Amtsblatt

Privatkonkurse

BG Linz (452), Aktenzeichen 26 S 49/09t
Schuldenregulierungsverfahren
26.09.1975

Bekannt gemacht am 20. Mai 2009
Schuldner:
Burghardt
Vorname:
Andrea
Hausfrau
Füchselstr. 27/1/4
4020 Linz
Gebdat: 26.09.1975
Eröffnung:
Eröffnung des Schuldenregulierungsverfahrens: 20.05.2009
Anmeldungsfrist: 04.08.2009
Geringfügig:
Das Schuldenregulierungsverfahren ist geringfügig.
Eigenverwaltung:
Eigenverwaltung des Schuldners.
Tagsatzung:
Datum: 25.08.2009
um: 09.00 Uhr
Ort: Zi. 53/EG
1. Gläubigerversammlung
Prüfungstagsatzung
Zahlungsplantagsatzung
Wesentlicher Inhalt des Zahlungsplanvorschlags: Angeboten werden Euro 20,-- 12 x jährlich über 7 Jahre
Abschöpfungsverfahrenstagsatzung
Schlussrechnungstagsatzung
Beschluss vom 20. Mai 2009

Bekannt gemacht am 25. August 2009
Zahlungsplan:
Der Zahlungsplan wurde nicht angenommen.
Beteiligter:
ASB Schuldnerberatung GmbH -
.
Bockgasse 2b
4020 Linz
Tel.: 0732/653631, Fax -653630
E-Mail: treuhand@asb-gmbh.at
Abschöpfungsverfahren:
Das Abschöpfungsverfahren wird am 25.08.2009 eingeleitet.
Schlussrechnung:
Die Schlussrechnung wird festgestellt.
Beschluss vom 25. August 2009

Bekannt gemacht am 14. September 2009
Aufhebung:
Das Abschöpfungsverfahren ist rechtskräftig eingeleitet.
Das Schuldenregulierungsverfahren ist aufgehoben.
Beschluss vom 14. September 2009

Bekannt gemacht am 2. November 2016
Abschöpfungsverfahren:
Das Abschöpfungsverfahren wird beendet. Die Entscheidung über die Restschuldbefreiung wird ausgesetzt bis: 01.10.2019
Beschluss vom 25. Oktober 2016

Bekannt gemacht am 17. Jänner 2017
Text:
Im (ehemaligen) Schuldenregulierungsverfahren wird:

a) das Abschöpfungsverfahren für beendet erklärt;
b) die Entscheidung über die Restschuldbefreiung bis zum 1. Oktober 2019 ausgesetzt;
c) festgelegt, dass die Schuldnerin bis zum genannten Zeitpunkt der MIBAG Sanierungs
GmbH den auf die 10 % Quote fehlenden Betrag und den übrigen drei Gläubigern den auf
eine 5 % Quote fehlenden Betrag als Ergänzungszahlungen leisten und darüber hinaus den
Negativsaldo am Treuhandkonto (laut Bericht des Treuhänders zum 14. September 2016 EUR
85,85 zuzüglich noch anfallende Spesen von ca. EUR 45,00) und die offene Treuhandvergütung
(EUR 960,00) begleichen muss, um eine Restschuldbefreiung zu erlangen;
d) der darüber hinausgehende Antrag der Schuldnerin, hinsichtlich der drei Gläubiger
Linz Gas Wärme GmbH, Sparda Bank Linz reg.Gen.mbH und Wohnpoint Planungs- und Einrichtungs
GmbH die sofortige Restschuldbefreiung auszusprechen, abgewiesen.
Beschluss vom 25. Oktober 2016

Bekannt gemacht am 13. Juni 2017
Text:
Dem Rekurs wird teilweise Folge gegeben.
Der angefochtene Beschluss, der in seinen Spruchpunkten a), b) und d) unberührt bleibt bzw.
bestätigt wird, wird in seinem Spruchpunkt c) dahingehend abgeändert, dass die Wortfolge
"und den übrigen drei Gläubigern den auf eine 5 % Quote fehlenden Betrag" zu entfallen hat
und dieser Spruchpunkt wie folgt ergänzt wird:

Folgenden Gläubigern müssen keine Ergänzungszahlungen geleistet werden:

- Linz Gas Wärme GmbH
- Sparda Bank Linz reg. Gen.mbH
- Wohnpoint Planungs- und Errichtungs GmbH

Der Wert des Entscheidungsgegenstandes übersteigt EUR 30.000,--.
Der ordentliche Revisionsrekurs ist nicht zulässig.
Beschluss vom 9. Juni 2017

Bekannt gemacht am 15. Dezember 2017
Schuldner:
Burghardt
Vorname:
Andrea
Hausfrau
Machlandstraße 62/2
4310 Mauthausen
Gebdat: 26.09.1975
neue Adresse der Schuldnerin: Machlandstraße 62/2, 4310 Mauthausen
Beschluss vom 14. Dezember 2017

Bekannt gemacht am 19. Februar 2018
Text:
Der Antrag der Schuldnerin, das (verlängerte) Abschöpfungsverfahren gem. § 280 IO zu beenden und die Restschuldbefreiung zu erteilen, wird abgewiesen.
Beschluss vom 15. Februar 2018

Bekannt gemacht am 23. Februar 2018
Text:
Richtigstellung:
Der Antrag der Schuldnerin auf Beendigung des Abschöpfungsverfahrens mit sofortiger
Restschuldbefreiung gem. § 280 IO idF IRÄG 2017 wird abgewiesen.
Beschluss vom 22. Februar 2018

Bekannt gemacht am 12. November 2019
Abschöpfungsverfahren:
Das Abschöpfungsverfahren wird beendet. Dem Schuldner wird Restschuldbefreiung nicht erteilt.
Beschluss vom 8. November 2019
E-Paper für alle Endgeräte Jetzt testen
Abos immer bestens informiert Jetzt wählen
Newsletter täglich informiert Jetzt abonnieren