Kolumbien

Kein wirklicher Friede in Kolumbien2

  • Am Freitag jährt sich zum ersten Mal die Unterzeichnung des Friedensvertrages in Kolumbien. Die Stimmung im Land ist ebenso widersprüchlich wie die Ergebnisse des lateinamerikanischen Jahrhundertprojektes.

Bogotá. Die Mörder kamen mit dem Motorrad: Luz Yeni Montano, Menschenrechtsaktivistin, ist vorerst das jüngste Opfer in der neuen Gewalteskalation in Kolumbien. Die Täter konnten unerkannt entkommen. Derzeit herrscht eine brutale Menschenjagd in Kolumbien obwohl es in dem südamerikanischen Land eigentlich seit einem Jahr Frieden gibt... weiter




Vor der Gewalt gegen sie flüchteten bis zu 600.000 Rohingya in das Nachbarland Bangladesch. Nun sollen sie nach Myanmar zurückkehren. - © APAweb/AFP, Munir Uz Zaman

Flüchtlinge

Myanmar will Rohingya-Flüchtlinge wieder aufnehmen

  • Myanmar und Bangladesch unterzeichneten eine Absichtserklärung.

Yangon. Myanmar will die nach Bangladesch geflüchteten Rohingya wieder aufnehmen. Vertreter der beiden Länder unterschrieben am Donnerstag eine Absichtserklärung über die Rückführung der Angehörigen der muslimischen Minderheit, wie Myanmars Außenministerium auf Facebook mitteilte. Medienberichten zufolge sollte Bangladesch zunächst Unterlagen mit... weiter




Die Polizei von Papua-Neuguinea räumt das Lager in Manus. - © APAweb/Reuters, AAP/Refugee Action Coalition

Australien

Polizei räumt australisches Flüchtlingslager Manus

  • Das Camp in Papua-Neuguinea war nach offizieller Schließung schon seit Wochen von Flüchtlingen besetzt.

Sydney/Port Moresby. Nach der Besetzung eines seit Oktober geschlossenen australischen Flüchtlingslagers in Papua-Neuguinea hat sich die Polizei am Donnerstag Zutritt verschafft. Einige der Flüchtlinge, die das Lager in Manus seit drei Wochen besetzen, veröffentlichten in sozialen Netzwerken Fotos und Videos von dem Polizeieinsatz... weiter




Nahost

Palästinenser einigen sich auf gemeinsame Wahlen

  • Die Erklärung erfolgte nach zweitägigen Versöhnungsgesprächen in Kairo.

Kairo.  Rivalisierende Palästinensergruppen haben sich am Mittwoch auf gemeinsame Wahlen bis Ende 2018 verständigt. Nach zweitägigen Versöhnungsgesprächen in Kairo forderten die Vertreter von 13 politischen Parteien die Wahlkommission dazu auf, Präsidentschafts- und Parlamentswahlen vorzubereiten. Außerdem ersuchten sie Palästinenserpräsident... weiter




Als neuer Heilsbringer wird Emmerson Mnangagwa nun vielerorts gefeiert. - © ap/Ben CurtisAnalyse

Simbabwe

Das Netz der alten Garde1

  • Wenn der neue Präsident Emmerson Mnangagwa tatsächlich Reformen durchführt, zerstört er seine Machtbasis.

Harare/Wien. Sie haben Champagner getrunken und sich mit Models umgeben, sie haben geprotzt und geprahlt. Robert Peter junior und Chatunga Mugabe, die beiden Söhne von Robert Mugabe, haben keine Party ausgelassen. Auch wenn sie in Südafrika leben (angeblich studieren sie dort), hat sich ihr wilder Lebensstil bis in ihre Heimat Simbabwe... weiter




Anhänger Saad Hariris feiern die Rückkehr ihres Premiers in Beirut. - © afp/Tahtah

Libanon

Spielball im Machtgerangel1

  • Libanons Premier Saad Hariri ist zurück in Beirut. Sein Land ist zwischen die saudisch-iranische Front geraten.

Bagdad. Gute Nachrichten für den Libanon: Saad Hariri ist zurück in Beirut. Mit Spannung wurde erwartet, ob der libanesische Premier seine Ankündigung wahr macht und zum Unabhängigkeitstag in sein Land zurückkehren wird. Symbolträchtig nahm er am Mittwoch an den Feierlichkeiten teil an der Seite von Präsident Michel Aoun, um danach zu verkünden... weiter




De Mistura (M.) nimmt neuen Anlauf für Friedenslösung. - © afp

Syrien

Amnesty kritisiert "diplomatische Scheinlösungen" in Syrien

  • Regime Assad setzt Hunger "bewusst als Kollektivstrafe" ein. UN-Sondergesandter de Mistura pilgert nach Sotschi.

Sotschi/Wien. (schmoe) Von der Olympia-Stadt zum Brennpunkt der internationalen Diplomatie: Derzeit geben einander Politiker in Sotschi reihenweise die Klinke in die Hand. Am heutigen Donnerstag reist der UN-Sondergesandte für Syrien, Staffan de Mistura an, um mit dem russischen Außenminister Sergej Lawrow und Verteidigungsminister Sergej Shoigu zu... weiter




Emmerson Mnangagwa auf dem Weg zur Macht.  - © APAweb / AP Photo, Tsvangirayi Mukwazhi

Simbabwe

Mugabes Nachfolger soll am Freitag vereidigt werden1

  • Der frühere Vizepräsident Emmerson Mnangagwa kehrt nach Simbabwe zurück.

Harare. Simbabwes früherer Vizepräsident Emmerson Mnangagwa soll bereits am Freitag als Nachfolger des zurückgetretenen Staatschefs Robert Mugabe vereidigt werden. Das berichteten staatliche Medien am Mittwoch, später bestätigte Simbabwes Parlamentspräsident Jacob Mudenda die Meldung. Mnangagwa sei zuvor offiziell von der Regierungspartei Zanu-PF... weiter




zurück zu Welt



Werbung



Beliebte Inhalte

Meistgelesen
  1. Argentinische Marine prüft Geräusch im Meer
  2. Die Hoffnung schwindet
  3. Das Netz der alten Garde
  4. Flüchtlinge als Sklaven verkauft
  5. Amnesty kritisiert "diplomatische Scheinlösungen" in Syrien
  6. Polizei räumt australisches Flüchtlingslager Manus
  7. Spielball im Machtgerangel


Werbung