Oberlandesgericht Innsbruck

Richterplanstellen

Im Sprengel des Oberlandesgerichts Innsbruck werden folgende Planstellen ausgeschrieben:

  • 1.  Jv 5143-4D1/18i:

allenfalls eine frei werdende Planstelle einer Senatspräsidentin/eines Senatspräsidenten des Oberlandesgerichts Innsbruck (gemäß § 43 GOG überwiegend zur Besorgung von Justizverwaltungsagenden gebunden; insbesondere würde dieser/diesem Senatspräsidentin/Senatspräsidenten der Bereich „Innere Revision“ obliegen);

  • 2.  Jv 4268-4D1/18p:

eine frei werdende Planstelle einer Richterin/eines Richters des Oberlandesgerichts Innsbruck.

Monatsmindestentgelt: EUR 6.051,60

Ende der Bewerbungsfrist: 14.9.2018

Die Stelle, an die Bewerbungsgesuche (im Dienstweg) zu richten sind, und die erforderlichen Gesuchsbeilagen ergeben sich aus § 31 Abs. 2 und 3 RStDG.

Die Justiz ist bestrebt, den Anteil der Frauen entsprechend den Vorgaben des Frauenförderungsplans zu erhöhen. Bewerbungen von Frauen um die ausgeschriebene Planstelle sind daher besonders erwünscht. Unter gleich Geeigneten ist Bewerberinnen um diese Planstellen nach Maßgabe der §§ 11b und 11c B-GIBG der Vorrang einzuräumen.

Innsbruck, am 17. August 2018 493277

Der Präsident des Oberlandesgerichtes

Dr. Klaus Schröder

Elektronische Ausfertigung gemäß § 79 GOG