- © Johannes Ifkovits/Volksoper Wien
© Johannes Ifkovits/Volksoper Wien

Mit "Roméo et Juliette" zur gleichnamigen Symphonie dramatique von Hector Berlioz entstand – basierend auf William Shakespeares Tragödie – eine neue Auftragsarbeit für das Wiener Staatsballett. Für Choreograph Davide
Bombana ist es nach "Ballett: Carmen" die zweite abendfüllende Uraufführung an der Volksoper Wien. Der in Mailand geborene und mit zahlreichen Preisen ausgezeichnete Choreograph beschäftigt sich erneut mit einem großen literarischen Stoff. Eine wesentliche Rolle kommt bei dieser Produktion auch dem Chor der Volksoper Wien zu, womit "Roméo et Juliette" zugleich die Linie des preisgekrönten Publikumsschlagers "Carmina Burana" fortsetzt.Die Wiener Zeitung verlost 10 x 2 Karten für diese Neuproduktion! Termin: Dienstag, 19. Dezember 2017.Ablauf: Kartenausgabe (Volksoper, Foyer): 18:00 UhrWerkeinführung: 18:15 Uhr. Vorstellungsbeginn: 19:00 UhrOrt: Volksoper Wien, Währingerstraße 78, 1090 Wien. Infos: www.wiener-staatsballett.at

Anmeldeschluss: Dienstag, 12. Dezember 2017, 15:00 Uhr

Barablöse nicht möglich. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.
Es gelten die AGB der Wiener Zeitung GmbH.