Amtsblatt

Kundmachung

Das Antragskomitee des

Allgemeinen Entschädigungsfonds für

Opfer des Nationalsozialismus

verlautbart:

Alle 20.702 Entscheidungen über Anträge auf Vermögensentschädigung beim Allgemeinen Entschädigungsfonds sind mit 1. Februar 2014 zugestellt. Rund 500 Entscheidungen, bei denen eine Zustellung an die Berechtigten nicht möglich war, wurden mit 1. Jänner 2014 beim Generalsekretariat des Entschädigungsfonds hinterlegt. Für die hinterlegten und nunmehr zugestellten Entscheidungen können noch bis 31. März 2014 Rechtsbehelfe geltend gemacht und bis 30. April 2014 MiterbInnen einbezogen werden. Danach werden auch diese Entscheidungen rechtskräftig. Die zuerkannten Leistungen können von den Berechtigten innerhalb von fünf Jahren nach Zu stellung der Entscheidung, mindestens jedoch bis 31. Dezember 2017 (für alle Entscheidungen, die bis Inkrafttreten des Gesetzes am 1. Jänner 2013, BGBl. I Nr. 9/2013 zugestellt wurden, begann die Verjährungsfrist an diesem Tag zu laufen und endet somit am 31. Dezember 2017), in Anspruch genommen werden. 457327