Mit der Christel von der Post und Adam, dem Vogelhändler, kehren zwei der bekanntesten Operettenfiguren nach fast 20-jähriger Abwesenheit wieder auf die Seebühne zurück. Es ist die amüsante Erzählweise und die
hochemotionale Musik, die den "Vogelhändler" zu den beliebtesten Werken seines Genres gemacht haben. "Wir wollen den Zuschauern ein Lächeln aufs Gesicht zaubern, das sie nach dem Abend in Mörbisch mit in den Schlaf nehmen", so Regisseur Axel Köhler. Im "Vogelhändler" wird eine pfiffige Geschichte um Liebe, Intrigen, Humor und Missverständnisse erzählt, eingepackt in herrlicher Musik und Gesang. "Grüß enk Gott, alle miteinander", "Ich bin die Christel von der Post" und "Schenkt man sich Rosen in Tirol" sind Operettenliebhabern in der ganzen Welt bestens bekannt. Karten & Info: Tel. 02682/66210, tickets@seefestspiele.at, www.seefestspiele.at.

Die Wiener Zeitung verlost Karten für dieses Meisterwerk der Operette!

Termin: Donnerstag, 3. August 2017, 20:30 Uhr
Ort: Seefestspiele Mörbisch, Seebühne Mörbisch/Seegelände, Seebad 1, 7072 Mörbisch am See
Anmeldeschluss: Montag, 24. Juli 2017, 15:00 Uhr

Barablöse nicht möglich. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Es gelten
die AGB der Wiener Zeitung GmbH.