bundeskanzleramt.gv.at

GZ: BKA-120.640/0021-I/2/2019 A-1010 Wien, Ballhausplatz 2

Tel. (++43)-1-53115/0

Ausschreibung

der Leitung des Österreichischen Staatsarchivs

(Wertigkeit A1/7 bzw. v1/5)

Gemäß § 3 Z. 1 des Ausschreibungsgesetzes 1989, BGBl. Nr. 85, wird die Leitung des Österreichischen Staatsarchivs ausgeschrieben.

Der Aufgabenbereich der ausgeschriebenen Funktion umfasst insbesondere:

• Leitung des Österreichischen Staatsarchivs, Wahrnehmung der hoheitlichen und behördlichen Aufgaben des ÖStA, Kooperation mit anderen staatlichen Institutionen;

• Koordinierung der Tätigkeiten des Allgemeinen Verwaltungsarchivs/Finanz- und Hofkammer­archivs, des Archivs der Republik, des Haus-, Hof- und Staatsarchivs sowie des Kriegsarchivs, Organisationsentwicklung; Koordinierung der Öffentlichkeitsarbeit des Österreichischen Staatsarchivs;

• wissenschaftliche und fachliche Betreuung aller Archivzweige und Herausgabe wissenschaftlicher Publikationen des ÖStA;

• Vertretung des Österreichischen Staatsarchivs nach außen; Pflege der internationalen Beziehungen des Bundes auf dem Gebiet des Archivwesens, Vorbereitung von zwischenstaatlichen Abkommen und von interministeriellen Übereinkommen;

• Wahrnehmung der Interessen des Österreichischen Staatsarchivs in wissenschaftlichen Gremien; Schnittstelle zur scientific community.

Voraussetzungen für die Betrauung mit der Funktion sind:

  • 1.  die österreichische Staatsbürgerschaft;
  • 2.  die Erfüllung der allgemeinen Ernennungserfordernisse im Sinne des Beamten-Dienstrechtsgesetzes 1979, BGBl. Nr. 333, bzw. der Aufnahmekriterien des Vertragsbedienstetengesetzes 1948, BGBl. Nr. 86;
  • 3.  der Abschluss eines Universitätsstudiums der Studienrichtung Geschichte.

Folgende besondere Kenntnisse und Fähigkeiten werden erwartet:

Pkt.
Besondere Kenntnisse und Fähigkeiten
Gewichtung
1.
Ausgezeichnete Kenntnisse der österreichischen Geschichte; fundierte Kenntnisse auf dem Gebiet des Archivwesens; anerkannte Leistungen und Publikationen auf geschichts- und archivwissenschaftlichem Gebiet; Expertise im Zusammenhang mit zeithistorischem Gedenken
30%
2.
Ausgezeichnete Kenntnisse der Öffentlichen Verwaltung insbesondere umfang reiche Kenntnisse der Organisation und der Arbeitsweise des Bundeskanzleramtes; Kenntnisse im Bereich der Öffentlichkeitsarbeit, hohes Koordinationsvermögen; gute Kenntnisse des Dienstrechts sowie des Budgetvollzugs des Bundes; gute EDV Kenntnisse
30%
3.
Langjährige Führungserfahrung sowie ausgeprägte Eignung zur Führung und Motivation von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, ausgezeichnete Kontakt- und Kommunikationsfähigkeit sowie Verhandlungsgeschick, Entscheidungsfreudigkeit, Innovationsfreude, zielorientierter Arbeitsstil
30%
4.
Bereitschaft zur und Erfahrungen in der Durchführung größerer Change-Management-Projekte; ausgezeichnete organisatorische Fähigkeiten und Erfahrung im Projektmanagement
10%

Die Gewichtung der besonderen Kenntnisse und Fähigkeiten wird bei der Beurteilung der Eignung ­berücksichtigt werden.

Erwünschte Ausbildungen und Tätigkeiten:

Erfahrungen aus qualifizierten Tätigkeiten oder Praktika in einem außerhalb des Bundeskanzleramtes liegenden Tätigkeitsbereich sind erwünscht.

Der Monatsbezug (A1/7)/das Monatsentgelt (v1/5) beträgt mindestens € 9.036,– brutto/€ 8.548,20 brutto.

Bewerbungen von Frauen sind gemäß § 5 Abs. 2b Ausschreibungsgesetz 1989 besonders erwünscht.

Bewerbungen haben unter Anschluss eines Lebenslaufes bis spätestens 19. Mai 2019 im

Präsidium des Bundeskanzleramt es, 1010 Wien, Ballhausplatz 2,

E-Mail: teamassistenzI@bka.gv.at

einzulangen.

Im Bewerbungsgesuch sind die Gründe anzuführen, die die Bewerberin/den Bewerber für die ausgeschriebene Funktion geeignet erscheinen lassen.

Wien, am 16. April 2019 497966

Für den Bundeskanzler:

BAYER