Gemeine

Qualmende Kundinnen erschloss sich die Zigarettenindustrie als neue Zielgruppe - und gestaltete dazu passende Werbesujets. - © Bilder: Zeitschrift Mocca, 1929 (links); Werbung 1930er. Repros: Philipp Aufner

Rauchen im Wandel der Zeit

Die Zigarette als Seismograph1

  • Erst Währung, Heimaterinnerung und Trostspender.
  • Dann teurer, geschmähter Krebserreger.

Er hebt die Tabatière und sie nähert ihre schlanken, langen Finger. Zwischen grellrote, kleine, kühn geschwungene Lippen, die mich so süß umfangen, werde ich gehoben. Dann flammt ein Streichholz auf ... Wohlige Wärme durchströmt mich, köstlicher Rauch zieht durch meinen Körper, ein herrliches Wohlbehagen - ich bin selig... weiter




Belegschaft des Karl-Ludwig-Hauses auf der Rax (1930er); in der Mitte die Chefin Maria Swoboda. - © Foto: Dr. H. Zemann

Kraut und Rüben

Gruppenbild auf der Rax mit Köchin

Ans ""Anläuten" und "Abläuten" vom Karl-Ludwig-Haus auf der Rax zum Postamt in der Prein, einem Ortsteil von Reichenau", erinnerte sich Dr. Helmut Zemann, Kaisersdorf , als er in der vorigen Zeitreisenausgabe Christoph Rellas Artikel "Urlaub mit Telephonanschluss" las. "Tante Maria (Swoboda)", so der Tüftler... weiter




Blick in eine Redaktionsstube um 1703: Kommenden Dienstag wird die "WZ" 314 Jahre alt. - © Bild: Archiv. Repro: Martina Hackenberg

Korrespondenz

Zeitreisenschiff auf altem neuen Kurs

Liebe Gemeine -Mitglieder! Zunächst ein Dankeschön an alle Zeitreisenden, die dem Cicerone - dem es nun besser geht - Genesungswünsche schickten! "Toi, toi, toi", schrieb etwa Herbert Ambrozy, Wien 7 (der nach wie vor Zeitreisenstatistik betreibt - Chapeau!). Bester Dank ergeht an ihn ebenso wie an Gerhard Toifl, Wien 17 , sowie MedR DDr... weiter




Zeugnis Hermine Pötschers , Absolventin der Hohenauer Mädchen-Bürgerschule 1929 und Schwiegermutter der Zeitreisenden Brigitte Weiser; r.: Schulszene. - © Bilder: B. Weiser /T. Brooks (1818-1892)

Reichsvolksschulgesetz 1869

Reform-Volksschule mit 5 Klassen

  • Minister Hasner v. Artha setzte 1869 Schulnovelle durch.
  • Weniger Einfluss der Kirche und Verlängerung der Unterrichtspflicht.
  • Zu Frage 1 der Nro. 372.

Kinder "beyderley Geschlechts gehören ohne Ausnahme in die Schule"! Mit dieser Forderung aus der theresianischen "Allgemeinen Schulordnung" 1774 eröffnet Mathilde Lewandowski, Payerbach , den Antwortreigen zu Frage 1 der Nro. 372 rund um hiesige Schulreformen. Das Bildungswesen stand damals unter Aufsicht der Kirche und es war ein katholischer... weiter




Kinderbuchklassiker von Janosch, nun übersetzt ins Wienerische. - © Foto: Edition Tintenfaß

Nota bene

Hamann und a klaner Bär

WIENERISCHES: "Es woan amoi a klaner Tiger und a klaner Bär, de woan untn am Fluss dahaam. Durt, wo der Rauch in d Heh steigt, nebm an großn Baam . . . Gwohnt haums in an klanan gmiatlichn Haisl mit an Raupfaung. "Uns gehts doch leiwaund", sogt der klane Tiger . . ." So beginnt die nun ins Wiener Idiom übertragene Version des im Original 1978... weiter




Zwei Welten in New York: Prachtbau der Public Library 1920 im Norden der Stadt; fünf Kilometer südlich ein geschäftiger Markt auf der Mulberry Street um 1900. - © Bilder: Archiv. Repros: Ph. Aufner

New York um 1910

"Träneninsel" nur für die Armen

  • Ellis Island wurde 1890 Anlaufstelle für Immigranten.
  • Bauboom in der Großstadt seit 1900.
  • New York als Einwandererziel um 1910.

Es ist heute kaum mehr rekonstruierbar, wie sich die tausenden Einwanderer aus Europa gefühlt haben, die im frühen 20. Jahrhundert nach Nordamerika kamen. Mit der Beantwortung der Kartennuss der Nro. 368 zeichnet die Gemeine ein Stimmungsbild von damals. Beeindruckend waren für Neuankömmlinge in New York sicher die "sogenannten Himmelskratzer"... weiter




Beleuchtung, Musik und fröhliche Gäste: Das Erfolgsrezept für "grottige Partys". Das "Grottenfeldpostamt 81" stempelte 1915 die links z.T. eingerückte Karte. - © Bilder: Th. Ender (1793-1875), Der Dom der Adelsberger Grotte, Auktionshaus im Kinsky, Wien/Postkarte: Archiv Dr. G. Jungmayer

Adelsberger Grotte

Tropfsteinhöhle mit Tanzbetrieb

  • Das Adelsberger Naturwunder bot zu k.k. Zeiten Festsaal und Postamt.
  • Höhlenforscher Adolf Schmidl war 1848 Redakteur unseres Blattes.
  • Zur Zusatzorchidee der Nro. 370.

Hier ist eine neue Welt - hier ist das Paradies!" Ein gewisser Lucas Čeč war begeistert, als er die Untiefen des Naturspektakels entdeckte, das u.a. Gegenstand der Zusatzorchidee der Nro. 370 war. Die Gemeine begab sich auf Spurensuche rund um Küllenberg, St. Peter und Adelsberg. Friedrich Faulhammer, Wien 18 ... weiter




2005 feierte das Postamt Küb (rechts) sein 100-jähriges Bestehen; heute befindet sich dort ein kleines Museum. - © Bilder: Postamt Küb (r.)/Archiv. Repros: I. Tulek

Küb bei Payerbach anno 1908

Urlaub mit Telephonanschluss4

  • Ferngespräche von der Rax mit Kurbelinduktor und Klappenschrank.

Zwölf Kronen täglich, also umgerechnet ca. 80 Euro, hat Oskar Ender für das Zimmer in der Pension "Küberhof" für seine vierköpfige Familie bezahlt. Mit Bergblick, versteht sich. Wenn man auf den Balkon trat, konnte man in der Ferne den Gipfel des Schneebergs klar erkennen. Auch die Semmeringbahnstrecke hatte der Direktor der "Wiener Zeitung" -... weiter




zurück zu Themen Channel


Beliebte Inhalte

Meistgelesen
  1. Glaube, Strafe, Hoffnungslosigkeit
  2. Dampfnudeln als Schreiberlohn
  3. Gute Zeiten, schlechte Zeiten . . .
  4. Die Angst vor einer neuen Pest
  5. Wanderlust am Wiener Sauberg
Meistkommentiert
  1. Ein Pflanzentrunk statt Aderlass
  2. Wo Karl VI. zu Mittag aß
  3. Glaube, Strafe, Hoffnungslosigkeit
  4. Wundersames aus der Brigittenau
  5. Ein Ross auf Schiene

Werbung





Werbung