Amtsblatt

Privatkonkurse

BG Freistadt (410), Aktenzeichen 1 S 15/19z
Schuldenregulierungsverfahren
27.10.1973

Bekannt gemacht am 14. Juni 2019
Schuldner:
DANIEL
Vorname:
Christoph Hermann
Kellner
Wolfsberg 15
4273 Unterweißenbach
Gebdat: 27.10.1973
Masseverwalter:
Mag. Sigrun TEUFER-PEYRL Rechtsanwalt
Pfarrgasse 20
4240 Freistadt
Tel.: 07942/75 151, Fax: 07942/75 151-9
E-Mail: kanzlei@rechtsanwalt-tph.at
Eröffnung:
Beginn der Wirkungen der Eröffnung: 15.06.2019
Anmeldungsfrist: 23.08.2019
Eigenverwaltung:
Keine Eigenverwaltung des Schuldners.
Tagsatzung:
Datum: 13.09.2019
um: 09.45 Uhr
Ort: Bezirksgericht Freistadt, II. Stock, Zimmer 39
1. Gläubigerversammlung
Prüfungstagsatzung
Vermögensverzeichnistagsatzung
Schlussrechnungstagsatzung
Sanierungsplantagsatzung
Wesentlicher Inhalt des Sanierungsplanvorschlags: Quote beträgt 20 % in zwei Quoten zu je 10 %, Fälligkeit: erste Quote innerhalb von 14 Tagen ab Annahme des Sanierungsplanes, zweite Quote innerhalb von 24 Monaten.
Beschluss vom 14. Juni 2019

Bekannt gemacht am 1. Juli 2019
Text:
I) ANORDNUNG DER ZUSAMMENRECHNUNG
Unter Wahrung der bestehenden Rangordnung werden die dem Schuldner gegen die
Drittschuldner
1) Amalia Rezsek, 4273 Unterweißenbach, Wolfsberg 15
2) Marktgemeinde Unterweißenbach, 4273 Unterweißenbach, Markt Unterweißenbach 21
zustehenden beschränkt pfändbaren Forderungen zusammengerechnet.

II) BESTIMMUNG DER GRUNDBETRÄGE
(ALIQUOTIERUNG, HÖHE DES GRUNDBETRAGS)
Bei der Berechnung des unpfändbaren Freibetrags ist von sämtlichen Drittschuldnern der
allgemeine Grundbetrag nach § 291a Abs 1 EO heranzuziehen. Die unpfändbaren
Grundbeträge sind für die dem Schuldner zustehende Forderung im folgenden Ausmaß zu
gewähren:
1) Amalia Rezsek im Ausmaß von 56 %
2) Marktgemeinde Unterweißenbach im Ausmaß von 44 %
Steigerungsbeträge sind von allen Drittschuldnern zu berücksichtigen.

Den Drittschuldnern wird aufgetragen ein Unterschreiten des zu gewährenden unpfändbaren Grundbetrags dem Gericht bekanntzugeben (§ 292 Abs 3a EO). Als Unterschreiten des Grundbetrags gilt sinngemäß auch der gänzliche Entfall des Bezugs (Ende des Dienstverhältnisses). Zur Neuaufteilung der Grundbeträge bedarf es überdies der Bekanntgabe des aktuellen Einkommens.

III) WIRKSAMKEIT UND DAUER DER ZUSAMMENRECHNUNG
Die Zusammenrechnung gilt für die Dauer dieses Insolvenzverfahrens und eines eventuell
anschließenden Abschöpfungsverfahrens.
Beschluss vom 28. Juni 2019

Bekannt gemacht am 13. September 2019
Tagsatzung:
Datum: 08.11.2019
um: 10.15 Uhr
Ort: Bezirksgericht Freistadt, II. Stock, Zi.Nr. 39
Nachträgliche Prüfungstagsatzung
Schlussrechnungstagsatzung
Sanierungsplantagsatzung
Wesentlicher Inhalt des Sanierungsplanvorschlags: Quote beträgt 20 %, zahlbar in zwei Quoten zu je 10 %,
Fälligkeit: erste Quote innerhalb von 14 Tagen ab Annahme des Sanierungsplans,
zweite Quote innerhalb von 24 Monaten
zusätzlicher Text: Erstreckung gem. § 148 a Abs. 1 Z 3 IO
Beschluss vom 13. September 2019
E-Paper für alle Endgeräte Jetzt testen
Abos immer bestens informiert Jetzt wählen
Newsletter täglich informiert Jetzt abonnieren