Amtsblatt

Firmenkonkurse

LGZ Graz (638), Aktenzeichen 26 S 84/19a
Konkursverfahren
440864f20.02.1984

Bekannt gemacht am 10. Oktober 2019
Firmenbuchnummer:
FN 440864f
Schuldner:
Hans-Peter PFUISI Inhaber der Firma HPP-Tech e.U.
1) Betrieb: Packerstraße 111
8561 Söding - Sankt Johann
FN 440864f, Gebdat: 20.02.1984
2) Wohnung: Teichweg 19, 8561 Söding-St. Johann
Masseverwalter:
Dr. Wolfgang KLOBASSA Rechtsanwalt
Kirchengasse 5
8570 Voitsberg
Tel.: +43 3142/218 50, Fax: +43 3142/218 50-6
E-Mail: insolvenz@ra-semlitsch-klobassa.at
Eröffnung:
Beginn der Wirkungen der Eröffnung: 11.10.2019
Anmeldungsfrist: 25.11.2019
Text:
Die Insolvenzgläubiger werden aufgefordert, ihre Forderungen innerhalb der Anmeldungsfrist anzumelden. Aussonderungsberechtigte und Absonderungsgläubiger an einer Forderung auf Einkünfte aus einem Arbeitsverhältnis oder auf sonstige wiederkehrende Leistungen mit Einkommensersatzfunktion werden aufgefordert, ihre Aussonderungs- oder Absonderungsrechte innerhalb der Anmeldungsfrist geltend zu machen.
Geringfügig:
Der Konkurs ist geringfügig.
(§ 180a IO) Bei der allgemeinen Prüfungstagsatzung wird gleichzeitig über alle der Beschlussfassung der Gläubigerversammlung unterliegenden Fragen verhandelt werden.
Tagsatzung:
Datum: 09.12.2019
um: 10.30 Uhr
Ort: Saal K/Zimmer 205/II. Stock
Berichts- und Prüfungstagsatzung
Landesgericht für ZRS Graz, Marburgerkai 49, 8010 Graz
Beschluss vom 10. Oktober 2019

Bekannt gemacht am 10. Dezember 2019
Unternehmen:
Das Unternehmen wird auf einstweilen unbestimmte Zeit fortgeführt.
Beschluss vom 9. Dezember 2019

Bekannt gemacht am 2. Jänner 2020
Tagsatzung:
Datum: 27.01.2020
um: 11.20 Uhr
Ort: Saal K/Zimmer 205/II. Stock
Besondere Prüfungs-, Schlussrechnungs- und Sanierungsplantagsatzung
Landesgericht für ZRS Graz, Marburgerkai 49, 8010 Graz
Text:
Der Sanierungsplanvorschlag lautet im Wesentlichen wie folgt:
Die Insolvenzgläubiger erhalten eine Quote von 20% ihrer Forderungen, zahlbar wie folgt, und zwar
Eine Teil-Barquote von 5% binnen 14 Tagen nach Rechtskraft der Bestätigung des Sanierungsplanes, auszuschütten durch den Insolvenzverwalter,
weitere zwei Raten zu jeweils 7,5% jeweils binnen 12 und 24 Monaten nach Annahme des Sanierungsplanes, auszuschütten jeweils durch den Schuldner.
Beschluss vom 2. Jänner 2020

Bekannt gemacht am 28. Jänner 2020
Text:
Der Senierungsplanvorschlag wurde geändert wie folgt
Gesamtquote 25 %, und zwar 5 % Barquote auszuschütten durch den Insolvenzverwalter binnen 14 Tagen ab Rechtskraft der Bestätigung, und je 10 % zu zahlen binnen 12 Monaten und binnen 24 Monaten ab Annahme
Sanierungsplan:
Der Sanierungsplan wurde angenommen.
Wesentlicher Inhalt: Gesamtquote 25 %, und zwar 5 % Barquote auszuschütten durch den Insolvenzverwalter binnen 14 Tagen ab Rechtskraft der Bestätigung, und je 10 % zu zahlen binnen 12 Monaten und binnen 24 Monaten ab Annahme

Schlussrechnung:
Die Schlussrechnung des Masseverwalters wird genehmigt.
Beschluss vom 27. Jänner 2020

Bekannt gemacht am 13. Februar 2020
Sanierungsplanbestätigung:
Der am 28.01.2020 angenommene Sanierungsplan wird bestätigt.
Sein wesentlicher Inhalt lautet:
Die Insolvenzgläubiger erhalten eine Gesamtquote von 25 % und zwar ist eine Barquote von 5 % auszuschütten durch den Insolvenzverwalter binnen 14 Tagen nach Rechtskraft der Bestätigung des Sanierungsplans sowie sind je 10 % zu zahlen binnen 12 Monaten und binnen 24 Monaten ab Annahme des Sanierungsplans.
Das Insolvenzverfahren (Konkursverfahren ) ist mit dem Eintritt der Rechtskraft dieser Bestätigung a u f g e h o b e n .
Beschluss vom 12. Februar 2020
E-Paper für alle Endgeräte Jetzt testen
Abos immer bestens informiert Jetzt wählen
Newsletter täglich informiert Jetzt abonnieren