Die ZEITREISEN sind das Geschichtsfeuilleton der "Wiener Zeitung". Es erscheint in der WZ-Printausgabe jeden 1. Freitag im Monat (bzw. falls dieser Tag ein Feiertag ist, am 2. Freitag im Monat). Eine große Community - die Gemeine - versorgt die Zeitreisen-Redaktion überdies regelmäßig mit Neuigkeiten aus der Vergangenheit. Mehr Details im Steckbrief.

WZ-Zeitreisen

Korrespondenz

Ein Quartettspiel in der Wunderwelt

Zurückversetzt in eine andere Zeit fühlte sich Peter Thomas Suschny, Wien 14, als er das in der vorigen Ausgabe abgedruckte Quartett zum öffentlichen Verkehr in Wien begutachtete. Der Tüftler erinnert sich, dass das Kartenspiel der Kinder- und Jugendzeitschrift "Wunderwelt" (erschienen ab 1948)... weiter




Eine Anregung des Unternehmers W. Siemens sorgte für reges Treiben unter der Erde der jetzigen deutschen Kapitale. 1914 umfasste das rasch wachsende öffentliche U-Bahn-Netz schon fast 40 Kilometer.  - © Bilder: Archiv. Repros: Irma Tulek

Anfänge der Untergrund-Bahn in Berlin

Mit 780 Volt unter der Spreestadt

  • 1902 eröffnete man die Berliner Untergrundbahn.
  • Neue Kraftwerke lieferten Strom, der für den nötigen Antrieb sorgte.

In den Untergrund begab sich die Gemeine, um U-Bahn-Geschichte nachzuspüren. Ausgangspunkt dafür waren die Spezialfragen der Rubrik KARTEN GELESEN im Juli (Nro. 373). Den Recherchen zugrunde lag ein Netzplan der Berliner Hoch- und Untergrundbahn aus dem Jahr 1914... weiter




"Der kleine Prinz" auf Wienbesuch.  - © Foto: Edition Tintenfaß

Nota bene

Schmökern und Kiebitzen

BUCH: Von Planet zu Planet reist der kleine Prinz, nun landet er in Wien - und das nicht zum ersten Mal! Wenn auch nicht in Antoine de Saint-Exupérys berühmter Erzählung (1943), dann doch durch die Übersetzung ins Wienerische von Dr. Hans Werner Sokop, Wien 17... weiter




In Alt-Innsbruck hatte Journalist Ambros (1750-1809) mehr Chancen als in Wien. Eingeschnitten: Kopf seines Blattes.  - © Bilder: "Nachricht an das vaterländische Publicum", Archiv Dr. Tantner / Merian-Stich, 17. Jh. Repros: Philipp Aufner

Kreative Erfolge eines Tiroler Zeitungsherausgebers

Dampfnudeln als Schreiberlohn3

  • Michael Hermann Ambros schrieb 1799ff Innsbrucker Zeitungsgeschichte.
  • Das "Innsbrucker Fragamt" im 18. Jahrhundert.

Aufmerksame Zeitreisende wissen Bescheid um jene in den habsburgischen Städten im 18. Jahrhundert gegründeten Vermittlungseinrichtungen für Arbeit, Waren, Immobilien und Kapital, die die seltsame Bezeichnung "Frag- und Kundschaftsämter" trugen. In Wien erblickte die erste 1707 das Licht der Welt... weiter




Einsendeschluss: 27. November 2017

Zeitreisen-Nuss Nro. 3761

Dreifach-Nuss; zur Zeitreisenlotto-Teilnahme genügt eine richtige (Teil-)Antwort. ZEITREISEN-NUSS NUMERO 376 1. FRAGE: Welche Mutter und welchen Vater hatte Englands Königin Elisabeth I.? Für Tüftler: Wie wuchs E. auf? War ihr der Thron sicher? Wie wirkte sie kirchenpolitisch? 2... weiter




Lachende und Weinende im alten England. - Zuletzt lachen konnte die rechts abgebildete Armada-Besiegerin Elisabeth I. - © Bilder: Karikaturen (Teile) von Th. Rowlandson (1756-1827)/Archiv. Repros: Irma Tulek

Albions Weg zur Weltmacht

Ein feuriger Drache für die Queen3

  • Als England im 16. Jahrhundert verloren schien, fing sein Aufstieg an.

El Draque! El Draque! Dieser gellende Ruf erscholl einst auf Kriegsschiffen der mächtigsten Nation Europas, wenn am Horizont ein gefürchtetes See-Ungeheuer auftauchte: ein Monstrum, das feuerspeiend auch der größten Galeere Spaniens den Garaus machte... weiter




Delikatessen fürs Picknick: So pries man Fischkonserven im späten 19. Jh. in Werbesujets an. Links: Nicolas-François Appert leistete ab 1795 Pionierarbeit, um Speisen haltbar zu machen.  - © Bilder: Boston Public Library (rechts), Archiv. Repros: Martina Hackenberg

Lebensmittel-Konservierung vor Kühlschrank-Ära

Vom Surfleisch zu Blechbüchsen1

  • Ab 1810 brachte Essen aus der Dose Seemännern nötige Abwechslung.
  • Konserven als Massenware seit den 1890er-Jahren.
  • Zu Frage 1 der Nro. 374

Mit Hammer und Meißel musste man sich lange Zeit den Genuss von konserviertem Fleisch, Kondensmilch oder haltbarem Gemüse aus der Dose erarbeiten. Denn: Einfache Vorrichtungen zum Öffnen der Blechbüchsen setzten sich erst in den 1920ern durch. Mit der über 200-jährigen Geschichte der Konservendose... weiter




Überschwemmungen wie jene 1830 in der Jägerzeile (heute Praterstraße, Wien 2) trugen dazu bei, dass sich Krankheitserreger verbreiteten.  - © Bild: E. Gurk (1801-1841), Repro & Farbgebung: Philipp Aufner

Cholera in Wien

Die Angst vor einer neuen Pest2

  • Cholera ab 1831 in der Kaiserstadt.
  • Seuche schreckte Besucher 1873 von Weltausstellung ab.
  • Zu Frage 2 der Nro. 374

Im Jahr 1831 starben in Wien Tausende, wie Dr. Edwin Chlaupek, Wien 3, festhält, an "einer aus Asien eingeschleppten" Infektionskrankheit. Näheres recherchierte die GGemeine zur Frage 2 der Nuss Nro. 374. Prof. Dr. Monika Rath, Wien 7, nennt zwei Namen: Brechruhr oder Cholera... weiter




- © Bild: Archiv. Repros: Moritz Szalapek

Fundstück

Lichtspiel in dunklen Zeiten

Auf den Opernbühnen der Welt war Maria Jeritza (1887-1982) seit Jahrzehnten zu Hause, nun gab die umjubelte Sängerin aus Brünn ihr Leinwand-Debüt. Der Tonfilm "Großfürstin Alexandra" erlebte seine Uraufführung am 12. Oktober 1933 im Sascha-Palast, einem Pracht-Kino an der Ecke Rennweg/Ungargasse... weiter




Der Hut des "Harlekin auf dem Dreirad" verrät seine blecherne Herkunft.  - © Bild: Archiv DI Ewald Pangratz (danke!). Repro: M. Ziegler

Kraut & Rüben

Rätsel ums Rad und Lob des Autors

Zum Grübeln veranlasste DDI Ewald Pangratz, Wien 13, ein farbenfrohes Bildchen (erschienen in H. R. Allemagne: "Histoire des jouets", 1902), das die Seite I der vorigen Zeitreisen-Ausgabe zierte. Der Tüftler überlegte augenzwinkernd: "Da sieht man eine reich gekleidete Figur auf einem - worauf... weiter




zurück zu Themen Channel


16. Dezember 1817
16. Dezember 1817

Werbung




Werbung