Ausgabe

Nr. 176 / 11. September 2018

Zurück

Kundendienst
Amtsblatt

Harald Wegscheidler
+43 (0)1 206 99-261

Markus Winkelhofer
+43 (0)1 206 99-224

Einschaltung

Veröffentlicht am:
11. September 2018

Bundesstellen

Amtsblatt

Bundesamt für Fremdenwesen und Asyl

Aktenzahl: BMI-PA2400/1682-BFA-A/I/1/2018

AUSSCHREIBUNG

auf Grund des Bundesgesetzes vom 25. Jänner 1989, BGBl. Nr. 85

Vizedirektor/in (Ressourcen) und Stellvertreter des Bundesamtsdirektors

im Bundesamt für Fremdenwesen und Asyl

(Arbeitsplatzwertigkeit A1/6 bzw. v1/4)

Der Monatsbezug beträgt bei Beamtinnen oder Beamten in der Verwendungsgruppe A1, Funktionsgruppe 6 mindestens brutto EUR 3.154,50. Bei Vertragsbediensteten beträgt das Entgelt in der Entlohnungsgruppe v1, Bewertungsgruppe v1/4 monatlich mindestens brutto EUR 4.221,30. Der Bezug bzw. das Entgelt erhöht sich eventuell auf Basis der gesetzlichen Vorschriften durch anrechenbare Vordienstzeiten sowie sonstige mit den Besonderheiten des Arbeitsplatzes verbundene Entlohnungsbestandteile.

Bewerberinnen/Bewerber für diese Funktion haben folgende Erfordernisse zu erfüllen:

a) die österreichische Staatsbürgerschaft,

b) die volle Handlungsfähigkeit,

c) die persönliche und fachliche Eignung für die Erfüllung der Aufgaben, die mit der vorgesehenen Verwendung verbunden sind,

d) ein abgeschlossenes Hochschulstudium des österreichischen Rechts,

Darüber hinaus sind folgende Fähigkeiten und besondere Kenntnisse erforderlich:

e) Umfassende Beherrschung der komplexen Kompetenzen des Bundesamtes für Fremdenwesen und Asyl samt Fähigkeit zur Entwicklung von Strategien im Migrationsbereich 20%*

f) Ausgeprägtes breites, heterogenes Managementwissen samt Fähigkeit zur zielorientierten Vorgabe von Maßnahmen, sowie allgemeine Kenntnisse im Bereich der Organisationslehre und Organisationsregelung des Bundes 20%*

g) Wesentliche Kenntnisse im Bereich des New Public Management (einschl. Controlling und betriebswirtschaftliche Grundsätze) und des Haushaltsrechts 15%*

h) Allgemeine Kenntnis und Erfahrung in der Anwendung der Rechtsmaterien, mit deren Vollziehung das Bundesamt für Fremdenwesen und Asyl betraut ist sowie der internationalen Rechtsmaterien der Migration, einschl. des Regelungswerkes der Europäischen Union; Allgemeine Kenntnis des einschlägigen Verwaltungs- und Verfassungsrechtes, sowie umfangreiche Kenntnisse des Dienstrechtes 15%*

i) Führungsqualitäten und Verhandlungsgeschick, soziale Kompetenz, Kommunikations- und Konfliktlösungskompetenz, besondere Fähigkeit und Erfahrungen zu planen und Strategien zu entwickeln, ausgeprägtes logisches, schöpferisches und intuitives Denken und Eindringen in komplexe Materien, Eigeninitiative und Entscheidungsfähigkeit, hervorragende organisatorische und Managementfähigkeiten, sicheres und bestimmtes Auftreten, hohe Einsatzbereitschaft 15%

j) Kenntnis der Anforderungen an zielgerichtete Aus- und Fortbildung, sowie des Wissens- und Qualitätsmanagements 10%*

k) Grundlegende Kenntnisse des Ist-Stands und der Anforderungen an IT-Umgebungen im Kontext des BM.I, sowie diesbezügliches allgemeines technisches Verständnis 5%*

* Der Prozentsatz gibt an, mit welcher Gewichtung die besonderen Kenntnisse und Fähigkeiten bei der Beurteilung der Eignung jeweils berücksichtigt werden.

Der ausgeschriebenen Funktion kommen im Wesentlichen folgende Tätigkeiten und Aufgabenbereiche zu:

– Unterstützung des Direktors, sowie Vertretung bei dessen Abwesenheit

– Leitung des Direktionsbereiches Ressourcen und dessen Organisationseinheiten durch Rahmenvorgaben

– Bereitschaft, sich einer Sicherheitsüberprüfung zu unterziehen

– Strategische Planungen operativer Ziele und Maßnahmen im Rahmen der Ressourcen- und Wirkungsverantwortung

– Strategische Steuerung und Ausrichtung auf personeller und wirtschaftlicher Ebene, sowie den Ebenen der Qualitätssicherung, Aus- und Fortbildung und Analyse des Controllingwesens

– Vor- und Aufbereitung budgetärer Ziele, Maßnahmen und Investitionsplanung zu einem wirtschaftlichen Budgetvollzug auf Detailbudgetebene 1,

– Planung des Einsatzes von Messinstrumenten zum operativen, sowie strategischen Controlling

– Strategische Ausrichtung und Planung der Aus- und Fortbildung im Sinne einer effizienten, individuellen Personalentwicklung auf Leistungs- und Mitarbeiterebene;

– Verbindung von Strategien unter Beachtung eines gesamthaften Qualitätsmanagements,

– Umsetzung von Maßnahmen im Bereich Wissensmanagement, inklusive der Wahrnehmung migrationswissenschaftlicher Entwicklungen

– Entwicklung der Datenbank „IFA“

– Koordination und Planung der Rahmenbedingungen einer IT-Infrastruktur

– Gesamtheitliche Personaladministration, Entscheidung in Dienstrechts-, Besoldungs- und Disziplinarverfügungen als Dienstbehörde I. Instanz

– Sicherung der an die Behörde übertragenen Aufgaben als anweisendes Organ im Sinne des BHG und der BHV, inklusive der Einnahmen-/Ausgang- und Durchlaufgebarung

– Wahrnehmung der Angelegenheiten zur Datensicherheit

– Wahrnehmung der Angelegenheiten von Betriebs- und Arbeitsplatzsicherheit, inklusive von Gesundheitsvorsorge

– Wahrnehmen von Schnittstellenaufgaben der internen Organisationseinheiten und von Organisationsteilen

Bewerbungen um den ausgeschriebenen Arbeitsplatz sind samt Lebenslauf an das Bundesamt für Fremdenwesen und Asyl, Referat A/I/1, Personalverwaltung, Modecenterstraße 22, 1030 Wien zu richten und gelten als fristgerecht, wenn sie bis 12.10.2018 eingelangt sind.

Gemäß § 6 Abs. 1 des Ausschreibungsgesetzes 1989 haben die Bewerberinnen oder Bewerber in ihrem Bewerbungsgesuch die Gründe anzuführen, die sie für die Bekleidung des ausgeschriebenen Arbeitsplatzes als geeignet erscheinen lassen.

Gemäß § 5 Abs. 2a Ausschreibungsgesetz 1989 wird darauf hingewiesen, dass auch Erfahrungen aus qualifizierten Tätigkeiten oder Praktika in einem Tätigkeitsbereich außerhalb der Dienststelle, in deren Bereich die Betrauung mit dem ausgeschriebenen Arbeitsplatz wirksam werden soll, erwünscht sind.

Gemäß § 5 Abs. 2b des Ausschreibungsgesetzes 1989 sowie § 7 Abs. 3 B-GlBG wird darauf hingewiesen, dass Bewerbungen von Frauen um den ausgeschriebenen Arbeitsplatz besonders erwünscht sind und bei der Entscheidung über die Besetzung dieses Arbeitsplatzes besonders berücksichtigt werden.

Der Direktor des Bundesamtes für Fremdenwesen und Asyl

Mag. Wolfgang Taucher, M.A.


PDF-Ausgabe

Aktuelle Ausgabe Deckblatt

Amtsblatt Nr. 184

21. September 2018

Zur Ausgabe


Werbung