Zum Hauptinhalt springen

Alle Infos und Quellen zum Inhalt

Putzkräfte mit Uni-Abschluss

Gesprächspartner:innen

  • Katja Fleischmann, Caritas-Mitarbeiterin in einem AMS-geförderten Beratungsprojekt

  • Patrick Maierhofer, Ressortsprecher des Bundesministeriums für Inneres

  • Alexander Vieß, Sprecher des Österreichischen Integrationsfonds

  • Lyudmyla Willingshofer, Caritas-Mitarbeiterin im „Offenen Foyer“

  • Drei Ukrainerinnen beim „Offenen Foyer“ der Caritas in Wien

Daten und Fakten

Laut dem europäischen Statistikamt Eurostat haben mehr als vier Millionen Kriegsflüchtlinge die Ukraine verlassen und zeitweiligen Schutzstatus in EU-Ländern erhalten. Jeweils gut ein Viertel davon ist in Deutschland und Polen gelandet. Die Grundlage für ihre Aufnahme ist die sogenannte Massenzustrom-Richtlinie, die im März 2022 erstmals aktiviert wurde und Nicht-EU-Bürgern, die durch den russischen Angriffskrieg vertrieben wurden, einen Aufenthalt ohne Asylantrag gewährt. In Österreich wurden seit Februar 2022 fast 105.000 ukrainische Flüchtlinge registriert, wobei der Großteil inzwischen wieder das Land verlassen haben dürfte. Die meisten Verbleibenden sind in Wien untergekommen. Zwei Drittel davon sind Frauen, ein Drittel ist minderjährig, etwa die Hälfte ist in der Grundversorgung. Laut AMS hatten zuletzt etwas mehr als 17.000 Ukrainer:innen in Österreich eine unselbständige Beschäftigung.

Quellen

Das Thema in anderen Medien