Nachgelesen

RSS abonnieren
"Ertappt!" heißt dieses Bild zur Historie Salzburgs, auf dem in der Luther-Bibel Lesende gestellt werden. - © Bild: Austria, Parsch bei Salzburg 1933; Repro: Moritz Ziegler

Emigration

Salzburger im Land der Indianer

  • Wie vertriebene Protestanten nach 1732 in der Neuen Welt Fuß fassten.
  • Nicht nur 280 Jahre zurückgeblättert.

Wir schreiben das Jahr 15 v. Chr. und blicken auf eine neue Provinz Roms: Ganz Noricum ist in der Hand von Kaiser Augustus. Ganz Noricum? Nein, an der Salzach wehren sich keltische Einheimische erbittert gegen die Eindringlinge aus dem Süden! Und schicken den sich durchs Tal wälzenden Angreiferscharen steinerne Grüße - schwere Felsbrocken stürzen... weiter




 - © WZ-Faksimile: Iris Friedenberger

Fundstück

Glockengeläut und Donnergrollen

Unglücksmeldungen wie folgende las man gegen Ende des 19. Jahrhunderts in der "Wiener Zeitung" noch häufig: Am 27. Juni 1885 "schlug der Blitz . . . in das Haus des Fischermeisters Johann Stipek, tödtete den im Wohnzimmer anwesenden neunjährigen Sohn . .. und zündete den Dachstuhl." Für das Jahr 1893 hielt ein Bericht "der k.k. priv... weiter




Jung-Theoderich um das Jahr 460 in Konstantinopel vor Kaiser Leo I. - © Alle Bilder dieses Artikels: Jugend-Album, 29. Jg., Stuttgart o. J. (=1880)/W. Christian, Allgemeine Weltgeschichte, Fürth o. J. (=1898)/zitierte Zeitschrift. Repros: Iris Friedenberger

Odoaker und Ottakring

Späte Rache am großen Theoderich1

  • Die Jahre um das Ende Westroms und Spuren nach Wien.
  • 115 Jahre zurückgeblättert, ca. 1500 Jahre zurückgeschaut.

Zuallererst Kompliment nach Bayern bzw. Rimsting am Chiemsee an die Förderer der lokalen Historie Wolfgang Dettendorfer und DI Johann Nußbaum ! Und damit wandern wir bereits auf dem Rätselpfad, der sich durch diese Zeitreisengeschichte schlängelt; bei deren Titelzeile drängt sich ja die Frage auf, welcher Weg von Rimsting anno 2015 zu den Jahren... weiter




 - © WZ-Faksimile: Iris Friedenberger

Fundstück

K.k. Regendusche

Große Duschköpfe , aus denen das Wasser gleichmäßig auf den ganzen Körper herunterbraust, sind in heimischen Badezimmern derzeit en vogue. Dass dieser Komfort auch schon vor 170 Jahren zu Hause genossen werden konnte, zeigt die hier abgebildete "WZ"-Annonce vom 25. Juni 1845. Natürlich brachten nur die Wenigsten die 25 bis 50 Gulden für so ein... weiter




Der Platz mit den 1862 vollendeten Pariser Markthallen war eventuell ein Standort Isabelle Briants. Ob sie der Floristin (r.; Bild des 19. Jh.s) ähnelte? Schöne Kleider schenkte man Isabelle jedenfalls. - © Bilder: Bertha Clement (Hrsg.), Frühlings-Blüten, Nürnberg o. J., ca. 1898 (r.)/Kol. Myrbach-Kupferstich, 1885 (l.)

Isabelle Briant

Das Blumenmädchen von Alt-Paris

  • Wie für eine arme Straßenverkäuferin etwas Sonne schien.
  • Nicht nur 115 Jahre zurückgeblättert.

Es mag in den frühen 1850er-Jahren gewesen sein, vielleicht auch ein wenig später, als in Paris ein Märchen seinen Anfang nahm, das in der rauen Wirklichkeit spielte. Eines von jenen tausenden Mädchen in Frankreich, die einst ihr Leben notdürftig durch Blumenverkauf auf der Straße fristeten, ist die Protagonistin... weiter




 - © WZ-Faksimile: Iris Friedenberger

Fundstück

Eldorado für Hobby-Fotografen

Der Wiener Stock-im-Eisen-Platz war für Jünger der Lichtbildkunst einst die erste Adresse in der Residenzstadt. Denn in den eleganten Auslagen der "k.u.k. Hof-Manufaktur für Photographie" am Graben Nr. 30 und 31 glänzten die neuesten Apparate im künstlichen Schein der abendlich erleuchteten Nobelstraße... weiter




zurück zu Themen Channel   |   RSS abonnieren
  • zurück
  • 1
  • 2
  • weiter


Beliebte Inhalte

Meistgelesen
  1. Die geächteten Kinder der Feinde
  2. Grenzziehung im Kongresstakt
  3. K.k. Regendusche
  4. Ein mährisches Herz für Kinder
  5. Kleine Nuss Numero 349
Meistkommentiert
  1. Was uns Tote erzählen können
  2. Wenn Pinguine am Nordpol grüßen
  3. Struwwelpeter feiert Geburtstag
  4. Majestätsbeleidigung im "Diarium"
  5. Aus Jubel wurde Verzweiflung

Werbung




Werbung