Die Brasiliener verfolgten das Impeachment so gespannt wie sonst nur Fußballspiele. Hier berichten die Zeitungen Correio Braziliense, O Globo,und Folha de Sao Paulo . - © (Screenshots)

Brasilien

Dilma Rousseffs letzter Kampf2

  • Brasiliens suspendierte Präsidentin fürchtet "den Tod der Demokratie".

Brasiliens Präsidentin Dilma Rousseff hat im Amtsenthebungsverfahren gegen sie alle Vorwürfe zurückgewiesen und vor einem Bruch der brasilianischen Demokratie gewarnt. "Wir stehen vor einem Staatsstreich", sagte sie am Montag in ihrer Verteidigungsrede im Impeachment-Prozess im Senat. "Ich habe nicht ein Verbrechen gegen meine Verantwortung... weiter




Lamberto Zannier , italienischer Spitzendiplomat und Generalsekretär der OSZE mit Sitz in Wien. - © L. PuiuInterview

Lamberto Zannier

Türkei steht unter Beobachtung7

  • OSZE-Generalsekretär Zannier warnt davor, die EU-Beitrittsgespräche mit Ankara überhastet zu beenden.

"Wiener Zeitung": Ukraine-Konflikt, Putschversuch in der Türkei, Zusammenstöße zwischen Kosovaren und Serben. Was steht ganz oben auf der Liste jener Entwicklungen, die Ihnen derzeit schlaflose Nächte bereiten? Lamberto Zannier: All das eben Genannte und das, was ich den Überbau zu dieser Entwicklungen nennen möchte... weiter




Präsident Erdogan (l.) schickt die türkische Armee in den Syrien-Krieg. - © apa/afp/turkish presidency press office

Türkei

In den Mühlen des Syrien-Krieges

  • Die Türkei geht gegen Kurdenmilizen vor - und zeigt sich von US-Kritik unbeeindruckt.

Ankara/Damaskus/Washington. Die türkische Armee schoss am Tag fünf ihrer Offensive aus allen Rohren. Man habe in Nordsyrien auf 16 Ziele gefeuert, und das mit schwerem Kaliber, hieß es aus Ankara. Ins Visier geraten seien "terroristische Gruppen" - wobei aus der Meldung nicht hervorgeht, ob damit bewaffnete kurdische Brigaden oder der IS gemeint... weiter




Jemen

Mehr als 50 Tote bei Anschlag in Jemen

  • IS bekannte sich zu Attentat in Hafenstadt Aden.

Aden. Bei einem Selbstmordanschlag auf einen Milizenstützpunkt sind in der südjemenitischen Hafenstadt Aden am Montag mehr als 50 Menschen getötet worden. Nach Angaben des Gesundheitsministeriums wurden zudem fast 70 Menschen zum Teil schwer verletzt, als der Attentäter sein mit Sprengstoff beladenes Auto auf dem Militärgelände zündete... weiter




Die vor wenigen Tagen vom IS befreite Stadt Manbidsch ist wieder umkämpft. Die Kurdenmiliz YPG bereitet sich auf einen Angriff von Rebellen vor. - © APAweb / Reuters, Rodi Said

Manbidsch

USA kritisieren türkische Angriffe auf Kurden2

  • Kurdenmiliz YPG bleibt östlich des Euphrats, von der Türkei unterstützte Rebellen wollen Manbidsch einnehmen.

Damaskus. Der türkische Militäreinsatz im Norden Syriens stößt bei den USA auf scharfe Kritik. Die Gefechte zwischen den Soldaten und syrischen Oppositionsgruppen seien inakzeptabel, erklärte der US-Sondergesandte für die Anti-IS-Koalition, Brett McGurk, am Montag auf Twitter. Er rief alle bewaffneten Parteien dazu auf... weiter




Die Türkei setzt ihre Angriffe auf kurdische Einheiten in Syrien fort. - © Halit Onur Sandal / AP / picturedesk.com

Syrien

Türkei wirft Bomben auf Kurden23

  • USA und Russland arbeiten an einer gemeinsamen Strategie.

Bei zwei türkischen Luftangriffen in Nordsyrien sind nach bislang unbestätigten Angaben mindestens 35 Zivilisten ums Leben gekommen. Jets hätten einen Bauernhof in al-Amarna bombardiert, in dem Familien Unterschlupf gesucht hätten, berichtete die oppositionsnahe Syrische Beobachtungsstelle für Menschenrechte" am Sonntag... weiter




Ernte auf einer kleinen Farm in Iowa. - © Creative Commons - Carl WycoffAnalyse

Iowa

Trump will mehr Mais im Tank11

  • Der republikanische Kandidat verbindet im Wahlkampf Landwirtschaft und Energiepolitik.

Donald Trump, Konzernchef und US-amerikanischer Präsidentschaftskandidat, hat ein neues Thema: die Landwirtschaft. Im Mittleren Westen präsentiert er sich als Retter der Farmer im Kampf gegen Menschen, die Mais in erster Linie für ein Lebensmittel halten. Die Position passt zu seinen Vorstellungen von der Energiepolitik der USA... weiter




Boliviens Präsident Morales rief eine dreitägige Staatstrauer wegen des Todes seines Kabinettsmitglieds Illanes aus. - © APAweb / AP, Juan Karita

Mordermittlungen

Dreitägige Staatstrauer in Bolivien4

  • Bergarbeiter wegen Tötung von Vize-Innenminister festgenommen.

La Paz. Nach der brutalen Folterung und Tötung des Vize-Innenministers ermitteln die Behörden in Bolivien gegen mehr als 40 Minenarbeiter. Fünf von ihnen sollen direkt für den Tod des 55-jährigen Politikers Rodolfo Illanes verantwortlich sein, wie Generalstaatsanwalt Ramiro Guerrero erklärte. Der Chef des Dachverbandes der... weiter




zurück zu Welt



Werbung



Beliebte Inhalte

Meistgelesen
  1. USA kritisieren türkische Angriffe auf Kurden
  2. Türkei steht unter Beobachtung
  3. US-Polizei verhaftete Zorro
  4. Türkei wirft Bomben auf Kurden
  5. Trump will mehr Mais im Tank
  6. Der Himmel über dem Camp Moussa Taleb
  7. NASA-Sonde "Juno" erreichte größte Annäherung an Jupiter