Wieso Friseur?
Damjanka: Ich habe einen Job gesucht, der kreativ ist – und so bin ich schnell auf die Friseurlehre gekommen.

Was ist das Wichtige am Friseurberuf?
Damjanka: Eine Grundgeschicklichkeit muss man mitbringen, und Ideen muss man haben – die Kunden wollen eine Beratung.

Gibt es Tipps für den ersten Haarschnitt?
Damjanka: Am besten nimmt man jemanden mit einer einfachen Frisur. Am Anfang macht man Gratis-Haarschnitte mit Freiwilligen, meistens aus dem Familienkreis.

Was gefällt Ihnen an diesem Beruf?
Damjanka: Dass man bei den Kunden ein Vorher-Nachher sehen kann.

Was nervt?
Damjanka: Manche Menschen sehen nicht, dass man sich bemüht. Und manchen Menschen fehlt die Geduld. Sie wollen einfach alles ganz schnell erledigt haben.

Wie schaut es mit der Gesundheit aus?
Damjanka: Wenn jemand einen kaputten Rücken hat oder schwache Nerven, sollte er diesen Beruf nicht ergreifen. Die Belastung ist groß, das spürt man auch, wenn man jung ist.