewerbe verbindet. Im Gespräch erläutert er, wie das funktioniert.

"Wiener Zeitung": Herr Spinder, wie kommt man darauf, seine eigene Schule zu gründen? Pieter Spinder: Vor zwanzig Jahren leitete ich an einer Fachhochschule einen Marketingkurs mit 320 Overheadfolien und einer Beschreibung, wann, welche Folie aufzulegen ist. Als ich die vielen traurigen, abgekapselten Studenten sah, wusste ich... weiter




"Es gibt heute keinen Unterschied mehr zwischen Mitte-Links und Mitte-Rechts. Österreich ist da ein gutes Beispiel", meint Chantal Mouffe - und plädiert für schärfere Kontraste. Foto: Blatakes

Interview

"Konsens gefährdet die Demokratie"13

  • Die Philosophin Chantal Mouffe kritisiert die Sozialdemokratie als Komplizin des Neoliberalismus und plädiert für einen Linkspopulismus mit repräsentativem Anspruch.

"Wiener Zeitung": In ihrem neuesten Buch, "Agonistik - Die Welt politisch denken", schreiben Sie, dass Konsenskultur zu Politikverdrossenheit und Rechtspopulismus führe. Sind Konsensdemokratie und Sozialpartnerschaft keine Erfolge für pluralistische Gesellschaften? Chantal Mouffe: Mit Konsens meine ich die Übereinstimmung in der Mitte... weiter




Interview

"Rennfahrer sind heutzutage Befehlsempfänger"

  • Der Auto- und Motorsportexperte Martin Pfundner erzählt von den Anfängen der Formel 1 in Österreich und von seiner Freundschaft mit Jochen Rindt.

"Wiener Zeitung": Herr Pfundner, Sie gelten als der Mann, der vor mehr als 50 Jahren die Formel 1 nach Österreich gebracht hat. Wie verbringen Sie das nächste Wochenende, an dem am Red Bull Ring der Große Preis von Österreich gefahren wird? Martin Pfundner: Wahrscheinlich zu Hause oder bei Freunden, aber mit Sicherheit nicht beim Rennen selbst... weiter




"Ich mache kein Marketing, sondern Schokolade. Das ist alles. Ich muss mein Produkt nicht besser machen als es ist, aber schlechter auch nicht." Josef Zotter im Gespräch mit "Wiener Zeitung"-Mitarbeiter Piotr Dobrowolski. Doborowolski

Interview

"Jetzt mache ich eine Wut-Praline!"37

  • Der steirische Chocolatier Josef Zotter wehrt sich gegen den Vorwurf, im Geist ein Amerikaner zu sein, erklärt, warum er nicht im Ausland produzieren will, und denkt über eine Protest-Schokolade nach.

"Wiener Zeitung": Herr Zotter, ich habe einen Verdacht: Sie sind gar kein Steirer. Josef Zotter: Wie kommen Sie jetzt auf die Idee? Ich meine, wenn in meinem Leben etwas einwandfrei gesichert ist, dann das. Ich bin ein waschechter Steirer aus Feldbach. Viel steirischer geht’s nimmer. Ja, vielleicht, was die Geburt betrifft... weiter




"Vielleicht ist ja das Theater, ganz im Sinne von Brechts Lehrstücken, viel wichtiger für die, die es machen, als für die, die es sehen." Martin Wuttke - © Foto: Robert Newald

Martin Wuttke

"Überforderung kann durchaus produktiv sein"4

"Wiener Zeitung": "Ich bin ein Banker, der Gottes Werk verrichtet", bemerkte der damalige Goldman-Sachs-Chef Lloyd Blankenfein am Höhepunkt der Finanzkrise. In Henrik Ibsens "John Gabriel Borkman" hegt die Titelfigur ähnliche Ansichten. In dem Stück, das am 28. Mai im Rahmen der diesjährigen Wiener Festwochen Premiere feiert... weiter




Entgegen medialer Behauptungen hat die Jugendkriminalität in Österreich in den letzten Jahren kontinuierlich abgenommen, sagt Kriminalsoziologe Arno Pilgram. - © dpa/Oliver Berg

Interview

"Strafen hat oft kontraproduktive Wirkung"10

  • Der Soziologe Arno Pilgram sieht in der Jugendkriminalität auch manch innovative Züge - und will die Utopie einer gefängnislosen Gesellschaft nicht ganz aufgeben.

"Wiener Zeitung": Mehr als jeder zweite kriminell gewordene und zu einer Freiheitsstrafe verurteilte junge Erwachsene wird innerhalb von fünf Jahren rückfällig, das zeigt der jüngste Sicherheitsbericht von Innen- und Justizministerium. Sind Strafen angesichts solcher Zahlen überhaupt noch zeitgemäß? Arno Pilgram: Was im Strafrecht den Leuten mit... weiter




zurück zu Themen Channel


Werbung



Beliebte Inhalte

Meistgelesen
  1. "Wir lernen mit Hirn, Herz und Händen"
  2. "Konsens gefährdet die Demokratie"
  3. Lernen mit Begeisterung
  4. Feierabend war gestern
  5. Die geistige Essenz des Nichtstuns
Meistkommentiert
  1. Die unsichtbare Mauer
  2. Himmlischer Kreißsaal

Werbung