Kundmachung

der Münze Österreich Aktiengesellschaft

Gemäß § 9 Abs. 2 Scheidemünzengesetz 1988, BGBl. Nr. 597/1988 in der geltenden Fassung gibt die Münze Österreich Aktiengesellschaft zur Information der Bevölkerung die Ausgaben von in allen an der ­dritten Stufe der Wirtschafts- und Währungsunion teilnehmenden Mitgliedsstaaten als gesetzliches ­Zahlungsmittel geltenden Münzen im Nennwert von 2 Euro bekannt.

Die technischen Merkmale dieser Münzen entsprechen jenen Eigenschaften, wie sie für die Münzen mit einem Nennwert von 2 Euro in der im „Amtsblatt zur Wiener Zeitung“ vom 24. Dezember 2001, Seite 26, erschienenen Kundmachung der Münze Österreich Aktiengesellschaft bekannt gemacht wurden. Die Randprägung entspricht der am 21. November 2013 im „Amtsblatt der Wiener Zeitung“ kundgemachten Form für die 2 Euro Münzen durch das jeweilige Land.

Das äußere Erscheinungsbild der gemeinsamen europäischen Seiten dieser Münzen entspricht jenem, das im „Amtsblatt zur Wiener Zeitung“ vom 27. Dezember 2006 mit der Kundmachung der Münze Österreich über das Aussehen der neuen gemeinsamen Seite der Münzen mit einem Nennwert von 2 Euro beschrieben wurde.

Die nationalen Seiten dieser für den Umlauf bestimmten Gedenkmünzen, auf deren äußeren Münzring überall die zwölf Sterne der Europaflagge dargestellt sind und deren Aussehen tiefer stehend in 1½-facher Vergrößerung im Bild dargestellt werden, ist wie folgt zu beschreiben. Auf dem äußeren Münzring sind überall die zwölf Sterne der Europaflagge dargestellt.

Andorra: Anlass „50 Jahre Allgemeines Frauenwahlrecht“

Das Motiv zeigt das Gesicht einer Frau, eingerahmt von ins Endlose laufenden Linien. Diese Linien sind aus weiblichen Vornamen in katalanischer Sprache gebildet. Die Namen sind dicht aneinander geschrieben sind, sodass es schwierig ist, sie einzeln zu lesen. Dies als Zeichen der Solidarität für Frauen im Kampf um ihre Rechte. Nur ein Name wird wiederholt: „VICTORIA“ als Symbol für den Sieg im Kampf um das Wahlrecht.

Abgerundet wird das Münzmotiv durch die Aufschriften „50 ANYS DEL SUFRAGI UNIVERSAL FEMENÍ“ (50 Jahre Allgemeines Frauenwahlrecht) und „ANDORRA 1970–2020“. Auch diese Inschriften sind in die Bewegung der Linien integriert, um die Bedeutung des Gedenktags hervorzuheben.

Finnland: Anlass „Universitäten und Gesellschaft – 100 Jahre Universität Turku“

Das Motiv in Form eines Gittermusters stellt die Interaktion zwischen Universitäten und der Gesellschaft dar. Oberhalb des Motivs steht das Ausgabejahr „2020“, rechts davon sind das Münzzeichen und unter diesem die Angabe des Ausgabestaats „FI“ zu sehen.

Slowenien: Anlass „500. Geburtstag von Adam Bohorič“

In der Mitte des Münzmotivs ist ein mehrsprachiger Ausschnitt aus der Titelseite der lateinisch-slowenischen Grammatik von Bohorič mit dem Titel „Proste zimske urice“ zu sehen. In der unteren Hälfte der Münzmitte befindet sich der Ausschnitt in slowenischer Sprache in der (nach Adam Bohorič benannten) Schreibung Bohoričica, die aufgrund der typischen Letter f leicht erkennbar ist. Dahinter steht der gleiche Ausschnitt auf Lateinisch – ein Symbol für den internationalen akademischen Beitrag von Bohorič. In der oberen Mitte des Münzmotivs steht halbkreisförmig die Aufschrift „ADAM BOHORIČ 1520/SLOVENIJA 2020“.

Republik San Marino: Anlass „250. Todestag von ­Giambattista Tiepolo“

Die Münze gibt auf der linken Seite die Büste eines Engels wieder, ein Detail des Werks von Tiepolo „Agar ed Ismaele“, das bei der „Scuola Grande di San Rocco“ – Venedig aufbewahrt wird, und die Initialen der Autorin Claudia Momoni „C.M.“ trägt. Oben befindet sich die Aufschrift „Tiepolo“ und der Buchstabe „R“ zur Bezeichnung der Münze für Rom; rechts befinden sich die Daten 1770 und 2020 und die Aufschrift „SAN MARINO“.

Staat Vatikanstadt: Anlass „500. Jahrestag des Todes von Raphael Sanzio“

Das Motiv enthält ein Porträt von Raphael und zwei Engeln. Rechts, halbkreisförmig, steht die Aufschrift „RAFFAELLO Sanzio“. Über den beiden ­Engeln sind die Jahreszahlen „1520“ und „2020“ zu sehen und darunter der Name des Ausgabestaates „CITTA’DEL VATICANO“. Unten befindet sich das Münzzeichen „R“ und der Name des Künstlers „D. LONGO“.

Slowakei: Anlass „20. Jahrestag des Beitritts der Slowakei zur Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (OECD)“

Die obere rechte Hälfte der nationalen Seite stellt figurativ das Konzept des digitalen Humanismus dar: gedruckte Schaltungen in der Gestalt eines menschlichen Gehirns, mit einem Kreis im Mittelpunkt, der einen Mikroprozessor symbolisiert. Das Wappen der Slowakei befindet sich an dem unteren rechten Rand. Ein quadratischer Umriss, der mit dem Hauptbild teilweise überlappt, enthält die Wörter „20. VÝROČIE“ und „VSTUP SR DO OECD“ (20. Jahrestag des Beitritts der Slowakei zur OECD). Unter dem Quadrat sind der Name des Ausgabestaates „SLOVENSKO“ und das Ausgabejahr „2020“ untereinander angeordnet. Zwischen dem Quadrat und dem linken Rand des Motivs ist zwischen zwei Prägeformen das Zeichen „MK“ der Münzprägeanstalt Kremnica (Mincovňa Kremnica) zu erkennen. Unter dem Münzzeichen befinden sich die stilisierten Initialen „PV“ des Designers Peter Valach.

Malta: Anlass „Kinderspiele“

Das Münzmotiv zeigt eine Zusammenstellung beliebter traditioneller Spiele und Spielgeräte maltesischer Kinder, wie Murmeln, Kreisel und Drachen, wie sie traditionell gefertigt und steigen gelassen werden. Dargestellt wird außerdem das maltesische Hüpfspiel „passju“. Mit drei im Kreis fliegenden Bienen wird auf ein beliebtes maltesisches Kinderlied angespielt. Das Münzmotiv zeigt außerdem den Namen des Ausgabestaates „Malta“ und das Ausgabejahr „2020“.

Portugal: Anlass „730-jähriges Bestehen der Universität Coimbra“

Das Münzmotiv zeigt den Glockenturm der Universität Coimbra und mehrere Dreiecke, die die Dächer der Universität Coimbra symbolisieren. Das höchste von ihnen gehört zur Joanina-Bibliothek. Zwischen den Dreiecken befindet sich der Schriftzug „UNIVERSIDADE DE COIMBRA 730 ANOS ­PORTUGAL 2020“ (UNIVERSITÄT COIMBRA 730 JAHRE PORTUGAL 2020).

Luxemburg: Anlass „Die Geburt von Prinz Charles“

Das Münzmotiv zeigt mittig die Darstellung von Prinz Charles sowie die Porträts seiner Eltern, Ihrer Königlichen Hoheiten Erbgroßherzog Guillaume und Erbgroßherzogin Stéphanie. Unter diesen Porträts folgt auf den Titel „S.A.R. de Prënz Charles“ (Seine Königliche Hoheit Prinz Charles) das Geburtsdatum „10. Mai 2020“. Links ist vertikal „LËTZEBUERG“ für den Ausgabestaat zu lesen. Das Monogramm (Buchstabe „H“ mit einer Krone) steht für Großherzog Henri.

Zypern: Anlass „30. Jahrestag des zyprischen Instituts für Neurologie und Genetik“

Das Münzmotiv zeigt ein Neuron mit seinen Synapsen in Bezug auf die Tätigkeiten des „Cyprus Institute of Neurology and Genetics“, das sein 30-jähriges Bestehen feiert. Das zyprische Institut erhält internationale Anerkennung und spielt eine aktive und wesentliche Rolle als nationales, regionales und internationales Exzellenzzentrum für die Bereitstellung hochwertiger Dienstleistungen, innovativer Forschung und Postgraduiertenausbildung. Der Name des Ausgabelandes „ΚΥΠΡΟΣ – KIBRIS“ und die Formulierung „IΝΣTITOYTO – NEYPOΛOΓIAΣ & ΓENETIKHΣ ΚΥΠΡΟY“ 1990–2020“ (d. H. „Cyprus Institute of Neurology and Genetics 1990–2020“) sind als Kreis um das Münzmotiv herum eingeprägt.

Litauen: Anlass „UNESCO-Kulturerbe – Kryžių ­kalnas (Berg der Kreuze)“

Das Münzmotiv zeigt den Berg der Kreuze: Fragmente von Holzkreuzen und geschmiedeten Kreuzen, die das litauische Kreuzhandwerk und die litauische Volkskultur symbolisieren. Das Kreuzhandwerk und die Kreuzsymbolik Litauens wurden in die repräsentative UNESCO-Liste des immateriellen Kulturerbes der Menschheit aufgenommen. Im oberen Bereich des Münzinneren finden sich der Schriftzug „LIETUVA“ (Litauen) und das Ausgabejahr „2020“, im unteren Bereich der Schriftzug „KRYŽIŲ KALNAS“ (Berg der Kreuze) und das Zeichen der litauischen Münzprägeanstalt. Gestaltet wurde die Münze von Rytas Jonas Belevičius.

Finnland: Anlass „Väinö Linna 100 Jahre“

Mit dem Münzmotiv wird der bereits verstorbene bekannte finnische Schriftsteller Väinö Linna geehrt. 1920 geboren, wäre er dieses Jahr hundert geworden. Das Motiv erinnert an Linnas Arbeit in einer Textilfabrik und zeigt neben seinem Porträt Buchstaben als gewobenen Stoff und Fäden, die sich durch seine Bücher ziehen. Der Schriftzug VÄINÖ LINNA be­findet sich an der linken Seite. Unten stehen das Ausgabejahr „2020“, der Ausgabestaat „FI“ und das Münzzeichen.

Deutschland: Anlass „50. Jahrestag des Kniefalls von Willy Brandt in Warschau“

Das Motiv zeigt den damaligen Bundeskanzler Willy Brandt, wie er in einer Geste der Demut vor dem Denkmal für die Helden des Ghettos in Warschau niederkniet. Durch die kraftvolle Darstellung wird der Aufstand im Warschauer Ghetto von 1943 lebendig. Das äußerst feine Relief zieht die Betrachter über die abgebildeten Symbole in seinen Bann: ein siebenarmiger Leuchter, die Opfer des Ghettos, der Kniefall. Im inneren Münzring erscheinen ferner die Künstlerinitialen (oben), das Zeichen der jeweiligen Münze („A“, „D“, „F“, „G“ bzw. „J“), das Ausgabejahr „2020“ (in der Mitte links), der deutsche Ländercode und der Schriftzug „50 JAHRE KNIEFALL VON WARSCHAU“.

Frankreich: Anlass „Medizinische Forschung“

Das Motiv zeigt ein Antlitz in einer Kugel als Sinnbild für den Menschen in der Union. Es blickt auf das unendlich Kleine, das durch von einem Kreis umschriebene DNA-Fragmente dargestellt wird. Durch die schräge Bildachse wird bei dieser Allegorie zum Ausdruck gebracht, dass Forschung und Intelligenz das unendlich Kleine dominieren, es untersuchen und über Krankheiten triumphieren. Rechts oben ist der Ausgabestaat durch „RF“ angegeben, links unten befinden sich das Münzzeichen und das Ausgabejahr „2020“.

Griechenland: Anlass „2500. Jahrestag der Schlacht bei den Thermopylen“

Das Münzbild zeigt einen antiken griechischen Helm. Entlang des inneren Münzrands sind die Schriftzüge „2500. JAHRESTAG DER SCHLACHT BEI DEN THERMOPYLEN“ und „HELLENISCHE REPUBLIK“ zu sehen. Im Hintergrund sind auch das Ausgabejahr „2020“ und eine Palmette (das Münzzeichen der griechischen Münze) erkennbar. Unten rechts von dem Helm befindet sich das Monogramm des Künstlers (George Stamatopoulos). Trotz der erlittenen Niederlage bleibt die Schlacht bei den Thermopylen für die Griechen ein zeitloses Symbol für heroischen Widerstand.

Griechenland: Anlass „100. Jahrestag der Vereinigung von Thrakien mit Griechenland“

Das Motiv ist eine Replika einer antiken Münze aus der thrakischen Stadt Abdera, auf der ein Greif abgebildet ist. Entlang des inneren Münzrands sind die Schriftzüge „100. JAHRESTAG DER VEREINIGUNG VON THRAKIEN MIT GRIECHENLAND“ und „HELLENISCHE REPUBLIK“, das Ausgabejahr „2020“ und eine Palmette (das Münzzeichen der griechischen Münze) zu sehen. Auf der linken Seite befindet sich außerdem das Monogramm des Künstlers (George Stamatopoulos). Die im Nordosten des Landes gelegene Region Thrakien wurde nach dem Ende des Ersten Weltkrieges mit Griechenland vereint.

Luxemburg: Anlass „Der 100. Geburtstag von Großherzog Jean“

Das Münzmotiv zeigt linkerhand das Bildnis des Großherzogs Jean und rechterhand das Bildnis des Großherzogs Henri. Neben jedem Bildnis ist der Name des jeweiligen Großherzogs sowie das Geburtsjahr „1921“ des Großherzogs Jean erkennbar. Unten den Bildnissen sind die Konturen der Stadt Luxemburg abgebildet. Links ist kreisförmig „GROUSSHERZOGE VU LËTZEBUERG“ für den Ausgabestaat zu lesen. Das Ausgabejahr „2021“ ist unten rechts erkennbar.

Portugal: Anlass „Portugiesischer Vorsitz im Rat der Europäischen Union“

Das Münzmotiv zeigt die Verbindung zwischen der Hauptstadt Portugals, Lissabon, und den anderen europäischen Hauptstädten, woraus gewissermaßen eine Karte entsteht, in der zu lesen ist: „PRESIDÊNCIA DO CONSELHO DA UNIÃO EUROPEIA PORTUGAL 2021“ („Portugal – Vorsitz im Rat der Europäischen Union 2021“). 520041

Münze Österreich Aktiengesellschaft

Der Vorstand:

Mag. Gerhard Starsich

DI Dr. Manfred Matzinger-Leopold