Amtsblatt

Privatkonkurse

BG Hernals (014), Aktenzeichen 31 S 57/08s
Schuldenregulierungsverfahren
03.02.1951

Bekannt gemacht am 22. Oktober 2008
Schuldner:
Andjelkovic
Vorname:
Vuka
Pezzlgasse 79-81/3/9
1170 Wien
Gebdat: 03.02.1951
Eröffnung:
Eröffnung des Schuldenregulierungsverfahrens: 22.10.2008
Anmeldungsfrist: 01.04.2009
Eigenverwaltung:
Eigenverwaltung des Schuldners.
Geringfügig:
Das Schuldenregulierungsverfahren ist geringfügig.
Tagsatzung:
Datum: 21.04.2009
um: 11.45 Uhr
Ort: 3. Stock, Zimmer 306A
1. Gläubigerversammlung
Prüfungstagsatzung
Zahlungsplantagsatzung
Wesentlicher Inhalt des Zahlungsplanvorschlags: die Konkursgläubiger erhalten insgesamt 8,48% ihrer Forderungen, und zwar wie folgt:
in 70 gleich großen Teilquoten zu je 0,12114%; die erste Teilquote ist innerhalb von 2
Monaten ab Annahme des Zahlungsplans fällig, die weiteren 69 Teilquoten jeweils am 15. der
Folgemonate.
Abschöpfungsverfahrenstagsatzung
Schlussrechnungstagsatzung
Beschluss vom 22. Oktober 2008

Bekannt gemacht am 21. April 2009
Zahlungsplan:
Der Zahlungsplan wurde nicht angenommen.
Beschluss vom 21. April 2009

Bekannt gemacht am 4. Mai 2009
Abschöpfungsverfahren:
Das Abschöpfungsverfahren wird am 04.05.2009 eingeleitet.
Beteiligter:
Kreditschutzverband von 1870 PIV Wien
Treuhänder
Wagenseilgasse 7
1120 Wien
Tel.: 050 1870
Beschluss vom 4. Mai 2009

Bekannt gemacht am 25. Mai 2009
Aufhebung:
Das Abschöpfungsverfahren ist rechtskräftig eingeleitet.
Das Schuldenregulierungsverfahren ist aufgehoben.
Beschluss vom 25. Mai 2009

Bekannt gemacht am 4. Oktober 2016
Abschöpfungsverfahren:
Das Abschöpfungsverfahren wird beendet. Die Entscheidung über die Restschuldbefreiung wird ausgesetzt bis: 05.09.2019
Beschluss vom 4. Oktober 2016

Bekannt gemacht am 6. November 2017
Text:
Der Antrag der Schuldnerin vom 2.11.2017, ihr die Restschuldbefreiung nach § 280 IO zu erteilen, wird abgewiesen.
Beschluss vom 6. November 2017

Bekannt gemacht am 20. November 2017
Rekurs:
Gegen den Beschluss vom 6.11.2017 ist ein Rekurs eingelangt.
Beschluss vom 20. November 2017

Bekannt gemacht am 12. Februar 2018
Text:
Beschluss des Landesgerichts für Zivilrechtssachen Wien vom 10.01.2018, AZ 46 R 430/17a: Dem Rekurs wird nicht Folge gegeben. Der Revisionsrekurs ist jedenfalls unzulässig.
Beschluss vom 12. Februar 2018

Bekannt gemacht am 12. November 2019
Abschöpfungsverfahren:
Dem Schuldner wird Restschuldbefreiung nicht erteilt.
Beschluss vom 12. November 2019
E-Paper für alle Endgeräte Jetzt testen
Abos immer bestens informiert Jetzt wählen
Newsletter täglich informiert Jetzt abonnieren