Ausgabe

Nr. 163 / 23. August 2018

Zurück

Kundendienst
Amtsblatt

Harald Wegscheidler
+43 (0)1 206 99-261

Markus Winkelhofer
+43 (0)1 206 99-224

Einschaltung

Veröffentlicht am:
23. August 2018

Bundesstellen

Amtsblatt

Ausschreibung

Leitung des Bereichs Pädagogischer Dienst in der Bildungsdirektion

für Vorarlberg

Gemäß § 19 Abs. 2 des Bildungsdirektionen-Einrichtungsgesetzes – BD-EG, BGBl. I Nr. 138/2017, wird die Funktion des Leiters/der Leiterin des Pädagogischen Dienstes in der Bildungsdirektion für Vorarlberg öffentlich ausgeschrieben.

Diese Funktion ist der Verwendungsgruppe A1, Funktionsgruppe 7 bzw. der Bewertungsgruppe v1/5 zuzuordnen und gemäß § 141 Beamten- Dienstrechtsgesetz 1979 bzw. § 68 Vertragsbedienstetengesetz 1948 durch befristete Betrauung für einen Zeitraum von fünf Jahren zu besetzen.

Wertigkeit:
A1/7 bzw. v1/5
Dienststelle:
Landesschulrat für Vorarlberg (bzw. ab 1. Jänner 2019
Bildungsdirektion für Vorarlberg)
Dienstort:
Bregenz
Vertragsart:
befristet
Befristung:
5 Jahre
Beschäftigungsausmaß:
Vollzeit
Beginn der Tätigkeit:
ehestmöglich
Ende der Bewerbungsfrist:
23. September 2018
Monatsbezug/entgelt mindestens:
Fixgehalt/Fixes Monatsentgelt EUR 8.811,20/EUR 8.334,50

Aufgaben und Tätigkeiten:

  • 1.  Gesamtsteuerung des Qualitätsmanagements und strategische Entwicklung im Rahmen der Schulaufsicht sowie Einrichtung und Leitung der regionalen Schulaufsichtsteams
  • 2.  Strategische Personalführung und -entwicklung im Bereich des Pädagogischen Dienstes
  • 3.  Mitwirkung in sämtlichen Planungs- und Steuerungsangelegenheiten der Bildungsdirektion, die pädagogischer Expertise bedürfen (insbesondere Bewirtschaftung Lehrpersonalressourcen gem. § 5 Abs. 4 BD-EG)
  • 4.  Steuerung der Implementierung von zentralen Entwicklungs- und Reformvorhaben inkl. Umsetzungsüberprüfung
  • 5.  Strategische Entwicklung und Umsetzungssteuerung regionaler Bildungskonzepte (Bildungsregionen, Cluster/Campus)
  • 6.  Gesamtsteuerung der sonder- und inklusionspädagogischen Maßnahmen und anderer Fördermaßnahmen
  • 7.  Mitwirkung an der Durchführung des Bildungscontrollings

Voraussetzungen für die Besetzung mit der ausgeschriebenen Funktion sind:

Allgemeine Voraussetzungen

  • 1.  pädagogisch-fachkundiger Verwaltungsbediensteter/pädagogisch fachkundige Verwaltungsbedienstete (gemäß § 19 Abs. 1 BD-EG)
  • 2.  Abgeschlossenes Hochschulstudium (Master-Niveau)

Weitere Erfordernisse

  • 1.  Mehrjährige praktische Führungserfahrung im Bildungsbereich
  • 2.  Sehr gute Kenntnis des Aufbaus, der Organisation und der gesetzlichen Grundlagen des österreichischen Schulsystems und seiner Verwaltungsstruktur
  • 3.  Fundierte Kenntnisse und Erfahrungen im Bereich der evidenzbasierten Steuerung von Schulentwicklungs- und bildungspolitischen Veränderungsprozessen
  • 4.  Sehr gute Kenntnisse im Bereich des schulischen Qualitätsmanagements und der gängigen Qualitätssicherungsinstrumente; Überblickskenntnisse bezüglich internationaler Bildungsforschung
  • 5.  Grundlegende Kenntnisse der Bewirtschaftung der Lehrpersonalressourcen im Bereich der Pflichtschulen und der Bundesschulen
  • 6.  Kenntnisse im Bereich der wirkungsorientierten Steuerung und Erfolgsmessung, grundlegende statistische Kenntnisse
  • 7.  Fähigkeit zu strategischem und analytischem Denken
  • 8.  Organisationsfähigkeit und Entscheidungsstärke, besondere Eignung zur Mitarbeiter/innen- und Teamführung sowie hohes Maß an sozialer Kompetenz
  • 9.  Englischkenntnisse

Die angeführten allgemeinen Voraussetzungen sowie weiteren Erfordernisse werden bei der Eignungsbeurteilung mit der gleichen Gewichtung berücksichtigt.

Gleichbehandlungsklausel

Der Bund ist bemüht, den Anteil von Frauen zu erhöhen und lädt daher nachdrücklich Frauen zur Bewerbung ein. Nach § 11b bzw. § 11c des Bundes-Gleichbehandlungsgesetzes werden unter den dort angeführten Voraussetzungen Bewerberinnen, die gleich geeignet sind wie der bestgeeignete Bewerber, bei der Aufnahme in den Bundesdienst bzw. bei der Betrauung mit der Funktion bevorzugt.

Bewerbungsunterlagen, Verfahren und Sonstiges

Als Bewerbungsunterlagen sind beizubringen:

Bewerbungsgesuch, Lebenslauf samt Zeugnisse sowie ein ausführliches Konzept betreffend Leitungs- und Entwicklungsvorstellungen für den Bereich Pädagogischer Dienst. In der Bewerbung sind die Gründe anzuführen, die den Bewerber bzw. die Bewerberin für die Ausübung der ausgeschriebenen Funktion als geeignet erscheinen lassen.

Gemäß § 20 Abs. 1a Ausschreibungsgesetz 1989 sind ferner Erfahrungen aus qualifizierten Tätigkeiten oder Praktika in einem Tätigkeitsbereich außerhalb der Dienststelle erwünscht.

Gemäß § 5 Abs. 8 Ausschreibungsgesetz 1989 gilt als Tag der Bewerbung der Tag, an dem die Bewerbung (schriftlich, Telefax, E-Mail) bei der in der Bekanntmachung genannten Stelle einlangt (Postlauf wird nicht berücksichtigt). Für das fristgerechte Einlangen gilt § 33 Abs. 1 und 2 des Allgemeinen Verwaltungsverfahrensgesetzes 1991 (AVG), BGBl. Nr. 51.

Eine unabhängige Begutachtungskommission erstellt – sofern die allgemeinen Voraussetzungen und weiteren Erfordernisse erfüllt sind – ein Gutachten über die Eignung der Bewerberinnen und Bewerber.

Kontaktinformationen

Bewerbungsgesuche sind innerhalb eines Monats (bis 23. September 2018) nach Verlautbarung dieser Ausschreibung im „Amtsblatt zur Wiener Zeitung“ unmittelbar im Landesschulrat für Vorarlberg, Bahnhofstraße 12, 6900 Bregenz oder per E-Mail an office@lsr-vbg.gv.at einzubringen.

Allfällige Kosten im Zusammenhang mit der Bewerbung bzw. dem Auswahlverfahren werden nicht ersetzt.

Ansprechperson:

Dr. Christiane Peter

Landesschulrat für Vorarlberg

Bahnhofstraße 12

6900 Bregenz

Mail: christiane.peter@lsr-vbg.gv.at

Tel.: 0043/5574/4960-610

Bregenz, am 23. August 2018 493087

Die Bildungsdirektorin

HR Mag. Dr. Evelyn Marte-Stefani


PDF-Ausgabe

Aktuelle Ausgabe Deckblatt

Amtsblatt Nr. 185

22. September 2018

Zur Ausgabe


Werbung