• vom 01.12.2016, 16:00 Uhr

Gemeine


Nota bene

Klingende Geschichte




  • Artikel
  • Lesenswert (0)
  • Drucken
  • Leserbrief






    Der Schöpfer des 150 Jahre alten Donauwalzers, Johann Strauss.

    Der Schöpfer des 150 Jahre alten Donauwalzers, Johann Strauss.© Bild: Wienbibliothek Der Schöpfer des 150 Jahre alten Donauwalzers, Johann Strauss.© Bild: Wienbibliothek

    LESUNG: Für Samstag, 3. Dezember, lädt Zeitreisender Prof. Ferry Kovarik, Wien 16, zu seiner launigen Adventlesung in Wien-Ottakring ein. Für musikalische Begleitung sorgen Mitglieder der Wiener Zitherfreunde (Dirigent: Hannes Spitzer).

    Schutzhaus Gartenfreunde Familie Gsöls, Flötzersteig 6/Steinlegasse 15, 1160 Wien (Autobus 48A, Station Waidäckergasse).

    Werbung

    Samstag, 3. Dezember, 17.00 Uhr; Platzreservierung unter der Tel.-Nr. 0650 418813.

    Eintritt frei bzw. freiwillige Spende.

    KONZERT: Prof. Brigitte Sokop, Wien 17, möchte der Gemeine eine musikalische Zeitreise ans Herz legen. Die evangelische Markuskirche Ottakring veranstaltet einen Abend unter dem Titel "Feiern in der Vorstadt". Das Programm reicht von den Volkssängerinnen und -sängern in den Vorstadtgasthäusern und Tanzsälen Ottakrings bis zu Gerhard Bronners und Helmut Qualtingers "Der gschupfte Ferdl", der bekanntlich einen aufregenden Abend in der Neulerchenfelder Tanzschule "Thumser" erlebte.

    Evangelische Markuskirche Wien-Ottakring, Thalia- straße 156, 1160 Wien.

    Samstag, 10. Dezember, 19.00 Uhr.

    LESUNG: Wienerischer Advent mit Dr. H. W. Sokop ("Krampusrummel in Dantes Inferno" und Präsentation des Kunstkalenders 2017) am 12. Dez. (19.00 Uhr) im Café Kalvarienbergg. 21, 1170 Wien.

    Reservierung erforderlich (Tel. 01 947 84 50)!

    AUSSTELLUNG: Vor 150 Jahren komponierte Johann Strauss (1825-1899) den "Donauwalzer". Die Wienbibliothek widmet dem Werk, das offiziell "An der schönen(,) blauen Donau", op. 314, heißt, eine Schau.

    Eröffnet wird die Ausstellung am 6. Dezember, 19.00 Uhr, im Lesesaal der Wienbibliothek im Rathaus (Eingang Lichtenfelsgasse, Stiege 6, 1. Stock).

    Anschließend wird die Schau bis 12. Mai 2017 im Ausstellungskabinett der Bibliothek präsentiert.

    Öffnungszeiten: Mo-Do 9-18:30 Uhr. Fr 9-16:30 Uhr. Der Eintritt ist frei!




    Leserkommentare




    Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Online-Nutzungsbedingungen an.


    captcha Absenden

    * Pflichtfelder (E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht)


    Dokumenten Information
    Copyright © Wiener Zeitung Online 2017
    Dokument erstellt am 2016-12-01 11:35:07
    Letzte ─nderung am 2016-12-01 12:27:39



    Beliebte Inhalte

    Meistgelesen
    1. Mit Pomp, Pauken und Trompeten
    2. Wie Hernals einst leibte und lebte
    3. Fünf Fahrkarten in die Schneehölle
    4. Lauter Wasserstraßen für Alt-Wien
    5. Von Römern, Rüdiger und Rache
    Meistkommentiert
    1. Wo Karl VI. zu Mittag aß
    2. Majestät auf hohem Ross: "Eljen!"
    3. Wie Hernals einst leibte und lebte
    4. 48.000 Nadeln pro Tag gefertigt

    Werbung





    Werbung