bmi.gv.at

GZ.: BMI-PA2400/1724-I/1/h/2019

AUSSCHREIBUNG

auf Grund des Bundesgesetzes vom 25. Jänner 1989, BGBl. Nr. 85

Leiter/in der Regionaldirektion Burgenland

beim Bundesamt für Fremdenwesen und Asyl

(Arbeitsplatzwertigkeit A1/4 bzw. v1/3)

Der Monatsbezug beträgt bei Beamtinnen oder Beamten in der Verwendungsgruppe A1, Funktionsgruppe 4 mindestens brutto EUR 2.883,50. Bei Vertragsbediensteten beträgt das Entgelt in der Entlohnungsgruppe v1, Bewertungsgruppe 3 monatlich mindestens brutto EUR 3.471,20. Der Bezug bzw. das Entgelt erhöht sich eventuell auf Basis der gesetzlichen Vorschriften durch anrechenbare Vordienstzeiten sowie sonstige mit den Besonderheiten des Arbeitsplatzes verbundene Entlohnungsbestandteile.

Bewerberinnen/Bewerber für diese Funktion haben folgende Erfordernisse zu erfüllen:

a) die österreichische Staatsbürgerschaft,

b) die volle Handlungsfähigkeit,

c) die persönliche und fachliche Eignung für die Erfüllung der Aufgaben, die mit der vorgesehenen Verwendung verbunden sind,

d) ein abgeschlossenes Hochschulstudium der Rechtswissenschaften,

e) die Bereitschaft, sich einer Sicherheitsüberprüfung nach §§ 55 ff Sicherheitspolizeigesetz 1991, BGBl. 566/1991 in der geltenden Fassung, zu unterziehen

Darüber hinaus sind folgende Fähigkeiten und besondere Kenntnisse erforderlich:

f) Spezielles Wissen über die Organisation und Beherrschung der komplexen Kompetenzen des Bundesamtes für Fremdenwesen und Asyl sowie Fähigkeit zur Umsetzung von Strategien und operativen Anforderungen, 20%*

g) Eingehende Kenntnisse der im Wirkungsbereich des BFA zur Anwendung gelangenden Rechtsvorschriften, insbesondere der materiellen und formellen Gesetzesmaterien des öffentlichen Rechtes, sowie Erfahrung in der Vollziehung dieser Rechtsmaterien, 20%*

h) Organisations- und Managementwissen sowie Erfahrung im Bereich der Mitarbeiterführung, 20%*

i) Wesentliche Kenntnisse im Bereich des New Public Management, 10%*

j) Grundlagenwissen im Bereich des Projektmanagements samt Planung und Umsetzung von Projekten, 10%*

k) Sehr gute organisatorische Fähigkeiten, sicheres und bestimmtes Auftreten, besonderes Geschick in der Verhandlungsführung, Eigeninitiative und Entscheidungsfreudigkeit, Engagement und Gewissenhaftigkeit, Englisch in Wort und Schrift. 20%*

* Der Prozentsatz gibt an, mit welcher Gewichtung die besonderen Kenntnisse und Fähigkeiten bei der ­Beurteilung der Eignung jeweils berücksichtigt werden.

Der ausgeschriebenen Funktion kommen im Wesentlichen folgende Tätigkeiten und Aufgabenbereiche zu:

– Leitung der Regionaldirektion Burgenland und Führung der Mitarbeiter/innen

– Gewährleistung einer effizienten und qualitätsvollen Verfahrensführung, Sicherstellung eines einheit­lichen Vollzugs aller in der Regionaldirektion zu führenden Verfahren

– Steuerung der Regionaldirektion im Sinne der gesamthaften Strategie des Bundesamtes, Umsetzung von Zielvorgaben und Zielvereinbarungen des Direktors

– Vertretung des Bundesamtes vor Gerichten, Behörden und Ämtern

– Koordinierung von Schnittstellenaufgaben, insbesondere zu den Landespolizeidirektionen

Bewerbungen um die ausgeschriebene Funktion sind samt Lebenslauf an das Bundesministerium für Inneres , Herrengasse 7, 1014 Wien, Abteilung I/1, zu richten und gelten als fristgerecht, wenn sie bis 04.01.2020 eingelangt sind.

Gemäß § 6 Abs. 1 des Ausschreibungsgesetzes 1989 haben die Bewerberinnen oder Bewerber in ihrem Bewerbungsgesuch die Gründe anzuführen, die sie für die Bekleidung des ausgeschriebenen Arbeitsplatzes als geeignet erscheinen lassen.

Gemäß § 5 Abs. 2a Ausschreibungsgesetz 1989 wird darauf hingewiesen, dass auch Erfahrungen aus qualifizierten Tätigkeiten oder Praktika in einem Tätigkeitsbereich außerhalb der Dienststelle, in deren Bereich die Betrauung mit dem ausgeschriebenen Arbeitsplatz wirksam werden soll, erwünscht sind.

Gemäß § 5 Abs. 2b des Ausschreibungsgesetzes 1989 sowie § 7 Abs. 3 B-GlBG wird darauf hingewiesen, dass Bewerbungen von Frauen um den ausgeschriebenen Arbeitsplatz besonders erwünscht sind und bei der Entscheidung über die Besetzung dieses Arbeitsplatzes besonders berücksichtigt werden. 512400

Für den Bundesminister:

AL Mag. Dr. Albert Koblizek