Gemeine

Einblick in eine Wiener Freimaurerloge um 1790. Ganz rechts sitzend soll Mozart dargestellt sein, neben Schikaneder. Ob auch C. D. Bartsch auf dem Bild ist, bleibt offen. - © Wien Museum

"WZ"-Chef Conrad Dominik Bartsch

Mozarts fast vergessener Bruder4

  • Wie unser Blatt für das Salzburger Genie schrieb.

Die Tinte auf den Notenblättern war noch nicht trocken, als im Prager Ständetheater das Orchester zur Ouvertüre der "Oper aller Opern" anhob - so will es zumindest die Legende. Jedenfalls war höchste Eile geboten, als der Schöpfer des "Don Giovanni", W. A. Mozart, am 4. Oktober 1787 an der Moldau eintraf... weiter




Das 4:0 ist ein Wunschtraum auf der Skizze Dr. Kremsers. - © Dr. M. Kremser

Kraut und Rüben

SC Simmering ließ Knochen krachen

Was Brutalität ist, ist hinlänglich bekannt: Simmering gegen Kapfenberg. Wie das sprichwörtlich gewordene Zitat Helmut Qualtingers genau lautet, war in der Kopfnuss des Vormonats gefragt. Dass es dabei, wie in der Antwort angedeutet, um ein Fußballmatch geht, sei aber doch "sehr verkürzt", notierte Herbert Fritz, Hausleiten-Pettendorf . "Legendär ... weiter




Besinnliche Feiertage und frohes Fest! - © Quelle: Neuruppiner Bilderbogen

Depeschen

Adventrezept mit vielen Nüssen

Liebe Zeitreisende! Das Redaktionsteam des Geschichtsfeuilletons wünscht Ihnen eine besinnliche Adventzeit, frohe Weihnachten und - schon jetzt - einen guten Rutsch ins Jahr 2015! Herzlichen Dank für schöne Postkarten und (vor-)weihnachtliche Grüße! Stellvertretend sei an dieser Stelle das Zeitreisen-Ehepaar Rath, Wien 7 , genannt... weiter




Telegraphenmast à la française. Zu Kriegszeiten fand das Wahrzeichen als Funkturm Verwendung. R. ob.: Karte mit Eiffelturmspitze, während der Pariser Weltausstellung (allerdings 1900) von einer "American-Briefstempelmaschine" gestempelt. - © Bilder: Archiv/ Dr. Wilfried Korber (danke!), Repros: Ph. Aufner

Die Seine-Metropole in den 1880ern

Der Eiffelturm von Bönickhausen

  • Maurice Koechlin konstruierte den Pariser Stahlkoloss.
  • Zur kleinen Nuss der Nro. 337.

Wo könnte es Verliebte auf der Flucht vor den Schranken der Gesellschaft eher hinziehen, als nach Paris, der sprichwörtlichen Stadt der Liebe? Nun, nach Amerika - zumindest wenn es sich um das Paar handelt, das die Hauptgeschichte der Juli-Ausgabe bestritt. Für Aloisia Binibe und Siegfried Samet war die Metropole der Grande Nation 1883 nur ein... weiter




Über einer Tür im Naturhistorischen Museum in Wien findet sich dieses Gemälde Payers vom verlassenen "Tegetthoff" in der Arktis. - © NHM

Österreichisch-ungarische Nordpolexpedition 1872ff

Babel steckte im Eismeer fest

  • Sprachengewirr auf "Tegetthoff".
  • Schiff der Payer-Weyprecht-Fahrt speziell gerüstet.
  • Zur Frage 2 der Nro. 340.

Treffen sich ein Koch, ein Arzt und ein Hundeführer in Bremerhaven. Das kann ein Einstieg für einen Witz sein oder - wie in diesem Fall - der Beginn einer der größten Entdeckungsfahrten unter österreichisch-ungarischer Flagge. Insgesamt "24 Seeleute", so Dr. Wilhelm R. Baier, Graz-Andritz , erkundeten 1872-74 die Gegend um den Nordpol... weiter




Die USS "Nautilus" (SSN-571) gab es schon ca. 1958 als Modell-Bausatz der Firma Revell. Ulli Taubert, Leiter der Produkt-Entwicklung, suchte für die Zeitreisen die Original-Schachtel aus dem Archiv - danke! - © Revell

Kalter Krieg

Endlich: "Nautilus Ninety North"

  • Erstes U-Boot 1958 am Nordpol.
  • US-Etappensieg im Wettlauf um die Weltherrschaft.
  • Zur Frage 1 der Nro. 340.

Seit 62 Stunden gleitet das Unterseeboot durch die eisige Finsternis unter der Arktis. Navigationsoffizier und Kapitän schwitzen über den Ortungsgeräten. Die Musikbox wird abgestellt, es herrscht gespannte Stille, nur die Atomkraftmaschine schnurrt und die Sonar-Geräte geben ihre regelmäßigen Töne von sich... weiter




Balzac (1799-1850) wirbt 1961 für Feigenkaffee. - © Archiv. Repro: Moritz Ziegler

Kraut und Rüben

Eine Sturzflut von Tinte und Kaffee1

Die Nacht ist die Zeit der großen Geister. Wenn andere Leute zu Bett gehen, erwachen sie erst. So sah und praktizierte es zumindest Honoré de Balzac, der predigte: "Ihr alle, Ihr berühmten Leuchten der Menschheit, die Ihr mit dem Gehirn lebt, nähert Euch mir und hört auf das Evangelium der Nachtarbeit". Erstes Gebot: Du sollst Kaffee trinken... weiter




R. Streibels Buch über die Nazizeit in Krems. - © Verlag Bibliothek der Provinz

Nota bene

Von Krems nach Penzing

BUCH: Das finsterste Kapitel der Stadt Krems beschäftigt den Historiker, Autor, Volksbildner und gebürtigen Kremser Dr. Robert Streibel seit mehr als einem Vierteljahrhundert, in dem er zu diesem Thema immer wieder recherchierte, referierte, publizierte. Nun ist sein Werk "Krems 1938-1945. Eine Geschichte von Anpassung... weiter




zurück zu Themen Channel


Beliebte Inhalte

Meistgelesen
  1. Mozarts fast vergessener Bruder
  2. "Maulkorb" für Lungenkranke
  3. Wunder-Weihnachtsbuch in Wien
  4. Kein Platz für das Weltereignis?
  5. Rabenschwarze Mordgeschichten
Meistkommentiert
  1. Ein Albtraum im Vorstadtgasthof

Werbung





Platz 10: CLEVERE ÄFFCHEN. Weißbüschelaffen können mit Lehrvideos etwas anfangen - jedenfalls wenn es darum geht, Leckereien aus einer Kiste zu holen. Den meisten der in Südamerika heimischen Tiere gelang das, nachdem sie im brasilianischen Dschungel per Video Artgenossen zugesehen hatten, die den Kistentrick schon beherrschten.

19.12.2014: Während in Österreich die Berge großteils grün bleiben, überqueren die Kanadier so manche Brücken auf Langlauf-Ski. Wie hier die Bill Thorpe Walking Brücke in Fredericton, New Brunswick. Doch nicht für immer: Liebesschlösser an der Pont des Arts in Paris werden entfernt.

Böse Zungen behaupten, Markus Lanz sei als Nachfolger von Thomas Gottschalk ein Griff in die Sch . . . okolade gewesen (hier badet er jedenfalls am 23. März 2013 darin).  Der diesjährige Friedensnobelpreis ist am Mittwoch an Malala Yousafzai aus Pakistan und Kailash Satyarthi aus Indien verliehen worden.

Werbung