- © Benjamin Epp
© Benjamin Epp

Die Nazi-Diktatur hinterließ nicht nur millionenfach Tod und Vernichtung in Europa, sie fügte auch sehr vielen Menschen, die durch Flucht ihr Leben retten konnten, lebenslanges Leid zu. Darunter waren auch viele jüdische
KünstlerInnen, die nicht mehr an ihre Erfolge, die sie in der verlorenen Heimat gefeiert hatten, anknüpfen konnten. Viele litten unter dieser Entwurzelung derart, dass sie - trotz sicheren Exils - vorzeitig starben oder sogar freiwillig in den Tod gingen. In Korherrs Stück treffen 1944 Helene Thimig (Claudia Androsch), die einstige Operettendiva Fritzi Massary (Erika Deutinger) und die Malerin Eva Herrmann (Julia Resinger) im kalifornischen Exil auf einander.

Gewinnen Sie Karten für dieses pointenreiche Konversationsstück!

Termin: Donnerstag, 12. Oktober 2017, 19:30 Uhr
Ort: Theater im Souterrain des Café Prückel, Biberstraße 2, 1010 Wien
Anmeldeschluss: Donnerstag, 5. Oktober 2017, 15:00 Uhr
Abonnentenbonus: Vergünstigter Eintritt von € 25,- (alle Vorstellungen), Karten: Tel. 01/512 54 00, www.kip.co.at

Barablöse nicht möglich. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.
Es gelten die AGB der Wiener Zeitung GmbH.