Brüssel. EU-Sozialkommissar Lazlo Andor hat neuerlich die Kritik Großbritanniens an der Arbeitnehmerfreizügigkeit relativiert. So würden die Briten die Mobilität von Arbeitskräften innerhalb der EU über das Internetportal Eures "stark nutzen. Großbritannien speist mehr freie Stellen in Eures ein als andere Staaten", so Andor am Freitag in Brüssel.

  Damit sei London auch "Begünstigter dieser mobilen Arbeitskräfte in der EU". Die Wirtschaft und der Staat Großbritannien "ziehen ihren Nutzen daraus". Andor konzedierte, dass die Arbeitslosenquote in Großbritannien deutlich niedriger als im EU-Durchschnitt sei und vergangenes Jahr sogar noch gesunken ist.

  Andor hatte betont, dass die Kommission die Mobilität der Arbeitskräfte innerhalb der EU erleichtern wolle. Es gehe um einen besseren Austausch der freien Stellen.

  Eures ist die Internetplattform mit europaweiten Jobangeboten. Es gehe darum, "Ungleichgewichte auf den Arbeitsmärkten sind durch die Maximierung des EU-weiten Austausches freier Stellen und einen präziseren Abgleich von Stellenangeboten und Stellengesuchen abzubauen", so Andor. Damit könnte auch ein echter integrierter EU-Arbeitsmarkt verwirklicht werden.