Unabhängige Informationen und Qualitätsjournalismus sind Bedingung für eine funktionierende Wirtschaftsordnung. Das "Amtsblatt zur Wiener Zeitung" ist das zur Veröffentlichung amtlicher Verlautbarungen bestimmte Publikationsmedium der Republik Österreich und in dieser Funktion sicher und zuverlässig.

Veröffentlichungen der Unternehmen & Verordnungen des Bundesministers für Inneres


BL Generalversammlung

>> Zum PDF

Investmentgesellschaft mit variablem Kapital nach luxemburgischem Recht

14, Boulevard Royal, L-2449 Luxembourg

Luxemburger Handels- und Gesellschaftsregisternummer: B 45 243 - (die "Gesellschaft")

EINLADUNG ZUR ORDENTLICHEN GENERALVERSAMMLUNG

Der Verwaltungsrat lädt hiermit die Aktionäre zur ordentlichen Generalversammlung der Gesellschaft ein, die am 13. Januar 2022 um 14:00 Uhr am Sitz der Gesellschaft stattfinden wird.

Die Tagesordnung lautet wie folgt:

1. Bericht des Verwaltungsrates sowie des Wirtschaftsprüfers

2. Genehmigung des geprüften Jahresberichtes zum 30. September 2021

3. Ergebniszuweisung und Dividenden

4. Vergütung des Verwaltungsrates

5. Entlastung des Verwaltungsrates

6. Ernennung des Wirtschaftsprüfers

7. Ernennungen in den Verwaltungsrat

Die Aktionäre werden davon in Kenntnis gesetzt, dass die Entscheidungen der Hauptversammlung ohne Quorum, mit der Mehrheit der abgegebenen Stimmen der anwesenden oder vertretenen Aktionäre, gefasst werden.

Aufgrund der Maßnahmen, welche auf behördlicher Ebene zur Eindämmung der COVID-19-Pandemie ergriffen wurden, und gemäß den Bestimmungen von Artikel 1(1) des luxemburgischen Gesetzes vom 23. September 2020 über Maßnahmen zur Abhaltung von Sitzungen von Gesellschaften und anderen juristischen Personen, wird diese ordentliche Hauptversammlung ohne physische Anwesenheit, sondern im Wege der Fernabstimmung in schriftlicher Form abgehalten.

Namensaktionäre werden gegen Nachweis ihrer Identität eingelassen, sofern sie den Verwaltungsrat (ClientServicing@bdl.lu) mindestens fünf Werktage vor der Hauptversammlung von ihrer Absicht, an der Hauptversammlung teilzunehmen, in Kenntnis gesetzt haben.

Der Verkaufsprospekt, einschließlich der Satzung und der Factsheets aller Teilfonds, die Kundeninformationsdokumente (KID) sowie der letzte Jahres- und Halbjahresbericht sind am Gesellschaftssitz der Gesellschaft sowie bei der österreichischen Zahl- und Informationsstelle Erste Bank der oesterreichischen Sparkassen AG (Erste Bank Oesterreich), Am Belvedere 1 A-1010 Wien, kostenlos in Papierform erhältlich.

 

BL FUND SELECTION Hauptversammlung

>> Zum PDF

Investmentgesellschaft mit variablem Kapital nach luxemburgischem Recht

 

14, Boulevard Royal, L-2449 Luxembourg

 

Luxemburger Handels- und Gesellschaftsregisternummer: B 133 040 - (die "Gesellschaft")

 

EINLADUNG ZUR ORDENTLICHEN HAUPTVERSAMMLUNG

 

Der Verwaltungsrat hat die Ehre, die Aktionäre der Gesellschaft zur ordentlichen Hauptversammlung einzuladen, die am 13. Januar 2022 um 15.00 Uhr

 

am Sitz der Gesellschaft stattfinden wird, um über folgende Tagesordnungspunkte zu entscheiden:

 

1. Bericht des Verwaltungsrates sowie des Wirtschaftsprüfers

 

2. Genehmigung des geprüften Jahresberichtes zum 30. September 2021

 

3. Ergebniszuweisung und Dividenden

 

4. Vergütung des Verwaltungsrates

 

5. Entlastung des Verwaltungsrates

 

6. Ernennung des Wirtschaftsprüfers

 

7. Ernennungen in den Verwaltungsrat

 

Die Aktionäre werden davon in Kenntnis gesetzt, dass die Entscheidungen der Hauptversammlung ohne Quorum, mit der Mehrheit der abgegebenen Stimmen der anwesenden oder vertretenen Aktionäre, gefasst werden.

 

Aufgrund der Maßnahmen, welche auf behördlicher Ebene zur Eindämmung der COVID-19-Pandemie ergriffen wurden, und gemäß den Bestimmungen von Artikel 1(1) des luxemburgischen Gesetzes vom 23. September 2020 über Maßnahmen zur Abhaltung von Sitzungen von Gesellschaften und anderen juristischen Personen, wird diese ordentliche Hauptversammlung ohne physische Anwesenheit, sondern im Wege der Fernabstimmung in schriftlicher Form abgehalten.

 

Namensaktionäre werden gegen Nachweis ihrer Identität eingelassen, sofern sie den Verwaltungsrat ClientServicing@bdl.lu mindestens fünf Werktage vor der Hauptversammlung von ihrer Absicht, an der Hauptversammlung teilzunehmen, in Kenntnis gesetzt haben.

 

Der Verkaufsprospekt, einschließlich der Satzung und der Factsheets aller Teilfonds, die Kundeninformationsdokumente (KID) sowie der letzte Jahres- und Halbjahresbericht sind am Gesellschaftssitz der Gesellschaft sowie bei der österreichischen Zahl- und Informationsstelle Erste Bank der oesterreichischen Sparkassen AG (Erste Bank Oesterreich), Am Belvedere 1, A-1010 Wien, kostenlos in Papierform erhältlich.

 

Musikalische Jugend Österreichs
Einladung
zur

ordentlichen Generalversammlung
am Donnerstag, 27. Jänner 2022, um 18:00 Uhr
Online-Meeting via Microsoft Teams (Covid-19-GesG)

Anmeldung per E-Mail bei Eva-Sophie Müller erbeten: e.mueller@jeunesse.at

Tagesordnung

1. Bericht des Vorstands über das Geschäftsjahr 2020/21
2. Genehmigung der Kooptierung von Vorstandsmitgliedern
3. Bericht der Rechnungsprüfer über die Gebarung sowie Rechnungslegung gemäß § 21 Vereinsgesetz 2002 und/oder des Abschlussprüfers gemäß § 21 iVm § 21 Vereinsgesetz 2002
4. Beschluss über die Entlastung des Vorstands
5. Wahl des Vorstands
6. Wahl der Rechnungsprüfer und/oder des Abschlussprüfers
7. Wahl in das Kuratorium
8. Beschluss über die Höhe der Beitrittsgebühr und des Mitgliedsbeitrages
9. Beschluss über die Ernennung von Ehrenmitgliedern, Ehrenkuratoren bzw. Senatoren
10. Beschluss über Berufung gegen den Ausschluss
11. Beschluss über Statutenänderungen
12. Allfälliges
Sollte die Generalversammlung nicht beschlussfähig sein, so findet am selben Tag am selben Ort um 18:15 Uhr eine zweite Generalversammlung statt, die gemäß den Vereinsstatuten unabhängig von der Zahl der anwesenden Personen beschlussfähig ist. Die Statuten des Vereins können im Generalsekretariat der Musikalischen Jugend Österreichs eingesehen werden.
526776
Der Vorstand
 

BELFIUS EQUITIES


>> zum Pdf

BELFIUS EQUITIES
SICAV nach dem belgischen Recht – Kategorie OGAW
Place Rogier 11, B-1210 Brüssel
Unternehmensnummer: 0444.229.910

MITTEILUNG

Die Hiermit laden wir die Anleger zur Teilnahme an der Außerordentlichen Hauptversammlung (AHV) ein, die am 19.01.2022 um 11.00 Uhr virtuell (ohne physische Präsenz) abgehalten wird, um über die in der Tagesordnung erläuterten Punkte zu beraten und zu beschließen.

TAGESORDNUNG

1. Modalitäten für den Umtausch von Anteilen

Vorschlag an die AHV, den Artikel 11 Abs. 2 der Satzung zu streichen.

Vorschlag an die AHV, einen neuen Abs. 2 und 3 aufzunehmen, um die für einen Umtausch anwendbare Preisgestaltung zu präzisieren.

Vorschlag an die AHV, Artikel 21 des Satzung sowie die Bezugnahme auf den besagten Artikel in Artikel 27 zu streichen.

2. Mechanismus zur Vermeidung der Verwässerung

Vorschlag an die AHV, in den Artikel 12 einen Punkt "D. Mechanismus zur Vermeidung der Verwässerung" aufzunehmen.

3. Neues belgisches Gesellschaftsrecht (Codes des Sociétés et des Associations)

Vorschlag an die AHV, die Satzung so zu ändern, dass sie dem belgischen Gesellschaftsrecht entspricht.

4. Entwurf der koordinierten Satzung

Vorschlag an die AHV, den Wortlaut der koordinierten Satzung zu genehmigen.

5. Datum des Inkrafttretens

Diese Beschlüsse treten am 01.02.2022 in Kraft.

6. Befugnisse

Vorschlag, Candriam Belgium und/oder RBC IS Belgium alle Befugnisse zu erteilen, die erforderlich sind, um die Beschlüsse gemäß der Tagesordnung umzusetzen und dem beurkundenden Notar sämtliche Befugnisse zu erteilen, die für die Hinterlegung der koordinierten Satzung bei der Geschäftsstelle des Handelsgerichts Brüssel erforderlich sind.

***

Der Verwaltungsrat beobachtet die Entwicklung von COVID-19 genau und hat beschlossen, die Versammlung ohne physische Präsenz durchzuführen, um die Exposition der Teilnehmer zu reduzieren. Daher werden die Anleger hiermit informiert, dass

es nicht möglich ist, physisch an der Versammlung teilzunehmen und dass sie ihre Rechte als Anleger bei der Versammlung nur per Vollmacht wahrnehmen können.

Um von ihrem Stimmrecht Gebrauch zu machen, werden die Anleger gebeten, aus Organisationsgründen das beiliegende Vollmachtsformular auszufüllen und per E-Mail bis spätestens 12.01.2022, Mitternacht, an die Adresse legal_fund_management@candriam.com zu senden.

***

Die Anteilinhaber aller Teilfonds werden ebenfalls über die folgenden Änderungen im Prospekt und in den wesentlichen Anlegerinformationen in Kenntnis gesetzt:

1. Aktualisierung des Absatzes "Transaktionen mit außerbörslich gehandelten derivativen Finanzinstrumenten und Techniken zur effizienten Portfolioverwaltung", um diesen an die tatsächliche Portfolioverwaltung anzupassen;

2. Präzisierung im Abschnitt "Soziale, ethische und ökologische Aspekte", dass die Teilfonds, die kein nachhaltiges Investitionsziel verfolgen und die ökologische und/oder soziale Merkmale nicht besonders bewerben, keine Berücksichtigung der wichtigsten nachteiligen Auswirkungen auf die Nachhaltigkeit (PAI) vornehmen;

3. Einführung einer Vertriebsgebühr im Rahmen des Umtauschs von Anteilen (max. 2,5 %) auf Ebene der vom Anleger zu tragenden wiederkehrenden und einmaligen Gebühren und Kosten:

***

Diese Änderungen treten am 01.02.2022 in Kraft.

Der Entwurf des Prospekts und der koordinierten Satzung ist auf Anfrage am Sitz der Verwaltungsgesellschaft erhältlich.

Anleger, die dies wünschen, können innerhalb von einem Monat ab dem Datum dieses Schreibens die gebührenfreie Rücknahme ihrer Anteile beantragen (hiervon ausgenommen sind die Steuern und Abgaben, die von den Behörden der Vertriebsländer der Anteile erhoben werden).

Der Prospekt, die wesentlichen Anlegerinformationen und die letzten Jahres-und Halbjahresberichte sind kostenfrei am Gesellschaftssitz der SICAV sowie am Sitz der Finanzdienstleistungsstelle in Belgien und deren Niederlassungen (Belfius Banque S.A., place Rogier 11, 1210 Brüssel) und bei der Kontaktstelle in Österreich (Erste Bank der oesterreichischen Sparkassen AG, Am Belvedere 1, 1100 Wien) erhältlich. Diese Dokumente können zudem über die Websites www.belfius.be und www. belfiusip.be abgerufen werden.

Der Verwaltungsrat

 

AMT DER NIEDERÖSTERREICHISCHEN LANDESREGIERUNG: Kundmachtung EDIKT zu Kennzeichen WST1-UG-19-2019
Abteilung Anlagenrecht
Kundmachung
des verfahrenseinleitenden Antrags im Großverfahren – EDIKT zu Kennzeichen WST1-UG-19-2019


Gemäß § 44a und § 44b des Allgemeinen Verwaltungsverfahrensgesetzes 1991 – AVG und gemäß § 9 und § 9a des Umweltverträglichkeitsprüfungsgesetzes 2000 – UVP-G 2000 wird kundgemacht:

1. Gegenstand des Antrags

Die Zöchling Abfallverwertung GmbH, vertreten durch die SHMP Rechtanwälte GmbH, Hohenstaufengasse 7, 1010 Wien, hat mit Eingabe vom 12.06.2020 den Antrag auf Erteilung einer Genehmigung nach dem UVP-G 2000 bei der NÖ Landesregierung als zuständige UVP-Behörde für das Vorhaben "Erweiterung Kettlasbrunn" gestellt. Über den Antrag ist von der UVP-Behörde ein Umweltverträglichkeits­prüfungsverfahren nach den Bestimmungen des UVP-G 2000 durchzuführen und mit Bescheid zu entscheiden.

2. Beschreibung des Vorhabens

Die Zöchling Abfallverwertung GmbH beabsichtigt verschiedene Änderungen an den genehmigten An­lagen durchzuführen bzw. die Anlagen um weitere Behandlungsanlagen zu ergänzen:

• Deponie: Die Kapazität der Reststoff- und Massenabfalldeponie soll von 1.036.653 m³ um 909.289 m³ auf 1.945.942 m³ erhöht werden. Das genehmigte Massenabfalldeponiekompartiment soll zugunsten des Reststoffdeponiekompartiments verkleinert werden. Der bestehende Konsens der Abfallarten zur Deponierung soll erweitert und der Einbringungszeitraum der Deponie soll um 20 Jahre verlängert werden.
• Konditionierungs-/Verfestigungs-/Stabilisierungsanlage: Die Kapazität der bestehenden Kondi­tionierungs-/Verfestigungs-/Stabilisierungsanlage soll von 29.800 t/Jahr um 220.200 t/Jahr auf 250.000 t/Jahr bzw. 1.000 t/Tag erweitert werden. Gemeinsam sollen in der Konditionierungs-/Ver­festigungs-/Stabilisierungsanlage und der neuen Entmetallisierungsanlage aber nicht mehr als 350.000 t/Jahr behandelt werden. Der bestehende Konsens der Abfallarten soll erweitert werden.
• Zwischenlagerhalle: Die genehmigte Kapazität soll von 10.000 t um 10.000 t auf 20.000 t vergrößert werden.
• Entmetallisierungsanlage: Am Standort soll eine neue Anlage zur Entmetallisierung von Abfällen errichtet und betrieben werden. Die Anlage wird eine Kapazität von 300.000 t/a bzw. 1.500 t/d aufweisen. Gemeinsam sollen in der Konditionierungs-/Verfestigungs-/Stabilisierungsanlage und der neuen Entmetallisierungsanlage aber nicht mehr als 350.000 t/Jahr behandelt werden.
• Weiters werden noch Änderungen/Erweiterungen an Nebenanlagen und eine Begradigung der Betriebsfläche durchgeführt.

3. Zeit und Ort der möglichen Einsichtnahme

Ab 21.12.2021 bis einschließlich 03.02.2022 liegen der Genehmigungsantrag und die Projektunterlagen inklusive der Umweltverträglichkeitserklärung in der Standortgemeinde Mistelbach sowie bei der UVP-Behörde, per Adresse: Amt der NÖ Landesregierung, Abteilung Anlagenrecht, Landhausplatz 1, 3109 St. Pölten, während der jeweiligen Amtsstunden zur öffentlichen Einsichtnahme auf.

4. Hinweise

Ab 21.12.2021 bis einschließlich 03.02.2022 besteht die Möglichkeit für jedermann schriftliche Stellungnahmen bzw. Einwendungen zum Vorhaben bei der UVP-Behörde an der unter Punkt 3. bezeichneten Adresse einzubringen.

Wird wie gegenständlich ein Antrag durch Edikt kundgemacht, so hat dies zur Folge, dass Personen ihre Stellung als Partei verlieren, soweit sie nicht rechtzeitig, also ab 21.12.2021 bis einschließlich 03.02.2022, bei der Behörde schriftlich Einwendungen erheben (§ 44b AVG).

Eine Stellungnahme kann durch die Eintragung in eine Unterschriftenliste unterstützt werden, wobei Name, Anschrift und Geburtsdatum anzugeben und die datierte Unterschrift beizufügen ist. Die Unterschriftenliste ist gleichzeitig mit der Stellungnahme einzubringen. Wurde eine Stellungnahme von mindestens 200 Personen, die zum Zeitpunkt der Unterstützung in einer Standortgemeinde oder in einer an diese unmittelbar angrenzende Gemeinde für Gemeinderatswahlen wahlberechtigt waren, unterstützt, dann nimmt diese Personengruppe (Bürgerinitiative) gemäß § 19 UVP-G 2000 am Genehmigungsverfahren als Partei teil.

5. Zustellung von Schriftstücken

Es wird darauf hingewiesen, dass sämtliche Kundmachungen und Zustellungen im Verfahren durch Edikt vorgenommen werden können.

6. Wichtige Informationen im Zusammenhang mit COVID 19:

Auf § 3 des Verwaltungsrechtlichen COVID-19-Begleitgesetzes – COVID-19-VwBG, BGBl. I Nr. 2/2021 der geltenden Fassung wird hingewiesen:
https://www.ris.bka.gv.at/GeltendeFassung.wxe?Abfrage=Bundesnormen&Gesetzesnummer=20011086
Nutzen Sie die Möglichkeit, sich telefonisch oder per E-Mail bei der Behörde über das Verfahren zu informieren und bringen Sie allfällige Stellungnahmen oder Einwendungen schriftlich in das Verfahren ein.

Auf die Möglichkeit der Vertretung gemäß § 10 AVG wird hingewiesen:
https://ris.bka.gv.at/GeltendeFassung.wxe?Abfrage=Bundesnormen&Gesetzesnummer=10005768

NÖ Landesregierung
Im Auftrag
Dipl.-Ing. (FH) Hackl
526538

 

AMT DER NIEDERÖSTERREICHISCHEN LANDESREGIERUNG
Abteilung Anlagenrecht
Kundmachung des verfahrenseinleitenden Antrags im Großverfahren
EDIKT zu Kennzeichen WST1-EEA-14357/004-2021


Gemäß § 44a und § 44b des Allgemeinen Verwaltungsverfahrensgesetzes 1991 – AVG, in Verbindung mit §§ 3, 6 und 7 des NÖ Starkstromwegegesetzes wird kundgemacht:

1. Gegenstand des Antrages:

Die Netz Niederösterreich GmbH hat mit Schreiben vom 05. August 2021 den Antrag auf Erteilung einer Bewilligung nach dem NÖ Starkstromwegegesetz für die Dreifachleitung UW Ernsthofen – UW Haag Süd, die Doppelleitung UW Haag Süd – UW Amstetten; Teilstrecke Haag Süd – M4 und die Einfach­leitung UW Haag Süd – UW Gerstl; Teilstrecke Haag Süd – M5 gestellt.

Über den Antrag ist nach den Bestimmungen des NÖ Starkstromwegegesetzes von der NÖ Landesregierung ein Verfahren durchzuführen und mit Bescheid zu entscheiden.

2. Beschreibung des Vorhabens:

Der Großraum Ernsthofen/Amstetten/Waidhofen an der Ybbs wird im Wesentlichen über die 110-kV-Leitungen Ernsthofen-Haag-Amstetten und Amstetten-Ybbsfeld mit elektrischer Energie versorgt. Konkret stellt sich das Vorhaben wie folgt dar:

Dreifachleitung UW Ernsthofen – UW Haag Süd:
• Neubau einer 9,1 km langen 110-kV-Gittermastdreifachleitung zwischen dem Umspannwerk Ernst­hofen und dem geplanten Umspannwerk Haag Süd.

Anzahl der neuen Leitungsstützpunkte: 36, der bestehende Endabspannmast Nr. 1 ist bestehend als Doppelleitungsmast ausgeführt und wird zu einem Dreifachleitungsmast adaptiert.
• Abtragung der bestehenden, ca. 8 km langen, 110-kV-Doppelleitung zwischen dem Umspannwerk Ernsthofen und dem bestehenden Umspannwerk Haag mit 30 Leitungsstützpunkten.

Doppelleitung UW Haag Süd – UW Amstetten; Teilstrecke Haag Süd – M4:
• Neubau einer 0,8 km langen 110-kV-Gittermastddoppelleitung zwischen dem geplanten Umspannwerk Haag Süd und dem geplanten Stützpunkt Nr. 4 in der Bestandstrasse Richtung Amstetten ­zwischen den bestehenden Masten Nr. 38 und Nr. 39. Anzahl der neuen Leitungsstützpunkte: 4
• Abtragung der bestehenden, ca. 1,4 km langen, 110-kV-Doppelleitung zwischen dem Umspannwerk Haag und dem geplanten Mast Nr. 4 mit 6 Leitungsstützpunkten.

Einfachleitung UW Haag Süd – UW Gerstl; Teilstrecke Haag Süd – M5:
• Neubau einer 1,1 km langen 110-kV-Gittermasteinfachleitung zwischen dem geplanten Umspannwerk Haag Süd und dem geplanten Mast Nr. 5 in der Bestandstrasse Richtung Gerstl.

Anzahl der neuen Leitungsstützpunkte: 5
• Abtragung des Spannfeldes zwischen dem Mast Nr. 38 der bestehenden Leitung Richtung Amstetten und dem Mast Nr. 51 der bestehenden Leitung Richtung Gerstl inklusive dem Bestandsmast Nr. 51.

3. Zeit und Ort der möglichen Einsichtnahme:

Der verfahrenseinleitende Antrag und die Projektsunterlagen, welche die Einzelheiten des Bauvorhabens darstellen und beschreiben, liegen vom 14. Dezember 2021 bis 25. Jänner 2022 während der Parteienverkehrszeiten bei den Gemeindeämtern der Standortgemeinden Gemeinde Ernsthofen und Stadtgemeinde Haag sowie beim Amt der NÖ Landesregierung, Abteilung Anlagenrecht, Haus 16, Landhausplatz 1, 3109 St. Pölten, zur öffentlichen Einsichtnahme auf.

4. Parteien und Beteiligte:

Im Verfahren nach dem NÖ Starkstromwegegesetz kommt neben dem Antragsteller sowohl den Eigen­tümern der vom Leitungsbauvorhaben betroffenen Grundstücke als auch den an diesen Grundstücken dinglich Berechtigten mit Ausnahme der Hypothekargläubiger Parteistellung zu. Betroffene Grund­stücke im rechtlichen Sinne sind diejenigen Grundstücke, die von der elektrischen Leitungsanlage selbst oder von deren Schutzbereich berührt werden.

5. Hinweise:

Die Parteien und die sonstigen Beteiligten des Verfahrens können vom 14. Dezember 2021 bis 25. Jänner 2022 bei der NÖ Landesregierung, p.A. Amt der NÖ Landesregierung, Abteilung Anlagenrecht (WST1), Landhausplatz 1, 3109 St. Pölten, schriftliche Stellungnahmen zum Vorhaben und Einwendungen gegen das Vorhaben vorbringen (bitte die Aktenzahl WST1-EEA-14357/004-2021 anführen). Personen verlieren gemäß § 44b Abs. 1 AVG ihre Stellung als Partei, soweit sie nicht rechtzeitig, also ab 14. Dezember 2021 bis 25. Jänner 2022, schriftliche Einwendungen bei der Behörde erheben.

Bitte beachten Sie, dass alle weiteren Kundmachungen und Zustellungen in diesem Bewilligungsverfahren ebenfalls durch Edikt vorgenommen werden können.

6. Hinweise gemäß COVID-19-VwBG:

– Für die Einsichtnahme ist vorab ein Termin zu vereinbaren.
– In den Amtsgebäuden ist der Zutritt nur mit 3-G-Nachweis gemäß 2. COVID-19-MV (Impfnachweis, Bestätigung über durchgemachte COVID-19 Erkrankung oder gültiges negatives Testergebnis) und Atemschutzmaske der Schutzklasse FFP2 (FFP2-Maske) zulässig.
– Die Schutzabstände sind einzuhalten.

NÖ Landesregierung

Im Auftrag
Mag. (FH) Eder
526256

 

ATLAS: Gemeinnützige Wohnungs- und
Siedlungsgenossenschaft
registrierte Genossenschaft mit
beschränkter Haftung

Einladung
über die gemäß § 30 Abs. 2 der Satzung
am Donnerstag, 16.12.2021, um 11:30 Uhr

stattfindende
101. ordentliche Generalversammlung
der ATLAS Gemeinnützige Wohnungs- und Siedlungsgenossenschaft registrierte Genossenschaft mit beschränkter Haftung
Tagesordnung:


1. Eröffnung und Begrüßung
2. Feststellung der Beschlussfähigkeit *)
3. Wahl der Niederschriftsbeglaubiger
4. Jahresabschluss und Lagebericht 2020
– Bericht des Vorstandes
– Bericht des Aufsichtsrates
5. Prüfungsbericht Nr. 11.959 für das Geschäftsjahr 2020
6. Gewinnverteilungsvorschlag und Feststellung des Jahresabschlusses für das Geschäftsjahr 2020
7. Entlastung des Vorstandes für das Geschäftsjahr 2020
8. Entlastung des Aufsichtsrates für das Geschäftsjahr 2020
9. Darlehensaufnahmen
10. Allfälliges und Schlusswort

*) Gemäß § 33, Abs. 5 der Satzung ist im Falle der Beschlussunfähigkeit eine halbe Stunde zuzuwarten und sodann die Generalversammlung abzuhalten. Diese ist ohne Rücksicht auf die Zahl der Anwesenden oder vertretenen Mitglieder beschlussfähig. Sie ist nur auf die Behandlung jener Gegenstände beschränkt, für welche die vereitelte Versammlung einberufen war.

Aufgrund den aktuellen gesetzlichen COVID-Bestimmungen und damit verbundenen möglichen zukünftigen Änderungen ist für die Teilnahme an der Generalversammlung eine Anmeldung bis 09.12.2021 auf dem Postweg oder unter info@atlas-wohnbau.at erforderlich. Nach vorheriger Kontaktaufnahme mit der Genossenschaft wird die Möglichkeit zur Einsicht in die Kurzfassung des Revisionsberichtssowie des Jahresabschlusses und Lageberichts eingeräumt.

526186

Für den Vorstand
Dir. RegR Wilfried Frankmann
Obmann
Dir. Anton Bosch
Obmann-Stv.
 

KBC Bonds Société d’investissement à capital variable
Registered office:
80, route d’Esch, L-1470 Luxembourg
Grand Duchy of Luxembourg
R.C.S. Luxembourg B 39.062
(the "Fund" )


CONVENING NOTICE TO THE
ANNUAL GENERAL MEETING OF
THE FUND
The Board of Directors hereby invites you to a meeting to be held at 15.00 (local time) on 8 December 2021. The meeting is exceptionally held by telephone conference due to the coronavirus ("Covid-19") pandemic which resulted in international and local travel restrictions and health concerns, for the purpose of considering and voting upon the following agenda (the "Agenda"):

AGENDA

1. Acknowledgement of the Board of Directors’ ­report and of the independent auditor’s report for the period to 30 September 2021;
2. Approval of the annual accounts as at 30 September 2021 and the allocation of the results;
3. Acknowledgement of the interim dividends paid during the financial year;
4. Discharge of the member of the Board of Directors of the Company with respect to the performance of their duties for the past financial year;
5. Statutory appointments;
6. Approval of the grant to Mr. Johan Tyteca of a ­director’s fee linked to the physical presence/participation of the director at the meetings of the Board of Directors as from 1 January 2022;
7. Miscellaneous.

Resolutions on the Agenda of this Annual General Meeting of Shareholders will be passed without a quorum by a simple majority of the votes validly cast at the Annual General Meeting, regardless of the portion of capital represented. Abstentions and nil votes shall not be taken into account. Each share is entitled to one vote.

Should you wish to attend the Annual General Meeting via telephone conference, please contact lux.cla@bbh.com no later than 6 December 2021 for the conference details.

If you do not expect to attend the Annual General Meeting by telephone conference, please complete, date and sign the proxy form which is available at www.kbcamsa.lu and send it by fax to the following number: (+352) 47 40 66 6503 or by email to lux.cla@bbh.com. The original should subsequently be mailed to: Corporate & Legal Administration, Brown Brothers Harriman (Luxembourg) S.C.A, B.P. 403, L-2014, Luxembourg.

In order to be valid for this Annual General Meeting, the voting or proxy form should be received by midday (noon) on 7 December 2021. All Shareholders on record at close of business on 6 December 2021 are entitled to vote at the Annual General Meeting of Shareholders and at any adjournments thereof

Copies of the audited annual accounts of the Fund may be obtained free of charge by any shareholder upon request at the registered office of the Fund via email to lux.kbc.client.service@bbh.com.

NOTE: Pursuant to the Law of 23 September 2020 relating to measures on the holding of meetings in companies and other legal entities, as amended by the Luxembourg Law of 30 June 2021 due to the ­Covid-19 pandemic the Fund may notwithstanding any provision to the contrary in the articles, hold any general meeting without a physical meeting, and ­­require its shareholders or members and other participants in the meeting to attend the meeting and exercise their rights exclusively:

• by voting from a remote location in writing or electronically, provided that the full text of the ­resolutions or decisions to be taken has been published or communicated to them;
• through a proxy holder appointed by the fund; or
• by video conference or other telecommunication means permitting their identification.

According to article 461-6 the Luxembourg Commercial Company Law of 10 August 1915, as amended on 10 August 2016, each Shareholder is entitled to obtain free of charge, upon request and against evidence of his title, eight days before the Annual General Meeting a copy of the Financial Statements, together with the Audited Annual Report.

For and on behalf of the Board of Directors
 

KBC Renta
Société d’investissement à capital variable
Registered office:
80, route d’Esch, L-1470 Luxembourg
Grand Duchy of Luxembourg
R.C.S. Luxembourg B 23.669
(the "Fund" )


CONVENING NOTICE TO THE
ANNUAL GENERAL MEETING OF
THE FUND
The Board of Directors hereby invites you to a meeting to be held at 15.00 (local time) on 8 December 2021. The meeting is exceptionally held by telephone conference due to the coronavirus ("Covid-19") pandemic which resulted in international and local travel restrictions and health concerns, for the purpose of considering and voting upon the following agenda (the "Agenda"):

AGENDA

1. Acknowledgement of the Board of Directors’ report and of the independent auditor’s report for the period to 30 September 2021;
2. Approval of the annual accounts as at 30 September 2021 and the allocation of the results;
3. Acknowledgement of the interim dividends paid during the financial year;
4. Discharge of the members of the Board of Directors of the Fund with respect to the performance of their duties for the past financial year;
5. Statutory appointments;
6. Approval of the grant to Mr. Johan Tyteca of a ­director’s fee linked to the physical presence/participation of the director at the meetings of the Board of Directors as from 1 January 2022;
7. Miscellaneous.

Resolutions on the Agenda of this Annual General Meeting of Shareholders will be passed without a quorum by a simple majority of the votes validly cast at the annual general meeting, regardless of the portion of capital represented. Abstentions and nil votes shall not be taken into account. Each share is entitled to one vote.

Should you wish to attend the Annual General Meeting via telephone conference, please contact lux.cla@bbh.com no later than 6 December 2021 for the conference details.

If you do not expect to attend the Annual General Meeting by telephone conference, please complete, date and sign the proxy form which is available at www.kbcamsa.lu and send it by fax to the following number: (+352) 47 40 66 6503 or by email to lux.cla@bbh.com The original should subsequently be mailed to: Corporate & Legal Administration, Brown Brothers Harriman (Luxembourg) S.C.A, B.P. 403, L-2014, Luxembourg.

In order to be valid for this Annual General Meeting, the voting or proxy form should be received by midday (noon) on 7 December 2021. All Shareholders on record at close of business on 6 December 2021 are entitled to vote at the Annual General Meeting of Shareholders and at any adjournments thereof.

Copies of the audited annual accounts of the Fund may be obtained free of charge by any shareholder upon request at the registered office of the Fund via email to lux.kbc.client.service@bbh.com.

NOTE: Pursuant to the Law of 23 September 2020 relating to measures on the holding of meetings in companies and other legal entities, as amended by the Luxembourg Law of 30 June 2021 due to the ­Covid-19 pandemic the Fund may notwithstanding any provision to the contrary in the articles, hold any general meeting without a physical meeting, and ­require its shareholders or members and other participants in the meeting to attend the meeting and exercise their rights exclusively:

• by voting from a remote location in writing or electronically, provided that the full text of the ­resolutions or decisions to be taken has been ­published or communicated to them;
• through a proxy holder appointed by the fund; or
• by video conference or other telecommunication means permitting their identification.

According to article 461-6 the Luxembourg Commercial Company Law of 10 August 1915, as amended on 10 August 2016, each Shareholder is entitled to obtain free of charge, upon request and against evidence of his title, eight days before the Annual General Meeting a copy of the Financial Statements, together with the Audited Annual Report

For and on behalf of the Board of Directors


 

CA IMMOBILIEN ANLAGEN AKTIENGESELLSCHAFT: Hauptversammlung


>> Zum PDF

CA IMMOBILIEN ANLAGEN AKTIENGESELLSCHAFT
Wien, FN 75895k
ISIN AT0000641352 (Inhaberaktien), ISIN AT0000641345 (Namensaktien)

Einberufung einer außerordentlichen Hauptversammlung (virtuelle Hauptversammlung) für Dienstag, den 30. November 2021, um 9:00 Uhr (Wiener Zeit) in den Räumlichkeiten der Gesellschaft, Mechelgasse 1, 1030 Wien

I. ABHALTUNG ALS VIRTUELLE HAUPTVERSAMMLUNG OHNE PHYSISCHE PRÄSENZ DER AKTIONÄRE

1. Gesellschaftsrechtliches COVID-19-Gesetz (COVID-19-GesG) und Gesellschaftsrechtliche COVID-19-Verordnung (COVID-19-GesV)

Der Vorstand beschloss nach sorgfältiger Abwägung zum Schutz der Aktionäre und sonstigen Teilnehmer die gesetzliche Regelung einer virtuellen Hauptversammlung in Anspruch zu nehmen. Die Inanspruchnahme dieser gesetzlichen Bestimmungen ist zulässig, da die CA Immobilien Anlagen Aktiengesellschaft (die "Gesellschaft") eine börsenotierte Gesellschaft ist.

Die am 30. November 2021 stattfindende außerordentliche Hauptversammlung der CA Immobilien Anlagen Aktiengesellschaft wird auf Grundlage von § 1 Abs 2 COVID-19-GesG, BGBl. I Nr. 16/2020 idF BGBl.

I Nr. 156/2020 und der COVID-19-GesV (BGBl. II Nr. 616/2020) unter Berücksichtigung der Interessen sowohl der Gesellschaft als auch der Teilnehmer als "virtuelle Hauptversammlung" durchgeführt.

Dies bedeutet nach der Entscheidung des Vorstands, dass aus Gründen des Gesundheitsschutzes bei der außerordentlichen Hauptversammlung der CA Immobilien Anlagen Aktiengesellschaft am 30. November 2021 grundsätzlich Aktionäre und deren Vertreter (mit Ausnahme der besonderen Stimmrechtsvertreter gemäß § 3 Abs 4 COVID-19-GesV) nicht physisch anwesend sein können.

Die Hauptversammlung findet unter physischer Anwesenheit des Vorsitzenden des Aufsichtsrats, des Vorsitzenden des Vorstands und weiterer Mitglieder des Vorstands, des beurkundenden Notars und der vier von der Gesellschaft vorgeschlagenen besonderen Stimmrechtsvertreter in den Räumlichkeiten der Gesellschaft, Mechelgasse 1, 1030 Wien, statt.

Die Stimmrechtsausübung, das Recht Anträge zu stellen und das Recht Widerspruch zu erheben, erfolgt ausschließlich durch Vollmachtserteilung und Weisung an einen der von der Gesellschaft vorgeschlagenen besonderen Stimmrechtsvertreter gemäß § 3 Abs 4 COVID-19-GesV.

Das Auskunftsrecht kann auch bei der virtuellen Hauptversammlung von den Aktionären selbst im Wege der elektronischen Kommunikation ausgeübt werden, und zwar durch Übermittlung der Fragen in Textform per E-Mail an die Adresse fragen.caimmo@hauptversammlung.at.

2. Übertragung der Hauptversammlung im Internet

Die Hauptversammlung wird gemäß § 3 Abs 1 COVID-19-GesV vollständig in Bild und Ton in Echtzeit im Internet übertragen. Auf Grundlage von § 3 Abs 1, 2 und 4 COVID-19-GesV ist dies datenschutzrechtlich zulässig.

Alle Aktionäre der Gesellschaft können die außerordentliche Hauptversammlung am 30. November 2021, ab 9:00 Uhr (Wiener Zeit) unter Verwendung entsprechender technischer Hilfsmittel im Internet unter www.caimmo.com als virtuelle Hauptversammlung verfolgen.

Durch die Übertragung der Hauptversammlung im Internet haben alle Aktionäre, die dies wünschen, die Möglichkeit durch diese akustische und optische Verbindung in Echtzeit dem Verlauf der gesamten Hauptversammlung zu folgen und damit insbesondere die Präsentation des Vorstands, die Beantwortung der Fragen der Aktionäre sowie den Abstimmungsvorgang zu verfolgen.

Es wird darauf hingewiesen, dass diese Liveübertragung als virtuelle Hauptversammlung keine Fernteilnahme (§ 102 Abs 3 Z 2 AktG) und keine Fernabstimmung (§ 102 Abs 3 Z 3 AktG und § 126 AktG) ermöglicht und die Übertragung im Internet keine Zweiweg-Verbindung ist.

Der einzelne Aktionär kann durch diese Übertragung dem Verlauf der Versammlung daher nur folgen. Die Stellung eines Beschlussantrags, die Stimmabgabe und die Erhebung eines Widerspruchs erfolgen ausschließlich durch einen der von der Gesellschaft vorgeschlagenen besonderen Stimmrechtsvertreter.

Ebenso wird darauf hingewiesen, dass die Gesellschaft für den Einsatz von technischen Kommunikationsmitteln nur insoweit verantwortlich ist, als diese ihrer Sphäre zuzurechnen sind (§ 2 Abs 6 COVID-19-GesV).

Als Aktionärin oder Aktionär der Gesellschaft benötigen Sie zur Teilnahme an der virtuellen Hauptversammlung ein funktionsfähiges Endgerät, wie zB einen Computer, Laptop, ein Tablet oder ein Smartphone, sowie eine Internetverbindung mit ausreichender Bandbreite für das Streaming von Videos. Der Link zur Übertragung der Hauptversammlung findet sich auf der im Firmenbuch eingetragenen Internetseite unter https://www.caimmo.com/de/investor-relations/hauptversammlung/.

Im Übrigen wird auf die in dieser Einberufung enthaltenen organisatorischen und technischen Voraussetzungen für die Teilnahme an der virtuellen Hauptversammlung gemäß § 2 Abs 4 COVID-19-GesV hingewiesen.

Wir bitten die Aktionärinnen und Aktionäre um besondere Beachtung der folgenden Punkte dieser Einberufung, und zwar Punkt V. zur Bestellung eines besonderen Stimmrechtsvertreters, Punkt VI., Unterpunkt 3 zur Ausübung des Auskunftsrechts von Aktionären sowie Punkt VI., Unterpunkt 4 zur Stellung von Anträgen, Erteilung von Stimmrechtsweisungen und Erhebung von Widerspruch von Aktionären.

>> Zur Tagesordnung

 

EFM Versicherungsmakler
Aktiengesellschaft
mit dem Sitz in Graz, FN 60891x
23. ordentliche Hauptversammlung
am 06.12.2021, um 14.15 Uhr
Keplerstraße 105/4, A-8020 Graz
Onlinesitzung über Microsoft Teams
Teilnahme per Computer, Tablet oder Smartphone TAGESORDNUNG:


1. Begrüßung der Anwesenden und Feststellung der Beschlussfähigkeit
2. Feststellung des Jahresabschlusses zum 30.06.2021
Antrag Nr. 1: Feststellung des Jahresabschlusses
3. Beschlussfassung über die Verwendung von Gewinn/Verlust
Antrag Nr. 2: Verwendung Gewinn/Verlust
4. Beschlussfassung über die Entlastung des Vorstandes für das Rumpfgeschäftsjahr vom 01.01.2021 bis 30.06.2021
Antrag Nr. 3: Entlastung des Vorstandes
5. Beschlussfassung über die Entlastung des Aufsichtsrates für das Rumpfgeschäftsjahr vom 01.01.2021 bis 30.06.2021
Antrag Nr. 4: Entlastung des Aufsichtsrates
6. Wahl des Abschlussprüfers für das Geschäftsjahr 2021
Antrag Nr. 5: Bestellung des Abschlussprüfers
Der Vorstand hat zum Schutz der Aktionäre und der sonstigen Teilnehmer beschlossen, von der gesetzlichen Regelung einer virtuellen Hauptversammlung Gebrauch zu machen.

Die 23. ordentliche Hauptversammlung der EFM Versicherungsmakler Aktiengesellschaft wird daher auf Grundlage von § 1 Abs. 2 COVID-19-GesG, BGBl. I Nr. 16/2020 idF BGBl. I Nr. 156/2020 und der COVID-19-GesV, BGBl. II Nr. 140/2020 idF BGBl. II Nr. 616/2020 unter Berücksichtigung der Interessen sowohl der Gesellschaft als auch der Teilnehmer als virtuelle Hauptversammlung durchgeführt.

525805


 

APEIRON Biologics AG
Einberufung
Der Vorstand der APEIRON Biologics AG mit Sitz in Wien, eingetragen im Firmenbuch des Handelsgerichts Wien unter FN 242223k (die "Gesellschaft" ), lädt die Aktionäre der Gesellschaft zur
außerordentlichen Hauptversammlung
der Gesellschaft am 15. Dezember 2021, um 16:30 Uhr,
im Marx Media (Media Quarter Marx), Maria-Jacobi-Gasse 2, 1030 Wien, ein.
Abhaltung als virtuelle Hauptversammlung ohne physische Präsenz der Aktionäre

1.Gesellschaftsrechtliche COVID-19-Verordnung

(COVID-19-GesV)

Der Vorstand hat zum Schutz der Aktionäre und sonstigen Teilnehmer beschlossen, die außerordentliche Hauptversammlung als virtuelle Hauptversammlung im Sinne der COVID-19-GesV durchzuführen.

Das bedeutet, dass bei der außerordentlichen Hauptversammlung der Gesellschaft Aktionäre nicht physisch anwesend sein können.

Die Durchführung der außerordentlichen Hauptversammlung als virtuelle außerordentliche Hauptversammlung nach Maßgabe der COVID-19-GesV führt zu Modifikationen im Ablauf der außerordentlichen Hauptversammlung sowie in der Ausübung der Rechte der Aktionäre.

Die Stimmrechtsausübung, das Antragsrecht und das Widerspruchsrecht erfolgen ausschließlich durch Vollmachtserteilung und Weisung an einen der vier von der Gesellschaft vorgeschlagenen unabhängigen besonderen Stimmrechtsvertreter.

Diese vier besonderen Stimmrechtsvertreter entnehmen Sie bitte der Informationen über die organisatorischen und technischen Voraussetzungen für die Teilnahme gemäß § 3 Abs. 3 iVm § 2 Abs. 4 COVID-19-GesV ("Teilnahmeinformationen" ).

Das Auskunftsrecht kann während der virtuellen außerordentlichen Hauptversammlung von den Aktionären selbst im Wege der elektronischen Kommunikation ausgeübt werden, und zwar ausschließlich in Textform per E-Mail direkt an die E-Mail-Adresse: fragen.apeiron@hauptversammlung.at.

2.Übertragung der außerordentlichen Hauptversammlung im Internet

Die außerordentliche Hauptversammlung wird gemäß § 3 Abs. 4 COVID-19-GesV iVm § 102 Abs. 4 AktG vollständig in Echtzeit im Internet übertragen.

Durch die Übertragung im Internet haben alle Aktionäre, die dies wünschen und sich rechtzeitig zur außerordentlichen Hauptversammlung angemeldet haben, die Möglichkeit, durch diese akustische und optische Einwegverbindung in Echtzeit dem Verlauf der außerordentlichen Hauptversammlung zu folgen und die Präsentation des Vorstands und die Beantwortung der Fragen der Aktionäre zu verfolgen.

Die Liveübertragung ermöglicht keine Fernteilnahme (§ 102 Abs. 3 Z 3 AktG) oder Fernabstimmung (§ 102 Abs. 3 Z 3 AktG und § 126 AktG).

Im Übrigen wird auf die Teilnahmeinformationen hingewiesen. In dieser Information wird auch der Ablauf der außerordentlichen Hauptversammlung dargelegt.

Tagesordnung

1. Erörterung der geplanten Ausgliederung der Forschungs- und Entwicklungsaktivitäten der Gesellschaft im Rahmen einer mehrere Schritte umfassenden Umstrukturierungstransaktion.

2. Beschlussfassung über den Abschluss eines Asset Purchase Agreements zwischen der Gesellschaft und invIOs GmbH ("invIOs ") sowie von Lizenzvereinbarungen zwischen der Gesellschaft und invIOs bzw zwischen der Gesellschaft und APEIRON Respiratory Therapies GmbH.

Unterlagen zur außerordentlichen Hauptversammlung

Die Gesellschaft stellt die folgenden Unterlagen gemäß § 108 Abs. 3 AktG zur Verfügung:

1. Gemeinsamer Beschlussvorschlag des Vorstands und des Aufsichtsrats der Gesellschaft gemäß § 108 Abs. 1 AktG zum zweiten Punkt der Tagesordnung samt Erläuterungen zum ersten Punkt der Tagesordnung, zu dem keine Beschlussfassung vorgesehen ist

2. Entwurf Asset Purchase Agreement (samt deutscher Übersetzung)

3. Entwurf Lizenzvereinbarung mit invIOs hinsichtlich APN401 (samt deutscher Übersetzung)

4. Entwurf Lizenzvereinbarung mit invIOs hinsichtlich APN441 (samt deutscher Übersetzung)

5. Entwurf Lizenzvereinbarung mit invIOs hinsichtlich APN501 (samt deutscher Übersetzung)

6. Entwurf Lizenzvereinbarung mit APEIRON Respiratory Therapies GmbH hinsichtlich APN01 (samt deutscher Übersetzung)

Sämtliche Unterlagen nach § 108 Abs. 3 AktG sowie die Teilnahmeinformationen können ab dem 24. November 2021 angefordert werden bzw. liegen ab diesem Tag zu den üblichen Bürozeiten (von Montag bis Freitag von 09:00 bis 17:00 Uhr) in den Büroräumlichkeiten der Gesellschaft zur Einsicht auf. Um Voranmeldung wird gebeten.

Adresse: APEIRON Biologics AG
Campus-Vienna-Biocenter 5,
1030 Wien
E-Mail: investors@apeiron-biologics.com
Teilnahme an der außerordentlichen Hauptversammlung

Die Berechtigung zur Teilnahme an der außerordentlichen Hauptversammlung und zur Ausübung der Aktionärsrechte, die im Rahmen der außerordentlichen Hauptversammlung geltend zu machen sind, richtet sich nach der Eintragung im Aktienbuch zu Beginn der außerordentlichen Hauptversammlung.

Zur Teilnahme an der außerordentlichen Hauptversammlung bedarf es seitens der im Aktienbuch eingetragenen Aktionäre der Anmeldung (in Textform) unter Verwendung des übermittelten Anmeldeformulars, welche der Gesellschaft spätestens am dritten Werktag vor der außerordentlichen Hauptversammlung, das ist der 10. Dezember 2021, an die folgende Adresse zugehen muss, wobei das vollständig ausgefüllte Anmeldeformular (als PDF) dem E-Mail anzuschließen ist: anmeldung.apeiron@hauptversammlung.at.

Vertretung durch Bevollmächtigte

Jeder Aktionär, der zur Teilnahme an der außerordentlichen Hauptversammlung berechtigt ist, hat das Recht einen besonderen Stimmrechtsvertreter zu bestellen.

Die Stellung eines Beschlussantrags, die Stimmabgabe und die Erhebung eines Widerspruchs in der virtuellen außerordentlichen Hauptversammlung der Gesellschaft können gemäß § 3 Abs. 4 COVID-19-GesV nur durch einen der besonderen Stimmrechtsvertreter erfolgen. Die besonderen Stimmrechtsvertreter werden in den Teilnahmeinformationen bekannt gegeben.

Jeder Aktionär kann eine der vier von der Gesellschaft in den Teilnahmeinformationen genannten Personen als seinen besonderen Stimmrechtsvertreter auswählen und dieser Vollmacht erteilen. Für die Vollmachtserteilung an die besonderen Stimmrechtsvertreter ist ab 24. November 2021 ein eigenes Vollmachtsformular (sowie ein Widerrufsformular) verfügbar, das von den Aktionären bei der Gesellschaft angefordert werden kann bzw. ab diesem Tag zu den üblichen Bürozeiten (von Montag bis Freitag von 09:00 bis 17:00 Uhr) in den Büroräumlichkeiten der Gesellschaft entgegengenommen werden kann.

Für die Vollmachtserteilung, die dazu vorgesehenen Übermittlungsmöglichkeiten und Fristen sind die in den Teilnahmeinformationen enthaltenen Regelungen zu beachten. Eine persönliche Übergabe der Vollmacht am Versammlungsort ist ausdrücklich ausgeschlossen. Die vorstehenden Vorschriften über die Erteilung der Vollmacht gelten sinngemäß für den Widerruf der Vollmacht.

Datenschutzinformation für Aktionärinnen und Aktionäre gemäß Artikel 13 und 14 DSGVO

Die Gesellschaft verarbeitet personenbezogene Daten der Aktionäre streng nach den geltenden Datenschutzbestimmungen, insbesondere der Datenschutz-Grundverordnung der EU (DSGVO) sowie des österreichischen Datenschutzgesetzes, was zwingend erforderlich ist, um den Aktionären die Ausübung ihrer Rechte im Rahmen der außerordentlichen Hauptversammlung zu ermöglichen. Rechtsgrundlage für die Verarbeitung ist somit Artikel 6 (1) c) DSGVO.

Jeder Aktionär hat ein jederzeitiges Auskunfts-, Berichtigungs-, Einschränkungs-, Widerspruchs- und Löschungsrecht bezüglich der Verarbeitung der personenbezogenen Daten sowie ein Recht auf Datenübertragung nach Kapitel III der DSGVO. Diese Rechte können Aktionäre gegenüber der Gesellschaft unentgeltlich auch über die Stimmrechtsvertretung geltend machen.

Zudem steht den Aktionären ein Beschwerderecht bei der Datenschutz-Aufsichtsbehörde nach Artikel 77 DSGVO zu.

Auskunftsrecht

Jedem Aktionär ist auf Verlangen in der außerordentlichen Hauptversammlung Auskunft über Angelegenheiten der Gesellschaft zu geben, soweit sie zur sachgemäßen Beurteilung eines Tagesordnungspunktes erforderlich ist.

Es wird ersucht schon vorab bekannte Fragen bis zum 9. Dezember 2021 in Textform an die Gesellschaft (fragen.apeiron@hauptversammlung.at) zu übermitteln.

Wien, im November 2021
526116

Der Vorstand