G7-Gipfel

Auf der Suche nach Gemeinsamkeiten

  • Beim G7-Gipfel soll die US-Regierung zum Einlenken bei den Themen Klimaschutz und Handel bewegt werden.

Brüssel/Berlin/Taormina. (reu) Wenn sich die Staats- und Regierungschefs der G7-Staaten am heutigen Freitag im sizilianischen Taormina treffen, ist die Stimmung eine andere als beim Gipfel im Jahr davor. Damals standen Schulterschluss-Bekundungen im Vordergrund. Nun ist Skepsis da, ob sich der neue US-Präsident Donald Trump in entscheidenden... weiter




Niederlage für Donald Trump: Ein Bundesberufungsgericht in Richmond im US-Bundesstaat Virgina entschied am Donnerstag, dass das von ihm angestrebte Einreiseverbote weiterhin außer Kraft bleibt. - © APAweb / Reuters, Kevin Lamarque

USA

Trumps Einreiseverbot landet vor dem Supreme Court2

  • Das von Trump angestrebte Einreiseverbote für Bürger aus muslimischen Ländern bleibt vorerst außer Kraft.

Washington. Im Streit über das Einreiseverbot für Bürger aus sechs muslimischen Staaten hat die US-Regierung eine weitere Niederlage erlitten. Ein Berufungsgericht in Virginia lehnte es am Donnerstag ab, einen entsprechenden Erlass von Präsident Donald Trump wieder für gültig zu erklären. Nun wird der Einreisestopp den Supreme Court der USA... weiter

  • Update vor 32 Min.



Zufrieden wirkten in Brüssel weder Trump noch Merkel mit den Kompromissen. - © Reuters/Jonathan Ernst

NATO

Kompliziertes Verhältnis7

  • Trump verdonnert Nato zu Beitritt in US-Anti-Terror-Allianz und fordert europäischen Partnern auch sonst viel ab.

Brüssel/Wien. Im nagelneuen Nato-Hauptquartier in Brüssel ist am Donnerstag das erste Gipfeltreffen der Allianz mit US-Präsident Donald Trump über die Bühne gegangen. Mit einer kleinen US-Flagge am Sakko demonstrierte dieser auch bildlich den Zugang, den er zu dem Bündnis hat: "America first". Dass die Nato nicht obsolet ist... weiter




IS

35 Tote bei Angriff der US-geführten Koalition in Syrien

Bei einem Angriff der US-geführten Koalition in Syrien sollen laut Aktivisten mindestens 35 Menschen getötet worden sein. Bei dem Angriff seien Wohngebäude in der Stadt Al-Mayadin in der ostsyrischen Provinz Deir ez-Zor getroffen worden, teilte die oppositionsnahe Syrische Beobachtungsstelle für Menschenrechte am Donnerstag mit... weiter




Brasilien-Regierungskrise

Brasiliens Präsident zog nach Kritik Militär von Straßen ab

Brasiliens Präsident Michel Temer hat nach massiver Kritik das Militär wieder in die Kasernen zurückbeordert. Temer nahm am Donnerstag nach 17 Stunden einen entsprechenden Erlass zurück. Dieser hatte vorgesehen, dass die Soldaten der Polizei dabei helfen sollten, die Lage nach gewalttätigen Protesten wieder unter Kontrolle zu bringen... weiter




Bombenanschlag

Britische Polizei kooperiert wieder mit US-Behörden

Die britische Polizei arbeitet wieder mit den US-Behörden zusammen und gibt Informationen zu den laufenden Ermittlungen nach dem Anschlag von Manchester mit 22 Toten weiter. Sie habe "neue Zusicherungen" erhalten, sagte der Chef der Anti-Terror-Polizei, Mark Rowley. Die Briten hatten die Info-Weitergabe gestoppt... weiter




Obama lobte die deutsche Kanzlerin Angela Merkel in seiner Rede in Berlin. Sie habe "hervorragende Arbeit geleistet, nicht nur hier in Deutschland, sondern in der ganzen Welt". - © APAweb / Reuters, Fabrizio Bensch

Obama in Berlin

Appell für Freiheitsrechte und Diplomatie1

  • Der ehemalige Präsident der USA grenzte sich in seiner Rede von Trump ab und verteidigte Obamacare.

Washington. Mit einem eindringlichen Appell für Freiheitsrechte und diplomatische Konfliktlösungen hat sich der frühere US-Präsident Barack Obama indirekt gegen Donald Trump positioniert. Den Namen seines Nachfolgers erwähnte er bei seinem mit Spannung erwarteten Auftritt beim Evangelischen Kirchentag in Berlin jedoch nicht... weiter




US-Präsident Donald Trump und EU-Ratspräsidenten Donald Tusk am roten Teppich des neuen Europa-Gebäudes in Brüssel. - © APAweb / Reuters, Francois Lenoir

Diplomatie

Trump auf EU-Visite5

  • Die EU-Spitzen und der US-Präsident bleiben in Sachen Klima, Handel und Russland auf Konfliktkurs.

Brüssel. Betonte Lässigkeit herrschte beim Besuch von US-Präsident Donald Trump am Freitag im Brüsseler EU-Ratsgebäude. Trump selbst begrüßte nach einem Handschlag mit dem Gastgeber und EU-Ratspräsidenten Donald Tusk das versammelte Empfangskomitee mit einem lakonischen "Morning". Dann schritten beide Donalds den roten Teppich im neuen... weiter




zurück zu Welt



Werbung



Beliebte Inhalte

Meistgelesen
  1. Trumps rüpelhaftes Benehmen empört Twitter-Nutzer
  2. Kompliziertes Verhältnis
  3. Emanzipation auf Kenianisch
  4. Chiquita zahlte Millionen an bewaffnete Akteure
  5. Trumps Einreiseverbot landet vor dem Supreme Court
  6. Tierschützer gegen Kreuzfahrtschiffe
  7. 35 Tote bei Angriff der US-geführten Koalition in Syrien