Amtsblatt

BUNDESKANZLERAMT

GZ BKA-120.640/0008-I/2/2012

Ausschreibung

der Leitung der Sektion IV des Bundeskanzleramtes

(Wertigkeit A1/9 bzw. v1/7)

Gemäß § 2 Abs. 1 Z. 1 des Ausschreibungsgesetzes 1989, BGBl. Nr. 85, wird die Leitung der Sektion IV (Koordination) des Bundeskanzleramtes ausgeschrieben.

Der Aufgabenbereich der ausgeschriebenen Funktion umfasst insbesondere:

Unterstützung des Bundeskanzlers in seiner Koordinationsfunktion in der Bundesregierung; Vorbereitung der allgemeinen Regierungspolitik und Hinwirken auf das einheitliche Zusammenarbeiten der Bundesministerien in allen politischen Belangen; wirtschaftliche Koordination im Rahmen der allgemeinen Regierungspolitik; grundsätzliche Fragen der wirtschaftlichen Entwicklung, volkswirtschaftliche Fragen, Angelegenheiten der Wirtschaftsforschung und der OECD; Angelegenheiten der Mitgliedschaft Österreichs bei der Europäischen Union und des Europäischen Rates; Koordination in Angelegenheiten der Raumordnung und Regionalpolitik des Bundes und der Länder, Angelegenheiten der Strukturpolitik; Finanzkontrolle des Europäischen Fonds für Regionale Entwicklung; Koordination im Hinblick auf eine umfassende Sicherheitspolitik und die umfassende Landesverteidigung; Sekretariat des Nationalen Sicherheitsrates; Geschäftsführung der Bioethikkommission und des Beirats für Baukultur

Voraussetzungen für die Betrauung mit der Funktion sind:

1.die österreichische Staatsbürgerschaft;

2.die Erfüllung der allgemeinen Ernennungserfordernisse im Sinne des Beamten-Dienstrechtsgesetzes 1979, BGBl. Nr. 333, bzw. der Aufnahmekriterien des Vertragsbedienstetengesetzes 1948, BGBl. Nr. 86;

3.der Abschluss eines rechts-, sozial- oder wirtschaftswissenschaftlichen Universitätsstudiums.

Folgende besondere Kenntnisse und Fähigkeiten werden erwartet:

Pkt.Besondere Kenntnisse und FähigkeitenGewichtung

1.ausgezeichnete, in einschlägiger Praxis erworbene Kenntnisse der österreichischen

Regierungspolitik, besondere Kenntnisse und Erfahrungen auf dem Gebiet des

Europarechts und der Wirtschaftspolitik; fundierte Kenntnisse im europäischen

und österreichischen Finanz- und Bankwesen30%

2.ausgeprägte Verhandlungs- und Koordinationserfahrung, besonders in der minis-

terienübergreifenden Koordinierung, in Angelegenheiten der allgemeinen Regie-

rungspolitik einschließlich der Koordination der Verwaltung des Bundes und der

österreichischen EU-Koordination20%

3.ausgeprägte erfolgreiche Erfahrung in der Führung von Mitarbeiterinnen und Mit-

arbeitern; ausgezeichnete organisatorische Fähigkeiten; Publikationen zu Themen,

die in den Aufgabenbereich der Sektion fallen20%

4.längere Berufspraxis in EU-Einrichtungen und/oder internationale Berufserfah-

rungen in facheinschlägigen Institutionen10%

5.ausgezeichnete Kooperations- und Kommunikationsfähigkeit; Entscheidungs-

freudigkeit; Teamfähigkeit; Innovationsfähigkeit10%

6.ausgezeichnete Kenntnisse der englischen Sprache, Kenntnisse einer weiteren

EU-Sprache; EDV-Kenntnisse10%

Die Gewichtung der besonderen Kenntnisse und Fähigkeiten wird bei der Beurteilung der Eignung berücksichtigt werden.

Erwünschte Ausbildungen und Tätigkeiten:

Erfahrungen aus qualifizierten Tätigkeiten oder Praktika im Gesamtausmaß von mindestens sechs Monaten in einem außerhalb des Bundeskanzleramtes liegenden Tätigkeitsbereich sind erwünscht.

Das Bundeskanzleramt ist bestrebt, den Anteil von Frauen in Leitungsfunktionen zu erhöhen und lädt daher nachdrücklich Frauen zur Bewerbung ein.

Das monatliche Gehalt (A1/9)/das Monatsentgelt (v1/7) beträgt derzeit mindestens 9.176,50 brutto/ 8.612,90 brutto.

Bewerbungen haben unter Anschluss eines Lebenslaufes innerhalb eines Monats nach Veröffentlichung dieser Ausschreibung im „Amtsblatt zur Wiener Zeitung“ im Präsidium des Bundeskanzleramtes, 1014 Wien, Ballhausplatz 2, einzulangen. Im Bewerbungsgesuch sind die Gründe anzuführen, die die Bewerberin/den Bewerber für die ausgeschriebene Funktion geeignet erscheinen lassen.

16. März 2012 440669

Für den Bundeskanzler:

MATZKA