Bundeskanzleramt –

BKA GZ 183.700/0006-I/6/2018

Gemäß Stellenbesetzungsgesetz,

BGBl. I Nr. 26/1998 wird die

Geschäftsführerposition

der Wiener Zeitung GmbH

ausgeschrieben, die ab 1. Juli 2018 zu besetzen ist.

Die Wiener Zeitung GmbH verlegt derzeit das Traditions-Printmedium Wiener Zeitung und betreibt neben einer Online-Plattform ebenso die Abwicklung der amtlichen Pflichteinschaltungen. Aufgrund der anstehenden notwendigen Weiterentwicklung des Unternehmens und der damit verbundenen Restrukturierungen auf Grundlage des Regierungsprogrammes wird ein Geschäftsführer/eine Geschäftsführerin gesucht. Aufgabe des Geschäftsführers/der Geschäftsführerin ist neben der Leitung des Unternehmens vor allem die Restrukturierung und die Umsetzung der zukünftigen neuen strategischen Ausrichtung.

Die Erstbestellung des Geschäftsführers/der Geschäftsführerin ist für die Dauer von 3 Jahren vorgesehen. Anstellungsvertrag und Höhe der Bezüge richten sich nach der Bundes-Vertragsschablonenverordnung, BGBl. II Nr. 254/1998, i.d.F. BGBl. II Nr. 66/2011.

Bewerberinnen und Bewerber, die über nachstehende Voraussetzungen verfügen, werden eingeladen, sich um diese Funktion zu bewerben:

Voraussetzungen:

• Abgeschlossenes Studium, vorrangig im Bereich Wirtschaft oder Medienmanagement oder vergleichbare wirtschaftliche Ausbildung;

• Erfahrung im Bereich der Unternehmensplanung in Hinblick auf digitale Geschäftsmodelle;

• Expertise im Bereich Digitale Medien;

• Sehr gutes Verständnis von internationalen Trends und Entwicklungen;

• Erfahrung in der Restrukturierung und Neuorganisation;

• Bewährung in einer kaufmännischen Führungsposition im Medienbereich;

• Nachweisbarer Erfolg in der Personalführung und Reorganisation;

• Hohe Kommunikations- und Teamfähigkeit;

• Strukturierte Vorgehensweise und gute analytische Fähigkeiten;

• Erfahrungen im Umgang mit Behörden und öffentlichen Institutionen auf Führungsebene im Inland und angrenzenden Ausland;

• Ausgeprägte Fähigkeit, mit unterschiedlichen Stakeholdern aus komplexen Interessensgebieten umzugehen.

Bewerbungen sind unter Anschluss eines aussagekräftigen Lebenslaufes samt Foto sowie der Gehaltsvorstellungen unter dem Kennwort „Wiener Zeitung GmbH“ innerhalb eines Monats nach Veröffentlichung dieser Ausschreibung an das Bundeskanzleramt, 1010 Wien, Ballhausplatz 2, z.H. Dr. Luczensky (persönlich), zu richten. In der Bewerbung sind die Gründe anzuführen, die die Bewerberin/den Bewerber für die Betrauung mit der ausgeschriebenen Funktion als geeignet erscheinen lassen. Es werden nur Gehaltsvorstellungen akzeptiert, die § 7 Abs. 1 Z 2 des Stellenbesetzungsgesetzes entsprechen. Die Bewerbungen werden vertraulich behandelt.

Bewerberinnen, die für die ausgeschriebene Funktion gleich geeignet sind wie der bestgeeignete Mitbewerber, werden bevorzugt.

28. Mai 2018

Für den Bundesminister für EU,

Kunst, Kultur und Medien

GRAD