Ausgabe

Nr. 160 / 18. August 2018

Zurück

Kundendienst
Amtsblatt

Harald Wegscheidler
+43 (0)1 206 99-261

Markus Winkelhofer
+43 (0)1 206 99-224

Einschaltung

Veröffentlicht am:
18. August 2018

Bundesstellen

Amtsblatt

BUNDESKANZLERAMT

GZ BKA-120.640/0064-I/2/2018

Ausschreibung

auf Grund des Bundesgesetzes vom 25. Jänner 1989, BGBl. Nr. 85.

I.

Leitung der Abteilung I/8

(Cyber Security, Govcert und NIS Büro)

im Bundeskanzleramt

(Arbeitsplatzwertigkeit A1/6 bzw. v1/4)

Der Monatsbezug (A1/6)/das Monatsentgelt (v1/4) beträgt mindestens € 3.377,10 brutto/€ 4.221,30 brutto. Er/es erhöht sich eventuell auf Basis der gesetzlichen Vorschriften durch anrechenbare Vordienstzeiten sowie sonstige mit den Besonderheiten des Arbeitsplatzes verbundene Entlohnungsbestandteile.

Bewerberinnen/Bewerber für diese Funktion haben folgende Erfordernisse zu erfüllen:

1. die österreichische Staatsbürgerschaft;

2. die Erfüllung der allgemeinen Ernennungserfordernisse im Sinne des Beamten-Dienstrechtsgesetzes 1979, BGBl. Nr. 333, bzw. der Aufnahmekriterien des Vertragsbedienstetengesetzes 1948, BGBl. Nr. 86;

3. der erfolgreiche Abschluss eines facheinschlägigen Universitäts- oder Fachhochschul-Studiums.

Darüber hinaus sind folgende Fähigkeiten und besondere Kenntnisse erforderlich:

Pkt.
Besondere Kenntnisse und Fähigkeiten
Gewichtung
1.
Ausgezeichnete Kenntnisse und Erfahrungen im Bereich IKT speziell auf dem Gebiet der IKT-Sicherheit sowie Kenntnisse des nationalen und internationalen ordnungspolitischen Umfelds (z.B. Österreichische Strategie für Cyber Sicherheit, Europäische Cybersicherheit Strategie, Europäische NIS-Richtlinie)
30%
2.
Sehr gute Kenntnisse des Aufbaus und der Funktionsweise der österreichischen Verwaltung im IKT Bereich
30%
3.
Umfassende Kenntnisse der Projektorganisation und des Projektmanagements; außerordentliche organisatorische Fähigkeiten sowie Koordinationserfahrung; ausgezeichnete Kommunikationsfähigkeit; spezielles Verhandlungsgeschick; repräsentatives und sicheres Auftreten; ausgeprägte Eignung zur Führung von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern; Entscheidungsfreude sowie Innovationsfähigkeit
30%
4.
Ausgezeichnete Kenntnisse der englischen Sprache
10%

Die Gewichtung der besonderen Kenntnisse und Fähigkeiten wird bei der Beurteilung der Eignung berücksichtigt werden.

Der Aufgabenbereich der ausgeschriebenen Funktion umfasst:

Angelegenheiten für strategische Kommunikations-, Netzwerk- und Informationssystemsicherheit, Koordination von nationalen und internationalen Cyberthemen, Rat Präsidentschaft für Cyber, Angelegenheiten der Umsetzung der NIS Richtlinie, Leitung des GOVCERTs, Koordination von gesamtstaatlichen Cyberübungen sowie Angelegenheiten des ordnungspolitischen Rahmens für Cyber Sicherheit; Führen des zentralen Ausweichrechenzentrums des Bundes; interne Cyber Sicherheit des Bundeskanzleramtes.

II.

Leitung der Abteilung IV/4

(Umwelt, Klima, Energie, Verkehr, ASTV I)

im Bundeskanzleramt

(Arbeitsplatzwertigkeit A1/6 bzw. v1/4)

Der Monatsbezug (A1/6)/das Monatsentgelt (v1/4) beträgt mindestens € 3.377,10 brutto/€ 4.221,30 brutto. Er/es erhöht sich eventuell auf Basis der gesetzlichen Vorschriften durch anrechenbare Vordienstzeiten sowie sonstige mit den Besonderheiten des Arbeitsplatzes verbundene Entlohnungsbestandteile.

Bewerberinnen/Bewerber für diese Funktion haben folgende Erfordernisse zu erfüllen:

1. die österreichische Staatsbürgerschaft;

2. die Erfüllung der allgemeinen Ernennungserfordernisse im Sinne des Beamten-Dienstrechtsgesetzes 1979, BGBl. Nr. 333, bzw. der Aufnahmekriterien des Vertragsbedienstetengesetzes 1948, BGBl. Nr. 86;

3. der erfolgreiche Abschluss eines Universitätsstudiums der Rechts- oder Sozial- und Wirtschaftswissenschaften.

Darüber hinaus sind folgende Fähigkeiten und besondere Kenntnisse erforderlich:

Pkt.
Besondere Kenntnisse und Fähigkeiten
Gewichtung
1.
Ausgezeichnete Kenntnisse der im beschriebenen Bereich der Abteilung IV/4 betreuten Aufgabengebiete sowie der damit im Zusammenhang stehenden Rechtsvorschriften
30%
2.
Praxis und Erfahrung in der Koordination sowohl im Rahmen der allgemeinen Regierungspolitik als auch in Bezug auf EU-Angelegenheiten; umfassende Kenntnisse der österreichischen Behördenorganisation, fundierte Kenntnis der Öffentlichen Verwaltung
30%
3.
Ausgezeichnete organisatorische Fähigkeiten; Teamfähigkeit; ausgeprägte Eignung zur Führung von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern; ausgezeichnete Kooperations- und Kommunikationsfähigkeit sowie Verhandlungsgeschick; Entscheidungsfreudigkeit
30%
4.
Ausgezeichnete Kenntnisse der englischen Sprache; Kenntnisse einer weiteren EU-Fremdsprache
10%

Die Gewichtung der besonderen Kenntnisse und Fähigkeiten wird bei der Beurteilung der Eignung berücksichtigt werden.

Der Aufgabenbereich der ausgeschriebenen Funktion umfasst:

• Koordination im Rahmen der allgemeinen Regierungspolitik, Mitwirkung an der EU-Koordination, Vorbereitung des Europäischen Rates in den Bereichen Umwelt, Energie und Nuklearfragen, Klimaschutz, Verkehr sowie Agenda 2030 für nachhaltige Entwicklung;

• Umweltförderkommission, Altlastensanierungskommission;

• Koordination betreffend den Ausschuss der Ständigen Vertreter I (AStV I).

Bewerbungen um die ausgeschriebenen Funktionen sind samt Lebenslauf an das

Präsidium des Bundeskanzleramtes, 1010 Wien, Ballhausplatz 2,

E-Mail: teamassistenzI@bka.gv.at

zu richten und gelten als fristgerecht, wenn sie bis 18. September 2018 einlangen.

Gemäß § 6 Absatz 1 des Ausschreibungsgesetzes 1989 haben die Bewerberinnen oder Bewerber in ihrem Bewerbungsgesuch die Gründe anzuführen, die sie für die Bekleidung der ausgeschriebenen Funktion als geeignet erscheinen lassen.

Gemäß § 5 Absatz 2a des Ausschreibungsgesetzes 1989 wird darauf hingewiesen, dass Erfahrungen aus qualifizierten Tätigkeiten oder Praktika in einem außerhalb des Bundeskanzleramtes liegenden Tätigkeitsbereich erwünscht sind. 493255

14. August 2018

Für den Bundeskanzler:

BAYER


PDF-Ausgabe

Aktuelle Ausgabe Deckblatt

Amtsblatt Nr. 186

25. September 2018

Zur Ausgabe


Werbung