Amtsblatt

Firmenkonkurse

LG Linz (458), Aktenzeichen 17 S 102/19b
Konkursverfahren
467638d

Bekannt gemacht am 21. August 2019
Firmenbuchnummer:
FN 467638d
Schuldner:
FINNOQ GmbH
Hafenstraße 47 - 51
4020 Linz
FN 467638d
IT- und Softwaredienstleistungen
Masseverwalter:
Mag. Maria KINCSES Rechtsanwalt
Mayrhansenstraße 11
4060 Leonding
Tel.: 0732/68 31 00, Fax: 0732/683100-10
E-Mail: anwalt@kincses.at
Eröffnung:
Beginn der Wirkungen der Eröffnung: 22.08.2019
Anmeldungsfrist: 08.10.2019
Tagsatzung:
Datum: 22.10.2019
um: 09.40 Uhr
Ort: Landesgericht Linz, Saal 522, 5. Stock
1. Gläubigerversammlung
Prüfungstagsatzung
Berichtstagsatzung
Vermögensverzeichnistagsatzung
Hauptverfahren:
Es handelt sich um ein Hauptverfahren iSd EuInsVO.
Text:
Ausländische Gläubiger, die keine Abgabestelle im EU-Raum haben, werden aufgefordert gleichzeitig mit ihrer Forderungsanmeldung spätestens 14 Tage danach einen Zustellbevollmächtigten mit einer Abgabestelle in Österreich namhaft zu machen. Wird diesem Auftrag nicht fristgerecht nachgekommen, so erfolgen weitere Zustellungen durch Übersendung des jeweiligen Schriftstückes ohne Zustellnachweis, bis ein geeigneter Zustellbevollmächtigter dem Gericht namhaft gemacht oder dem Gericht eine Abgabestelle im Inland bekanntgegeben wird. Das Schriftstück gilt 14 Tage nach Aufgabe zur Post als zugestellt.
Text:
Das Insolvenzverfahren ist mit Beginn des Tages, der auf den Tag dieser Verlautbarung in der Insolvenzdatei (www.edikte.justiz.gv.at) folgt, wirksam eröffnet.
Beschluss vom 21. August 2019

Bekannt gemacht am 27. August 2019
Text:
aktuelle Adressen der Schuldnerin: 4020 Linz, Humboldtstraße 40/2, vormals Johann Roithner Straße 131, 4050 Traun.
Beschluss vom 27. August 2019

Bekannt gemacht am 22. Oktober 2019
Unternehmen:
Das Unternehmen wird fortgeführt.
Beschluss vom 22. Oktober 2019

Bekannt gemacht am 2. Dezember 2019
Tagsatzung:
Datum: 14.01.2020
um: 09.15 Uhr
Ort: Landesgericht Linz, Saal 522, 5. Stock
Nachträgliche Prüfungstagsatzung
Schlussrechnungstagsatzung
Sanierungsplantagsatzung
Wesentlicher Inhalt des Sanierungsplanvorschlags:
Die Insolvenzgläubiger erhalten insgesamt eine Quote von 20 % ihrer Forderungen und zwar wie folgt:
a) 5 % innerhalb von 6 Monaten ab Annahme des Sanierungsplanvorschlages
b) 3 weitere gleiche Teilquoten zu je 5 %; die erste Teilquote ist innerhalb von 12 Monaten ab Annahme des Sanierungsplanvorschlages fällig, die weiteren 2 Teilquoten jeweils 6 Monate später;
zahlbar jeweils nicht vor rechtskräftiger Bestätigung des Sanierungsplanes.
Die Quote beträgt im Verteilungsfall ca. 4,9 %.
Beschluss vom 2. Dezember 2019
E-Paper für alle Endgeräte Jetzt testen
Abos immer bestens informiert Jetzt wählen
Newsletter täglich informiert Jetzt abonnieren