• vom 26.01.2016, 15:40 Uhr

Zeitgenossen

Update: 26.01.2016, 15:44 Uhr

Stellungnahme zur Causa Kehlmann




  • Artikel
  • Kommentare (8)
  • Lesenswert (25)
  • Drucken
  • Leserbrief





  • Brief von Klaus Kastberger an Daniel Kehlmann.

Sehr geehrter Herr Kehlmann,

nachdem ich mir die Sache nun nochmals in allen verfügbaren textlichen Details angeschaut habe, stelle ich fest, dass es zwischen Ihrem Buch "Die Vermessung der Welt" und Wikipedia-Einträgen zu Carl Friedrich Gauß und Alexander von Humboldt aus der Entstehungszeit ihres Buches keinerlei wortwörtliche Übereinstimmungen gibt. Meine dahingehenden Behauptungen und Nahelegungen im Interview mit der Wiener Zeitung vom 10.10.2015 sind, wenn man sie auf ihren wortwörtlichen Kern beschränkt, schlichtweg unhaltbar und falsch. Dem Wortsinn nach kann weder davon gesprochen werden, dass Sie mit ihrem Buch "nichts anderes gemacht hätten als Wikipedia abzuschreiben", noch wurde in der Fachliteratur oder wo auch immer bisher eine Ähnlichkeit "mancher Passagen" des Buches und des Online-Lexikons "nachgewiesen". Ich ziehe hiermit meine Behauptungen mit dem Ausdruck aufrichtigen Bedauerns zurück und entschuldige mich für die Unbill, die Sie daraus erlitten haben.

Mit freundlichen Grüßen, Klaus Kastberger

Links

Werbung



8 Leserkommentare




Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Online-Nutzungsbedingungen an.


captcha Absenden

* Pflichtfelder (E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht)



Dokumenten Information
Copyright © Wiener Zeitung Online 2016
Dokument erstellt am 2016-01-26 15:42:23
Letzte ─nderung am 2016-01-26 15:44:43



Werbung



Beliebte Inhalte

Meistgelesen
  1. Das Beben von Königgrätz
  2. "Wer bin ich ohne Handy und Medien?"
  3. Unerwünschte Wärme
  4. Zukunftsvision mit Blick zurück
  5. Gefühle in der Post-Moderne
Meistkommentiert
  1. Das Beben von Königgrätz
  2. "Es ist erstaunlich, wie viel Menschen aushalten"


Werbung