Amtsblatt

Privatkonkurse

BG Bad Ischl (420), Aktenzeichen 12 S 17/10s
Schuldenregulierungsverfahren
24.02.1975

Bekannt gemacht am 12. Oktober 2010
Schuldner:
Vilsecker
Vorname:
Kurt
Kraftfahrer
Engelbert Koller Straße 5/8
4802 Ebensee
Gebdat: 24.02.1975
Eröffnung:
Eröffnung des Schuldenregulierungsverfahrens: 12.10.2010
Anmeldungsfrist: 26.11.2010
Geringfügig:
Das Schuldenregulierungsverfahren ist geringfügig.
Eigenverwaltung:
Eigenverwaltung des Schuldners.
Tagsatzung:
Datum: 13.12.2010
um: 09.00 Uhr
Ort: Verhandlungssaal I, Erdgeschoß
1. Gläubigerversammlung
Prüfungstagsatzung
Schlussrechnungstagsatzung
Zahlungsplantagsatzung
Wesentlicher Inhalt des Zahlungsplanvorschlags:
Die Insolvenzgläubiger erhalten jene Quote, die sich nach Abzug der Verfahrenskosten
ergibt aus dem monatlich leistbaren Betrag von EUR 210,00 (12mal jährlich) über einen
Zeitraum von 5 Jahren (Ausschüttungsbetrag daher EUR 12.600,00).
Die Konkretisierung der Quote, ca. 25% und des Auszahlungsmodus erfolgt nach
Prüfung und Feststellung der Forderungen in der Prüfungstagsatzung.
Beschluss vom 12. Oktober 2010

Bekannt gemacht am 17. November 2010
Text:
Die Insolvenzgläubiger erhalten jene Quote, die sich nach Abzug der Verfahrenskosten
ergibt aus dem monatlich leistbaren Betrag von EUR 210,00 (12mal jährlich) über einen
Zeitraum von 5 Jahren nach Ablauf des vertraglichen Pfandrechtes der Oberbank im
Oktober 2012 (Ausschüttungsbetrag daher EUR 12.600,00).
Die Konkretisierung der Quote, ca. 25% und des Auszahlungsmodus erfolgt nach
Prüfung und Feststellung der Forderungen in der Prüfungstagsatzung.
Beschluss vom 17. November 2010

Bekannt gemacht am 13. Dezember 2010
Schlussrechnung:
Die Schlussrechnung wird festgestellt.
Zahlungsplan:
Der Zahlungsplan wurde angenommen.
Bestätigung:
Der am 13.12.2010 angenommene Zahlungsplan wird bestätigt.
Wesentlicher Inhalt: Die Insolvenzgläubiger erhalten eine Quote von 35 % ihrer Forderungen über einen
Zeitraum von 5 Jahren nach Wegfall des vertraglichen Pfandrechtes zu 5 gleichhohen
Jahresraten, wobei die letzte Rate nicht später als am
12.12.2017 erfolgen darf.
Bei Zahlungsverzug gilt § 156 Abs. 4 IO.

Beschluss vom 13. Dezember 2010

Bekannt gemacht am 23. Dezember 2010
Text:
Schlussverteilung.
Die Verteilungsquote beträgt: 1,8578 % zusätzlich zur Zahlungsplanquote.
Beschluss vom 21. Dezember 2010

Bekannt gemacht am 21. Jänner 2011
Aufhebung:
Der Zahlungsplan ist rechtskräftig bestätigt.
Das Schuldenregulierungsverfahren ist aufgehoben.
Ende der Zahlungsfrist: 01.08.2015
Beschluss vom 14. Jänner 2011

Bekannt gemacht am 27. Jänner 2011
Text:
Nachträgliche Verteilung:
Die Verteilungsquote beträgt : 1,6519 % zusätzlich zur
Zahlungsplanquote.
Beschluss vom 25. Jänner 2011

Bekannt gemacht am 9. Dezember 2013
Tagsatzung:
Datum: 27.01.2014
um: 09.15 Uhr
Ort: Verhandlungssaal II, Stockwerk B
Zahlungsplantagsatzung (Änderung des Zahlungsplanes)
Wesentlicher Inhalt des Zahlungsplanvorschlags:
Die Insolvenzgläubiger erhalten innerhalb der nächsten 5 Jahre 27,79% ihrer im Schuldenregulierungsverfahren festgestellten Forderungen, zahlbar in 5 gleichen Jahresraten. Die Konkretisierung der Auszahlungsmodalitäten erfolgt in der Tagsatzung. Bei Zahlungsverzug gilt § 156a Abs. 2 IO mit der Maßgabe, dass die schriftliche Mahnung eingeschrieben zu erfolgen hat.
Die Massekosten sind bezahlt.
Abschöpfungsverfahrenstagsatzung
Beschluss vom 9. Dezember 2013

Bekannt gemacht am 29. Jänner 2014
Zahlungsplan:
Der Zahlungsplan wurde nicht angenommen.
Beteiligter:
Kreditschutzverband von 1870
Treuhänder
Wagenseilgasse 7
1120 Wien
Tel.: 050 1870, Fax: 050 1870-99 1000
E-Mail: ksv@ksv.at
Abschöpfungsverfahren:
Das Abschöpfungsverfahren wird am 27.01.2014 eingeleitet.
Beschluss vom 27. Jänner 2014

Bekannt gemacht am 16. September 2019
Abschöpfungsverfahren:
Das Abschöpfungsverfahren wird beendet. Dem Schuldner wird Restschuldbefreiung erteilt.
Beschluss vom 16. September 2019
E-Paper für alle Endgeräte Jetzt testen
Abos immer bestens informiert Jetzt wählen
Newsletter täglich informiert Jetzt abonnieren