bundeskanzleramt.gv.at

GZ: BKA-120.640/0027-I/2/2019 A-1010 Wien, Ballhausplatz 2

Tel. (++43)-1-53115/0

Ausschreibung

der Leitung der Abteilung IV/11

des Bundeskanzleramtes

(Wertigkeit A1/5 bzw. v1/4)

Gemäß § 2 Abs. 1 Z. 3 des Ausschreibungsgesetzes 1989, BGBl. Nr. 85, wird die Leitung der Abtei­lung IV/11 (Kultusamt) des Bundeskanzleramtes ausgeschrieben.

Der Aufgabenbereich der ausgeschriebenen Funktion umfasst:

Angelegenheiten der Kirchen und Religionsgesellschaften und interkonfessionelle Kultusangelegen­heiten inklusive Rechts- und Beitragsangelegenheiten.

Voraussetzungen für die Betrauung mit der Funktion sind:

  • 1.  die österreichische Staatsbürgerschaft;

2. die Erfüllung der allgemeinen Ernennungserfordernisse im Sinne des Beamten-Dienstrechtsgesetzes 1979, BGBl. Nr. 333, bzw. der Aufnahmekriterien des Vertragsbedienstetengesetzes 1948, BGBl. Nr. 86;

3. der erfolgreiche Abschluss eines rechtswissenschaftlichen Hochschulstudiums.

Folgende besondere Kenntnisse und Fähigkeiten werden erwartet:

Pkt.
Besondere Kenntnisse und Fähigkeiten
Gewichtung
001.
Erfahrung im Bereich Kirchen und Religionsgesellschaften sowie im Bereich der Kultuspolitik; umfassende Kenntnis der öffentlichen Verwaltung einschließlich ressortübergreifender Koordinierungsprozesse; erfolgreiche Praxis im Zusammenwirken mit anderen Institutionen öffentlich-rechtlicher und privatrechtlicher Natur im Kultusbereich
30%
002.
Umfassende Kenntnisse des Verfassungs- und Verwaltungsrechts, des Rechts der gesetzlich anerkannten Kirchen und Religionsgesellschaften und religiösen Bekenntnisgemeinschaften und des sonstigen Religionsrechts sowie des Europarechts hinsichtlich der vom Aufgabenbereich der Abteilung betroffenen Rechtsgebiete
30%
003.
Ausgezeichnete Kontakt- und Kommunikationsfähigkeit; Überzeugungskraft; Verhandlungsgeschick; ausgezeichnetes Auftreten; Eignung zur Führung von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern; Fähigkeit das Bundeskanzleramt gegenüber anderen Institutionen – sowohl national als auch auf internationaler Ebene – zu repräsentieren
30%
004.
Ausgezeichnete Kenntnisse der englischen Sprache
10%

Die Gewichtung der besonderen Kenntnisse und Fähigkeiten wird bei der Beurteilung der Eignung ­berücksichtigt werden.

Gemäß § 5 Absatz 2a des Ausschreibungsgesetzes 1989 wird darauf hingewiesen, dass Erfahrungen aus qualifizierten Tätigkeiten oder Praktika in einem außerhalb des Bundeskanzleramtes liegenden Tätigkeitsbereich erwünscht sind.

Der Monatsbezug (A1/5)/das Monatsentgelt (v1/4) beträgt mindestens € 3.320,40 brutto/€ 4.345,40 brutto. Er/es erhöht sich eventuell auf Basis der gesetzlichen Vorschriften durch anrechenbare Vordienstzeiten sowie sonstige mit den Besonderheiten des Arbeitsplatzes verbundene Entlohnungsbestandteile.

Bewerbungen um die ausgeschriebene Funktion sind samt Lebenslauf an das

Präsidium des Bundeskanzleramt es, 1010 Wien, Ballhausplatz 2,

E-Mail: teamassistenzI@bka.gv.at

zu richten und gelten als fristgerecht, wenn sie bis 30. Mai 2019 einlangen.

Gemäß § 6 Absatz 1 des Ausschreibungsgesetzes 1989 haben die Bewerberinnen oder Bewerber in ihrem Bewerbungsgesuch die Gründe anzuführen, die sie für die Bekleidung der ausgeschriebenen Funktion als geeignet erscheinen lassen.

Wien, am 26. April 2019 498196

Für den Bundeskanzler:

i.V. GRAD