Die ZEITREISEN sind das Geschichtsfeuilleton der "Wiener Zeitung". Es erscheint prinzipiell in der WZ-Printausgabe jeden 1. Freitag im Monat (bzw. falls dieser Tag ein Feiertag ist, am 2. Freitag im Monat). Eine große Community - die Gemeine - versorgt die Zeitreisen-Redaktion überdies regelmäßig mit Neuigkeiten aus der Vergangenheit. Mehr Details im Steckbrief.

Depeschen

1814/15

Keine Zeile zum Wiener Kongress1

  • Zeitungen hatten es 1814/15 schwer. Alles war geheim.
  • Nicht nur 200 Jahre zurückgeblättert.

Am Dinstag, den 3. Januar 1815 , berichtete die "Wiener Zeitung" zum bis dahin wichtigsten Ereignis rund um den Wiener Kongress keine Silbe - wie alle anderen europäischen Blätter. Aus begreiflichem Grund: Erst an diesem Tag schloss man in der Donaumetropole ein brisantes Geheimabkommen, das neue blutige Konflikte auf dem Kontinent entfesseln... weiter




 - © Repro: Iris Friedenberger

Fundstück

Qualmender Automat

Leises Grauen packte das Publikum wohl ebenso wie Entzücken - vor allem im 18. und 19. Jh. zogen menschenähnliche Maschinen Neugierige zu Hauf an. Etwa der "Schachtürke", 1769 von Wolfgang von Kempelen, einem Beamten Maria Theresias, entwickelt: ein scheinbar intelligenter Automat, der viele Gegner schlug - allerdings versteckte sich im Inneren... weiter




Innentitel des "Parley" 1849. - Rechts: Fest-Einkäufe einst. Erstand die Frau mit Boa vielleicht ein Werk des US-Autors? - © Quellen: Zit. Werk aus 1849/"Das Kränzchen", 21. Folge, Stuttgart etc. o.J. (= ca. 1909)/Archiv

Präsente anno dazumal

Wunder-Weihnachtsbuch in Wien

  • Einst allerfeinste Jugendlektüre: Peter Parleys Schriften.
  • Nicht nur 165 Jahre zurückgeblättert.

Wann und wie mag der nunmehr ramponierte Band in die Kaiserstadt gekommen sein? Das beschabte Exemplar mit eingerissenem Buchrücken, um das es geht, fand sich vor Jahren in einem Antiquariat auf der Wieden. Da in den letzten Jahrzehnten auch andere Ausgaben von "Peter Parley’s Annual" in Wien antiquarisch zu haben waren... weiter




Nüsse

Einsendeschluss 2. März

Kleine Nuss Nro. 343

KLEINE ZEITREISEN-NUSS NRO. 343. Erbeten sind LESERBEITRÄGE (Einsendeschluss: 2. März) zum THEMA: Österreichs Grenzen nach dem Wr. Kongress. Spezialfragen: Wurden alle Landverluste von 1809 ersetzt? Wo ging 1809ff die Grenze durch OÖ? Wann kam die Stadt Salzburg wieder zu Österreich? Wer wollte das verhindern? Erhielt Norditalien im k.k... weiter




Einsendeschluss 2. Februar

Zeitreisen-Nuss Nro. 342

Dreifach-Nuss; zur Zeitreisenlotto-Teilnahme genügt eine richtige (Teil-)Antwort. ZEITREISEN-NUSS NUMERO 342 1. FRAGE: Auf welche italienische Pädagogin gehen auch in Österreich bestehende private Schulen zurück, denen schülerische Freiheit und Selbsttätigkeit Prinzip ist? Für Tüftler: Was studierte die große Italienerin? Wo wirkte sie? Welche... weiter




Gemeine

Mitternachtssonne in der Arktis; Emil von Wohlgemuth (r. ob.), Leiter der österreichischen Station auf Jan Mayen; Adolphus W. Greely, Leiter und einer der wenigen Überlebenden des US-Teams. - © Archiv

Polarforschung

Im Schein der Mitternachtssonne

  • 1882 startete das erste Internationale Polarjahr.
  • Kooperation der Staaten im Zeitalter des Nationalismus.
  • Zur Orchideenfrage der Nro. 340.

Am 3. September aber, nach achthundertzwölf Tagen, welche die Expedition gedauert hatte, näherten wir uns dem Städtchen Vardø" - zitiert Christine Sigmund, Wien 23 , den Nordpolfahrer Julius Payer - "jeder that in der Eile noch das Beste für seinen Anzug, freilich bedeutete dies nicht mehr als daß wir uns in die Pelze hüllten . . ... weiter




Radfahrer zu Kaiserjubiläum 1898; Vereinsmitglieder 1911 (r.ob.). - © Archiv/Ing. Czerny. Repro: Philipp Aufner

Fahrräder auf Wiens Straßen vor 1930

Peitschen auf glanzlosen Rädern6

  • Bicycles -
  • und viel Skepsis.
  • Tausende jubelten bei Rennen.

Drahtesel ist mittlerweile eine liebevolle Bezeichnung für Fahrräder. Doch der Name der oftmals als zweitrangig gegenüber Pferden betrachteten Tiere lässt Schlüsse auf die anfängliche Skepsis zu. Die Geschichte des Fahrrades ist vermutlich eng mit dem Schicksal der Pferde verknüpft, wie Gerhard Toifl, Wien 17 ... weiter




Ein Vater, der den ungehörigen Sohn mahnt? - © Archiv. Repro: Iris Friedenberger

Kraut und Rüben

Schatz aus dem Altpapiercontainer

Es ist erstaunlich, was alles im Müll landet. Tadellose Lebensmittel werden zuweilen in rauhen Mengen entsorgt, aber auch Leckerbissen anderer Art. Zeitreisender Dr. Helmut Zemann, Kaisersdorf , ist schon auf manche geistige Nahrung im Altpapier gestoßen. Der jüngste Fund: Ein Briefsteller für den kaufmännischen Nachwuchs aus 1791 von Johann... weiter





31. Januar 1815
31. Januar 1815

Werbung




Beliebte Inhalte

Meistgelesen
  1. Der Duft von Papyrus und Blei
  2. Zeitreisen-Nuss Nro. 342
  3. Mit Bronzespeer im Urnenfeld
  4. Peitschen auf glanzlosen Rädern
  5. Zeitreisen-Nuss Nro. 340
Meistkommentiert
  1. Keine Zeile zum Wiener Kongress


Werbung