- © Kunst und Kultur ohne Grenzen
© Kunst und Kultur ohne Grenzen

Wo wäre es passender, Antonio Vivaldis berühmtestes Werk, die "Vier Jahreszeiten" - eine Parabel auf Leben und Sterben – aufzuführen, als im Wiener Stephansdom, wo der Komponist 1741 seine Begräbnisfeierlichkeiten
hatte. Der Musiker kam 1740 völlig verarmt nach Wien, in der Hoffnung, sich in den Dienst des Kaisers begeben zu können. Bereits zehn Monate danach verstarb er und wurde daher in Wien begraben. Vivaldi, der virtuose
Geiger und Opernkomponist, verstand es wie kein anderer, musikalische Bilder zu erzeugen die unsere Vorstellungskraft anregen und uns fesseln. Bei seinen vier Violinkonzerten gelingt ihm dies in absoluter Perfektion.
Konzerte noch bis Anfang Oktober. Infos: www.kunstkultur.com, Tel. 01-581 86 40.

Die Wiener Zeitung verlost Karten der besten Kategorie für dieses Konzert!

Termin: Freitag, 23. Juni 2017, Beginn: 20:30 Uhr (Einlass ca. 15 Min. vor Konzertbeginn)
Ort: Wiener Stephansdom, Stephansplatz, 1010 Wien
Anmeldeschluss: Dienstag, 13. Juni 2017, 15:00 Uhr

Barablöse nicht möglich. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Es gelten
die AGB der Wiener Zeitung GmbH.