Die Auflösung der von den Lesern und Leserinnen zu knackenden "Nüsse" erfolgt in einer der nächsten Zeitreisen-Nummern. Einsender richtiger (Teil-)Antworten werden nach Möglichkeit zitiert und nehmen automatisch am Zeitreisen-Lotto teil (Mehr Details in unserem Steckbrief).


Nüsse

Einsendeschluss 1. Dezember

Zeitreisen-Nuss Nro. 340

Dreifach-Nuss; zur Zeitreisenlotto-Teilnahme genügt eine richtige (Teil-)Antwort. ZEITREISEN-NUSS NUMERO 340 1. FRAGE: Welches U-Boot tauchte wann erstmals beim geographischen Nordpol auf? Für Tüftler: Was hat Jules Verne mit dem Fahrzeug zu tun? Gelang die Fahrt auf Anhieb? Diente die Aktion der Wissenschaft oder militärischen Zwecken? Existiert... weiter




Einsendeschluss 3. November

Kleine Nuss Nro. 339

KLEINE ZEITREISEN-NUSS NRO. 339. Erbeten sind LESERBEITRÄGE (Einsendeschluss: 3. Nov.) zum THEMA: Joseph II. in Frankreich (vgl. Kopfnuss auf dieser Seite). Spezialfragen: Wann genau kam Joseph? Wie lange war er zu Besuch? Reiste er als Kaiser? Was ist eine Phimose? Warum war sie mit Anlass zur Tour? War Joseph im Land mit Ideen konfrontiert... weiter




Nuss

Zeitreisen-Nuss Nro. 338

Dreifach-Nuss; zur Zeitreisenlotto-Teilnahme genügt eine richtige (Teil-)Antwort. ZEITREISEN-NUSS NUMERO 338 1. FRAGE: Lebten die Menschen auf dem Gebiet des heutigen Österreich vor etwa drei Jahrtausenden a) in der Kupferzeit, b) in der Bronzezeit, c) in der Eisenzeit? Für Tüftler: In welchen Unterabschnitt der Epoche fallen die Jahre um 1000 v... weiter




Nuss

Kleine Nuss Nro. 337

KLEINE ZEITREISEN-NUSS NRO. 337. Erbeten sind LESERBEITRÄGE (Einsendeschluss: 1. Sept.) zum THEMA: Paris in den 1880ern. Spezialfragen: Hätte das oben auf der Seite beschriebene Paar 1883 den Zeichner Gustave Doré, den Maler Edouard Manet, den Literaten Victor Hugo in der Stadt sehen können? Was schufen diese Männer? Hätte das Paar den... weiter




Nuss

Zeitreisen-Nuss Numero 336

Dreifach-Nuss; zur Zeitreisenlotto-Teilnahme genügt eine richtige (Teil-)Antwort. 1. FRAGE: Welcher große und gefürchtete Mann überschritt bereits 218 v. Chr. - allerdings nicht als Tourist - die Alpen und nahm auf diesem Zug sogar Elefanten mit? Für Tüftler: Hatte er Landkarten oder halfen ihm Spione beim Pfadsuchen? Was machte er ein Jahr später... weiter




Nuss

Kleine Nuss Nro. 335

KLEINE ZEITREISEN-NUSS NRO. 335. Erbeten sind LESERBEITRÄGE (Einsendeschluss: 30. Juni) zum THEMA: Wirken des Musikkritikers Eduard Hanslick. Spezialfragen: Woher stammte er? Wann kam er zur "WZ"? Wo schrieb er später? Habilitierte er sich? Wie sah er Brahms, Bruckner, Liszt? Welche Rache R. Wagners traf ihn für grobe Artikel? Welchen großen... weiter





Beliebte Inhalte

Meistgelesen
  1. Altägyptische Sprachtraditionen
  2. Eine Hölle, in der das Eis regiert
  3. Ein E-Mail, eingegangen um 17:03
  4. Schattenkabinett im Belvedere
  5. Ein Albtraum im Vorstadtgasthof
Meistkommentiert
  1. Ein Albtraum im Vorstadtgasthof

Werbung




Diese Dame wird "Venus von Wien" genannt, ist 230 Jahre alt und kommt eigentlich aus Florenz.

Victor Noir war ein französischer Journalist und Gegner Napoleon Bonapartes. Er wurde <span class="st">1870 </span>von Prinz Pierre Napoleon Bonaparte, einem Großneffen Napoleon Bonapartes, erschossen. Die FPÖ-Abgeordneten zeigten sich bei der Plenartagung 20.-23. Oktober im EU-Parlament mit nichts einverstanden. Sie stimmten etwa gegen die neue EU-Kommission (wie auch die Grünen), gegen Nachbesserungen für den Haushalt von 2014 oder auch gegen den Budgetentwurf für 2015. Zudem sprachen sich die FPÖ-Vertreter im Gegensatz zu den Parlamentariern von ÖVP, SPÖ, Grüne und Neos auch dagegen aus, dass der zollfreie Zugang für Waren aus der Ukraine in den EU-Markt verlängert wird - womit die Bruchstellen in der heimischen Politik in der Ukraine-Krise sichtbar wurden.

31.10.2014: Fast ein Jahr nach dem verheerenden Taifun Haiyan auf den Philippinen gedenken Angehörige und Überlebende den 8.000 Opfern. Die Regierung hat ein Milliardenprogramm für den Wiederaufbau genehmigt. Diego Velazquez im KHM. Die Ausstellung "Velazquez" läuft von 28. Oktober bis 15. Februar 2015 im Kunsthistorischen Museum in Wien.

Werbung