bundeskanzleramt.gv.at

Geschäftszahl: 2020-0.395.238 A-1010 Wien, Ballhausplatz 2

Tel. (++43)-1-53115/0

Ausschreibung

der Leitung der Gruppe IV/A: Europäische Union

des Bundeskanzleramtes

(Wertigkeit A1/7 bzw. v1/5)

Gemäß § 2 Abs. 1 Z. 2 des Ausschreibungsgesetzes 1989, BGBl. Nr. 85, wird die Leitung der Gruppe IV/A (EU – Abt. IV/1, IV/2, IV/3 und IV/4) des Bundeskanzleramtes ausgeschrieben.

Der Aufgabenbereich der ausgeschriebenen Funktion umfasst insbesondere:

• Institutionelle und grundsätzliche Angelegenheiten der Europäischen Union (EU);

• Europäischer Rat, Rat Allgemeine Angelegenheiten;

• Koordination betreffend die Ausschüsse der Ständigen Vertreter (AStV I und II);

• Fragen der Außenbeziehungen und Informationsmanagement, soweit sie den Zuständigkeitsbereich des Bundeskanzleramtes betreffen;

• Koordination im Rahmen der allgemeinen Regierungspolitik in den Bereichen Finanzen, Steuern und Budget (einschließlich EU-Haushalt sowie Landwirtschaft), Umwelt, Klima und Verkehr.

Voraussetzungen für die Betrauung mit der Funktion sind:

  • 1.  die österreichische Staatsbürgerschaft;
  • 2.  die Erfüllung der allgemeinen Ernennungserfordernisse im Sinne des Beamten-Dienstrechtsgesetzes 1979, BGBl. Nr. 333, bzw. der Aufnahmekriterien des Vertragsbedienstetengesetzes 1948, BGBl. Nr. 86;
  • 3.  der erfolgreiche Abschluss eines rechts- oder wirtschaftswissenschaftlichen Hochschulstudiums.

Folgende besonderen Kenntnisse und Fähigkeiten werden erwartet:

Pkt.
Besondere Kenntnisse und Fähigkeiten
Gewichtung
001.
Fundierte Kenntnisse der im beschriebenen Bereich der Gruppe IV/A betreuten fachlichen Aufgabengebiete, insbesondere auf dem Gebiet des Europarechts sowie der österreichischen Europa- und Außenpolitik
25%
002.
Umfangreiche Kenntnisse im Bereich der öffentlichen Verwaltung in Österreich und in der Europäischen Union; langjährige praktische Erfahrung in der Politikkoordination insbesondere in Bezug auf EU-Angelegenheiten in von der Gruppe IV/A betreuten fachlichen Aufgabengebieten
25%
003.
Mehrjährige praktische Auslandserfahrung; ausgezeichnete Kenntnisse der Arbeitsweise und Strukturen der Europäischen Union; Fähigkeit zur Entwicklung und Umsetzung von Strategien in den mit der ausgeschriebenen Funktion verbundenen Aufgabengebieten
20%
004.
Führungserfahrung; ausgezeichnete Kontakt- und Kommunikationsfähigkeit sowie Verhandlungsgeschick; ausgezeichnetes Auftreten; Durchsetzungsstärke; Entscheidungsfreudigkeit; Belastbarkeit; Innovationsfreude; zielorientierter Arbeitsstil; Koordinationsvermögen
20%
005.
Ausgezeichnete Kenntnisse der englischen Sprache, gute Kenntnisse der französischen Sprache in Wort und Schrift
10%

Die Gewichtung der besonderen Kenntnisse und Fähigkeiten wird bei der Beurteilung der Eignung ­berücksichtigt werden.

Gemäß § 5 Abs. 2a des Ausschreibungsgesetzes 1989 wird darauf hingewiesen, dass Erfahrungen aus qualifizierten Tätigkeiten oder Praktika in einem außerhalb des Bundeskanzleramtes liegenden Tätigkeitsbereich erwünscht sind.

Der Monatsbezug (A1/7)/das Monatsentgelt (v1/5) beträgt mindestens € 9.239,30 brutto/€ 8.740,50 brutto.

Auf § 141 Abs. 1 des Beamten-Dienstrechtsgesetzes 1979 wird hingewiesen.

Bewerbungen von Frauen sind gemäß § 5 Abs. 2b Ausschreibungsgesetz 1989 besonders erwünscht.

Bewerbungen um die ausgeschriebene Funktion sind samt Lebenslauf an das

Präsidium des Bundeskanzleramt es, 1010 Wien, Ballhausplatz 2,

E-Mail: teamassistenzI@bka.gv.at

zu richten und gelten als fristgerecht, wenn sie bis 3. August 2020 einlangen.

Gemäß § 6 Abs. 1 des Ausschreibungsgesetzes 1989 haben die Bewerberinnen oder Bewerber in ihrem Bewerbungsgesuch die Gründe anzuführen, die sie für die Bekleidung der ausgeschriebenen Funktion als geeignet erscheinen lassen.

Wien, am 29. Juni 2020 516360

Für den Bundeskanzler:

BRÜNNER