Nachgelesen

RSS abonnieren
Paolo Renier, Doge 1779-1789, in voller Pose. Denkt er an den Skandal um ein in dunkle Tiefe entschwundenes Schiff? - © Quellen: Ill. Konv.--Lexikon (u.a. Leipzig 1870ff)/W. Christian, Allg. Weltgesch., Fürth 1898/Archiv

Betrugsskandal

Warum das Traumschiff kenterte1

  • Ein Polit-Krimi, in dem auch Joseph II. agierte, drohte 1785 Venedig in einen Krieg zu ziehen.
  • Nicht nur 230 Jahre zurückgeblättert.

Venezia, Venezia! Die geschichtsträchtige Lagunenstadt zieht seit Jahrhunderten Menschen aus aller Herren Länder an. Was liegt für uns Zeitreisendenäher, als einmal durch die Republik Venedig von anno dazumal zu gondeln? Als Ausflugsboot und Zeitmaschine dient uns bei dieser Visite natürlich die nun bald 312 Lenze zählende "Wiener Zeitung";... weiter




Fundstück

Einen Krapfen für ein Herz1

Für eine Schüssel voll Krapfen, so wie sie diese Reklame am 1. Februar 1865 in der "Wiener Zeitung" zeigte, soll einst ein hungriger Handwerksbursche beinahe seine Seele an den Teufel verkauft haben - laut einer Sage um das Krapfenwaldl im heutigen 19. Wiener Bezirk. Eines der düstersten Kapitel in der Historie des Faschingskrapfens hierzulande... weiter




Über den Kongress (ob.) erfuhr das Volk (unten: Glacis beim Getreidemarkt) fast nichts. - © Bilder: Gemälde u. Drucke der Zeit/Lithographie J. Schmutzers

1814/15

Keine Zeile zum Wiener Kongress1

  • Zeitungen hatten es 1814/15 schwer. Alles war geheim.
  • Nicht nur 200 Jahre zurückgeblättert.

Am Dinstag, den 3. Januar 1815 , berichtete die "Wiener Zeitung" zum bis dahin wichtigsten Ereignis rund um den Wiener Kongress keine Silbe - wie alle anderen europäischen Blätter. Aus begreiflichem Grund: Erst an diesem Tag schloss man in der Donaumetropole ein brisantes Geheimabkommen, das neue blutige Konflikte auf dem Kontinent entfesseln... weiter




 - © Repro: Iris Friedenberger

Fundstück

Qualmender Automat

Leises Grauen packte das Publikum wohl ebenso wie Entzücken - vor allem im 18. und 19. Jh. zogen menschenähnliche Maschinen Neugierige zu Hauf an. Etwa der "Schachtürke", 1769 von Wolfgang von Kempelen, einem Beamten Maria Theresias, entwickelt: ein scheinbar intelligenter Automat, der viele Gegner schlug - allerdings versteckte sich im Inneren... weiter




Innentitel des "Parley" 1849. - Rechts: Fest-Einkäufe einst. Erstand die Frau mit Boa vielleicht ein Werk des US-Autors? - © Quellen: Zit. Werk aus 1849/"Das Kränzchen", 21. Folge, Stuttgart etc. o.J. (= ca. 1909)/Archiv

Präsente anno dazumal

Wunder-Weihnachtsbuch in Wien

  • Einst allerfeinste Jugendlektüre: Peter Parleys Schriften.
  • Nicht nur 165 Jahre zurückgeblättert.

Wann und wie mag der nunmehr ramponierte Band in die Kaiserstadt gekommen sein? Das beschabte Exemplar mit eingerissenem Buchrücken, um das es geht, fand sich vor Jahren in einem Antiquariat auf der Wieden. Da in den letzten Jahrzehnten auch andere Ausgaben von "Peter Parley’s Annual" in Wien antiquarisch zu haben waren... weiter




 - © Faksimile: Iris Friedenberger

Fundstück

Literaten auf dem Glatteis

Eislaufen und Schreiben scheinen eine nahe Verwandtschaft zu haben. Klopstock, Herder und Goethe - um nur die drei prominentesten Beispiele zu nennen - waren nicht nur große Literaten, sondern auch Schlittschuhläufer mit Leib und Seele. Der Wiener Verleger und Autor Franz Gräffer (1785-1852) teilte ebenfalls diese Leidenschaft... weiter




zurück zu Themen Channel   |   RSS abonnieren
  • zurück
  • 1
  • 2
  • weiter


Beliebte Inhalte

Meistgelesen
  1. Warum das Traumschiff kenterte
  2. Keine Zeile zum Wiener Kongress
  3. Struwwelpeter feiert Geburtstag
  4. Einen Krapfen für ein Herz
  5. Kleine Nuss Nro. 343
Meistkommentiert
  1. Keine Zeile zum Wiener Kongress
  2. Struwwelpeter feiert Geburtstag

Werbung




Werbung