Nachgelesen

RSS abonnieren
Ein großer Schritt für die Menschheit: Die "Déclaration" der französischen Nationalversammlung im 18. Jahrhundert. - © Archiv. Repro: Tatjana Sternisa

Menschenrechtserklärung

Kein Platz für das Weltereignis?

  • Nicht nur 225 Jahre zurückgeblättert
  • Wie die Erklärung der Menschenrechte 1789 in der ganzen Monarchie durch die "WZ" publik wurde.

In welchem Alter schreiben Zeitungsleute am ehesten mit ihrem Herzblut? Der Cicerone des Geschichtsfeuilletons ist felsenfest überzeugt: Etwa 30 muss ein Journalist, eine Journalistin sein, um für eine gute Sache Himmel und Hölle in Bewegung zu setzen. In diesem Lebensabschnitt ist man schon erfahren, droht aber noch nicht in Routine zu verfallen... weiter




Faksimile: Iris Friedenberger

Fundstück

Schlafen auf dem Esstisch

Bauspekulation ist ein altes Übel in Wien. Nicht zuletzt in der Ära des Vormärz wurden verstärkt Häuser mit billigen Wohnungen abgerissen und Neubauten mit teuren Unterkünften geschaffen, um die Einnahmen der Hausherren zu steigern. Dazu kam, Hand in Hand mit der Industrialisierung, ein rasanter Bevölkerungszuwachs. Mitte des 19. Jh... weiter




Auf dem Streitwagen präsentiert sich links oben Ramses II. (Bild aus 19. Jh.). Daneben altägyptische Gemälde: Ein früherer Pharao (Amenophis I., ganz r.) und Gattin. Wandbilder unten: Fischer im Pharaonenreich (l.), Migranten suchen um Aufnahme im Land an. - © W. Christian, Allg. Weltgeschichte, Fürth 1898/K. Faulmann, Ill. Cultur-Geschichte, Wien etc. 1881

Das Land der Pyramiden

Der alte Löwe und die Beute am Nil

  • 125 Jahre zurückgeblättert, Jahrtausende zurückgeschaut.
  • Ägyptens Weg in und nach den Ären Ramses’ II. und III.

Sagt Ihnen der Wüstenprinz bzw. "Der Wüstenprinz" etwas? Sie tippen auf Karl May, wenn Sie den unten faksimilierten Buchtitel mustern? Fehlanzeige: Den adligen Sohn der Wüste bzw. einschlägigen Romanhelden schuf ein weniger bekannter deutscher Autor. Sein der Jugend gewidmetes Werk (Erstdruck 1891) spielt vor Jahrtausenden am Nil... weiter




Faksimile: Moritz Ziegler

Fundstück

Asbest auf Schritt und Tritt

Dieser Stoff galt lange als Wundermaterial: Er kühlt bei Hitze, wärmt bei Kälte, schützt vor Nässe, ist leicht und unbrennbar. Schon in der Antike verarbeitete man ihn zu feuerfesten Textilien. Im 19. Jh. kam er wieder in Mode, für Isolierungen, Theaterkulissen oder, wie diese Anzeige vom August 1899 in der "WZ" zeigt, als Schuhsohle... weiter




Mariahilfer Straße einst; Hafen von Manhattan nach 1880. Bilder: Archiv.

Gerichtssaalreport 1889

Mariahilf-Manhattan und retour1

  • Zwei Liebende, die alles bezwangen: Entführung 1883, Strafprozess 1889.

Welches Bild bot das Wiener Paar, das einst durch dick und dünn, ja bis nach Amerika ging? Wie sahen die Eltern aus, die ihrer Tochter die Heirat strikt verboten? Und wie blickte der gestrenge k.k. Richter, der die Strafsache verhandelte? Dank eines Gerichtssaalberichts vor 125 Jahren in der Abendausgabe der "Wiener Zeitung" wissen wir über die in... weiter




Fundstück

Interessante Tiere gesucht

Die stolzen Besitzer "interessanter Raçen von Hausthieren" waren am 8. Juli 1842 per Annonce in der "Wiener Zeitung" aufgefordert, sich im k.k. Hof-Naturalien-Cabinet(t) am Wiener Josephsplatz beim Portier zu melden. Doch wer fürchtete, seinem Liebling drohe dort die Ausstopfung, irrte. Nicht der Präparator... weiter




zurück zu Themen Channel   |   RSS abonnieren


Beliebte Inhalte

Meistgelesen
  1. Schlafen auf dem Esstisch
  2. Kleine Nuss Nro. 339
  3. Ein E-Mail, eingegangen um 17:03
  4. Mit eisernen Zähnen zum Gipfel
  5. Alte Hausansicht gesucht!

Werbung





In Florenz. © Clet Abraham

15.09.2014: Deutsche Taxifahrer warten auf Kundschaft vor dem Frankfurter Flughafen. Der Goethehof ist eine Ikone unter den Gemeindebauten der Stadt. Doch dem Prestigeprojekt des "roten Wiens" fällt mittlerweile der Putz ab - ietzt wird renoviert. Ein Lokalaugenschein.

"Big Bambu: 5,000 Arms to Hold You" im Israel Museum in Jerusalem  von Doug und Mike Starn besteht aus 10.000 Bambusästen und bedecken eine Fläche von rund 700 m2.  Jean-Claude Juncker präsentiert seine neue Kommission.

Werbung