Verordnung des Bundesministers für Inneres,

mit der die Verordnung des Bundesministers für Inneres über die Einstellung des Grenzverkehrs an bestimmten Grenzübergangsstellen geändert wird

Auf Grund des § 10 Abs. 3 des Grenzkontrollgesetzes (GrekoG), BGBl. Nr. 435/1996, zuletzt geändert durch das Bundesgesetz BGBl. I Nr. 93/2018, wird verordnet:

Die Verordnung des Bundesministers für Inneres über die Einstellung des Grenzverkehrs an bestimmten Grenzübergangsstellen, verlautbart im Amtsblatt zur Wiener Zeitung Nr. 052 vom 13. März 2020, wird wie folgt geändert:

1. Der Inhalt des § 1 erhält die Absatzbezeichnung „(1)“ und es werden folgende Absätze angefügt:

„(2) Zur Aufrechterhaltung der öffentlichen Ruhe, Ordnung und Sicherheit wird der Grenzverkehr im Verkehr zu Lande an folgenden Grenzübergangsstellen (§ 3 Abs. 2 GrekoG) zur Schweizerischen Eidgenossenschaft zur Gänze eingestellt:

1. Barthümeljoch;

2. Drusentor;

3. Felkirch-Bangs;

4. Fimberpass;

5. Fuorcla dal Cunfin;

6. Gafalljoch;

7. Gafierjöchle;

8. Gaissau – Rheineck (Radfahrbrücke);

9. Garnerajoch;

10. Grubenpass;

11. Hard (Hafen);

12. Hochjoch (Große Furka);

13. Höchst (Bruggerloch)-St. Margrethen;

14. Klosterpass;

15. Koblach;

16. Lustenau-Schmitterbrücke;

17. Lustenau-Wiesenrain;

18. Martinsbruck;

19. Meiningen;

20. Plassegenpass;

21. Rote Furka;

22. Salarueljoch (Kleine Furka);

23. Sankt Antönierjoch;

24. Sarotlajoch;

25. Schlappinerjoch;

26. Schweizertor;

27. Seelücke;

28. Tilisunafürkele;

29. Vermuntpass;

30. Zeblas.

(3) Zur Aufrechterhaltung der öffentlichen Ruhe, Ordnung und Sicherheit wird der Grenzverkehr im Verkehr zu Lande an folgenden Grenzübergangsstellen (§ 3 Abs. 2 GrekoG) zum Fürstentum Liechtenstein zur Gänze eingestellt:

1. Bettlerjoch;

2. Egelsee;

3. Feldkirch-Fresch;

4. Felsbandweg;

5. Hohe Brücke;

6. Mattlerjoch;

7. Nofels-Fresch – Schellenberg;

8. Sareiserjoch;

9. Sarojasattel;

10. Tosters – Mauren;

11. Triller.

(4) Zur Aufrechterhaltung der öffentlichen Ruhe, Ordnung und Sicherheit wird der Grenzverkehr im Verkehr zu Lande an folgenden Grenzübergangsstellen (§ 3 Abs. 2 GrekoG) zur Republik Slowenien zur Gänze eingestellt:

1. Alte Karaula;

2. Arnfels – Kapla;

3. Bad Eisenkappel – Solcava-Jerzersko;

4. Bärensattel – Sedlo Medvedjak;

5. Berghausen – Svečina;

6. Bielschitza Sattel – Sedlo Belscica;

7. Dreiländereck – Tromeja;

8. Ehrenhausen/Emovz – Plac;

9. Goritz – Korovici;

10. Großwalz – Sveti Duh na Ostrem vruh;

11. Gruisla – Fiksinci;

12. Hainsch Sattel – Hanzevo Sedlo;

13. Halbenrain – Crnci;

14. Heiligengeistsattel – Sedlo Svetega;

15. Hochstuhlgipfel – Stol vr;

16. Hühnerkogel – Kosenjak;

17. Kahlkogel – Golica;

18. Kalch – Sotina;

19. Kapunerkogel;

20. Knieps Sattel – Knepsovo sedlo;

21. Koschuta – Kosuta;

22. Koschutnik Turm – Kosutnikov Turn;

23. Laaken – Pernice;

24. Leifling – Libelice;

25. Loiblpass – Prelaz Ljubelj;

26. Luscha – Koprivna;

27. Mittagskogel – Kepa;

28. Oberhaag – Remsnik;

29. Ofen – Peč;

30. Paulitschsattel – Pavličevo Sedlo;

31. Petzen – Peca;

32. Pölten – Gerlinci;

33. Rabenstein – Vic;

34. Radlberg – Radelca;

35. Radlpass – Radlje (Touristenweg);

36. Raunjak – Mežica;

37. Sanntaler Sattel – Savinjsko sedlo;

38. Schloßberg – Gradisce;

39. Seebergsattel – Jezersko;

40. Seeländer Sattel – Jezersko sedlo;

41. Soboth – Muta;

42. St. Anna am Aigen – Kramarovci;

43. St. Bartholomäus – Svety Jerney nad Muto;

44. St. Lorenzen;

45. St. Pongratzen – Svety Pankracij;

46. Sulztal/Slatisniki Dol – Špicnik;

47. Svety Primoz nad Muto (Kirche);

48. Svety Urban (Kirche);

49. Tauka – Matjasevci;

50. Weitersfeld a.d. Mur Sladki Vrh (Murfähre);

51. Zelting – Cankova.

(5) Zur Aufrechterhaltung der öffentlichen Ruhe, Ordnung und Sicherheit wird der Grenzverkehr im Verkehr zu Lande an folgenden Grenzübergangsstellen (§ 3 Abs. 2 GrekoG) zur Republik Ungarn zur Gänze eingestellt:

1. Andau – Jánossomorja;

2. Andau – Kapuvar (Zugang zur Brücke von Andau);

3. Baumgarten – Sopron;

4. Bildein – Pornóapáti;

5. Burg (Pinkatal) – Felsöcsatár (Pinkaszursdok);

6. Deutsch Jahrndorf – Rajka;

7. Deutsch Schützen – Horvátlövö;

8. Deutsch Schützen – Pornóapáti;

9. Deutschkreutz – Harka;

10. Deutschkreutz – Nagycenk;

11. Eberau – Ják;

12. Eisenberg – Vaskeresztes;

13. Gaas – Szentpéterfa;

14. Halbturn – Várbalog;

15. Halbturn – Várbalog (Albertkazmerpuszta);

16. Heiligenbrunn – Pinkamindszent;

17. Heiligenkreuz – Szentgotthárd;

18. Heiligenkreuz Wirtschaftspark – Szentgotthárd;

19. Inzenhof (Sankt Emmerich Kirche) – Rönök;

20. Klingenbach – Sopron (Radweg);

21. Klostermarienberg – Olmod;

22. Loipersbach – Ágfalva;

23. Luising – Kemestaródfa;

24. Lutzmannsburg – Zsira;

25. Lutzmannsburg (Rebberg) – Zsira;

26. Lutzmannsburg (Therme) – Zsira;

27. Mogersdorf (Zollhausstraße) – Szentgotthárd;

28. Mörbisch – Fertörakos (Straße);

29. Moschendorf – Pinkamindszent;

30. Naturpark Gschriebenstein – Irottkö;

31. Neckenmarkt – Harka;

32. Neumarkt/Raab-Alsöszölnök;

33. Nickelsdorf – Rajka;

34. Nikitsch – Sopronkövesd;

35. Nikitsch – Zsira;

36. Rechnitz – Bozsok;

37. Rechnitz – Bucsu;

38. Reinersdorf – Nemesmedves;

39. Ritzing (Helenenschacht) – Sopron (Brennbergbánya);

40. Sankt Margarethen – Fertörákos (Sopronpuszta);

41. Schandorf – Narda;

42. Sieggraben (Herrentisch) – Sopron (Görbehalomtelep);

43. Wallern – Kapuvár (Zugang zur Brücke von Wallern).“

2. Der Inhalt des § 2 erhält die Absatzbezeichnung „(1)“ und es werden folgende Absätze angefügt:

„(2) Zu dem in § 1 genannten Zweck wird der Grenzverkehr an der Grenzübergangsstelle Spiss täglich auf die Zeit von 05.00 bis 22.00 Uhr eingeschränkt.

(3) Zu dem in § 1 genannten Zweck wird der Grenzverkehr an der Grenzübergangsstelle Grablach – Holmec täglich auf die Zeit von 05.00 bis 21.00 Uhr, an den Grenzübergangsstellen Langegg – Juril und Spielfeld Bundesstraße – Šentilj (Magistrala) täglich jeweils auf die Zeit von 06.00 bis 21.00 Uhr sowie an den Grenzübergangsstellen Lavamünd – Vič und Wurzenpass – Korensko sedlo täglich jeweils auf die Zeit von 05.00 bis 23.00 Uhr eingeschränkt.“

3. § 3 lautet:

§ 3. (1) Diese Verordnung tritt mit Ablauf des Tages der Kundmachung in Kraft.

(2) § 1 Abs. 1 sowie § 2 Abs. 1 treten mit dem Zeitpunkt des Außerkrafttretens der Verordnung des Bundesministers für Inneres über die vorübergehende Wiedereinführung von Grenzkontrollen an den Binnengrenzen zur Italienischen Republik, BGBl. II Nr. 84/2020 in der jeweils geltenden Fassung, außer Kraft.

(3) § 1 Abs. 2 und 3 sowie § 2 Abs. 2 treten mit dem Zeitpunkt des Außerkrafttretens der Verordnung des Bundesministers für Inneres über die vorübergehende Wiedereinführung von Grenzkontrollen an den Binnengrenzen zur Schweizerischen Eidgenossenschaft und zum Fürstentum Liechtenstein, BGBl. II Nr. 91/2020 in der jeweils geltenden Fassung, außer Kraft.

(4) § 1 Abs. 4 und 5 sowie § 2 Abs. 3 treten mit dem Zeitpunkt des Außerkrafttretens der Verordnung des Bundesministers für Inneres über die vorübergehende Wiedereinführung von Grenzkontrollen an den Binnengrenzen, BGBl. II Nr. 316/2019 in der jeweils geltenden Fassung, außer Kraft.“ 514355

Nehammer