Zum Hauptinhalt springen

Alle Infos und Quellen zum Inhalt

Serbiens Kampf um die Demokratie

Gesprächspartner:innen

  • Aleksandar Ivković, Journalist bei Serbia Elects

  • Emilija Milenković, Studentin und eine der Protestführer:innen

  • Andreas Schieder, Leiter SPÖ-Delegation im Europäischen Parlament und als Wahlbeobachter in Serbien gewesen

  • Nemanja Nenadić, Direktor NGO Transparentnost Srbija 

Daten und Fakten

  • Seit 18. Dezember 2023 demonstrieren Tausende gegen die Wahlbehörden und die in Serbien regierende Partei SNS. Sowohl die Parlamentswahl als auch die Belgrader Kommunalwahl, beide am 17. Dezember abgehalten, entschied die SNS deutlich für sich. Wahlbeobachter:innen, unter anderem vom Europäischen Parlament und der OSZE, kritisieren jedoch schwere Mängel im Zusammenhang mit den Wählerlisten. Expert:innen zufolge seien etwa Tausende Wähler:innen aus Bosnien herangekarrt worden, um in Belgrad ihre Stimme abzugeben. Die Opposition will die Vorwürfe gesammelt vorlegen, die Regierung streitet bisher alle Unregelmäßigkeiten ab.

Quellen

Das Thema in der WZ

Das Thema in anderen Medien