„ERICA“ BeteiligungsverwaltungsgmbH

Bekanntmachung

gemäß § 9 SEG und § 8 EU-VerschG

(analog)

über eine beabsichtigte grenzüberschreitende Sitzverlegung

der

„ERICA“ BeteiligungsverwaltungsgmbH

Kaiserjägerstraße 1, 6020 Innsbruck

(FN 141605v)

mit dem gegenwärtigen Sitz in Innsbruck, Österreich

nach Luxemburg, Luxemburg

Es ist beabsichtigt, dass die „ERICA“ BeteiligungsverwaltungsgmbH, eine Gesellschaft mit beschränkter Haftung österreichischen Rechts, mit dem Sitz in Innsbruck, Österreich und der Geschäftsanschrift Kaiserjägerstraße 1, 6020 Innsbruck, eingetragen im Firmenbuch des Landesgericht Innsbruck unter FN 141605v (die „Gesellschaft“ ) ihren Sitz nach Luxemburg, Luxemburg, verlegt. Die Gesellschaft nimmt mit Wirksamkeit der grenzüberschreitenden Sitzverlegung die Rechtsform einer Gesellschaft mit beschränkter Haftung luxemburgischen Rechts (Société à responsabilité limitée – S.à r.l.) an.

Der Entwurf des Sitzverlegungsplans wurde beim Landesgericht Innsbruck als zuständiges Firmenbuch­gericht zur Einsicht hinterlegt. Dazu werden folgende Angaben bekannt gemacht (in Analogie zu § 9 des Gesetzes über das Statut der Europäischen Gesellschaft („SEG“ ) sowie § 8 des Gesetzes über die grenzüberschreitende Verschmelzung von Kapitalgesellschaften in der Europäischen Union („EU-VerschG“ ):

1.Firmenbuchgericht, Rechtsform, Firma und Sitz der sitzverlegenden Gesellschaft (Österreich):

• Firma: „ERICA“ BeteiligungsverwaltungsgmbH

• Rechtsform: Gesellschaft mit beschränkter Haftung österreichischen Rechts (GmbH)

• Sitz: Innsbruck, Österreich

• Firmenbuchgericht: Landesgericht Innsbruck

• Firmenbuchnummer: FN 141605v

2.Zuständiges Register, vorgesehene Rechtsform, Firma und Sitz der sitzverlegenden Gesellschaft (Luxemburg):

• Firma: Erika GmbH

(in luxemburgischer Sprache: Erika S.à r.l.)

• Rechtsform: Gesellschaft mit beschränkter Haftung nach luxemburgischem Recht

(Société à responsabilité limitée – S.à r.l.)

• Sitz: Luxemburg, Luxemburg

• Handelsregister: Luxemburgisches Handels- und Gesellschaftsregister

(Registre de Commerce et des Sociétés)

3.Zusendung der Unterlagen an die Gesellschafter

Der Alleingesellschafterin der Gesellschaft werden gemäß § 9 Abs. 3 SEG und § 3 Abs. 2 EU-VerschG iVm § 221a Abs. 2 AktG (analog) die folgenden Unterlagen direkt übermittelt:

• der Sitzverlegungsplan;

• der Bericht der Geschäftsführung;

• die Schlussbilanz zum 31.12.2020;

• die Jahresabschlüsse der Gesellschaft für die letzten drei Geschäftsjahre.

Die Alleingesellschafterin der Gesellschaft wird auf die Erstellung eines Prüfungsberichts durch einen Sachverständigen verzichten. Ein Aufsichtsrat ist nicht errichtet, weshalb die Berichterstattung durch den Aufsichtsrat entfällt. Diese Unterlagen liegen daher nicht vor.

4.Hinweis auf die Rechte der Gläubiger

Nach § 14 SEG (analog) und § 13 EU-VerschG (analog) ist den Gläubigern der Gesellschaft, wenn sie sich binnen eines Monats nach dem Tag der Beschlussfassung über die Sitzverlegung (erfolgt frühestens zwei Monate nach Offenlegung des Sitzverlegungsplans), schriftlich zu diesem Zweck melden, für bis dahin entstehende Forderungen Sicherheit zu leisten, soweit sie nicht Befriedigung verlangen können. Dieses Recht steht den Gläubigern jedoch nur zu, wenn sie glaubhaft machen, dass durch die Sitzverlegung die Erfüllung ihrer Forderung gefährdet wird.

Darüber hinaus ist den Gläubigern der Gesellschaft gemäß § 3 Abs. 2 EU-VerschG iVm § 226 (ö)AktG (analog), wenn sie sich binnen sechs Monaten nach der Veröffentlichung der Eintragung der Sitzverlegung zu diesem Zwecke melden, Sicherheit zu leisten, soweit sie nicht Befriedigung verlangen können.

Die Gläubiger werden auf ihre Rechte gemäß § 9 Abs. 3 SEG und 8 Abs. 3 EU-VerschG (analog) hingewiesen; ihnen wird auf Verlangen kostenlos und unverzüglich eine Abschrift der zuvor unter Punkt 3 angeführten Unterlagen übermittelt. Die Unterlagen werden darüber hinaus am Sitz der Gesellschaft zur ­Einsicht bereitgestellt.

Es bestehen keine Inhaber von Schuldverschreibungen und Genussrechten. Ausführungen dazu sind daher nicht erforderlich.

5.Rechte der Minderheitsgesellschafter

Die Gesellschaft hat eine Alleingesellschafterin. Bei der Gesellschaft gibt es daher keine Minderheits­gesellschafter. Die in § 12 SEG und § 10 EU-VerschG für Minderheitsgesellschafter vorgesehenen Schutzvorschriften kommen daher nicht zur Anwendung. Die Alleingesellschafterin wird überdies vorsorglich auf ein Barabfindungsangebot verzichten.

6.Weitere Auskünfte

Unter folgenden Anschriften können vollständige Auskünfte über die Modalitäten der Ausübung der Rechte der Gläubiger der an der grenzüberschreitenden Sitzverlegung beteiligten Gesellschaft kostenlos eingeholt werden:

BINDER GRÖSSWANG Rechtsanwälte GmbH

Sterngasse 13

1010 Wien

Kontaktperson: Dr. Philipp Kapl

Wien, am 8. Juni 2021 523091

Die Geschäftsführung der

„ERICA“ BeteiligungsverwaltungsgmbH