Die Elektronische Gesundheitsakte Elga läuft seit Mittwoch wieder stabil, das hat die Elga GmbH am Donnerstag mitgeteilt. In den vergangenen Tagen war es zu Überlastungen und Verzögerungen im System gekommen, betroffen waren E-Impfpass, E-Medikation und E-Befund in Ordinationen und Apotheken. Das Problem trat nach einer Aktualisierung des ELGA-Berechtigungssystems am 4. November auf.

Die in der Pandemie eingeführte telefonische Rezeptbestellung und die Ausstellung von Impfzertifikaten werden wieder uneingeschränkt durchgeführt. Während der Störung konnte bei telefonischer Bestellung das Rezept per Fax oder E-Mail an die Apotheke übermittelt, der Impfpass auf Papier vorgezeigt werden. Ärzte und Ärztinnen waren außerdem ersucht worden, Papierrezepte auszustellen. (apa)