Was wollen Sie erreichen?
Manuela: Ich will einen Abschluss erreichen, vielleicht mache ich nachher noch die Kosmetikerin dazu. Es gefällt mir beim DM, später will ich aber einen eigenen Friseursalon aufmachen. Am liebsten mache ich Hochsteckfrisuren und Frisuren für Kinder.
Jovana: Ich will auch die Meisterprüfung schaffen und einen eigenen Salon aufmachen. Wenn ich ehrlich bin: Ich möchte einmal eine berühmte Friseurin werden.

Wie sind Sie auf die Idee gekommen?
Manuela: Meine Mutter hat mich sehr unterstützt, weil sie gesehen hat, dass ich Talent habe. Meine 6-jährige Schwester will auch Friseurin werden.
Jovana: Meine Eltern sagten immer, mach es, du schaffst das.

Was macht den Friseurberuf aus?
Manuela: Handwerklich geschickt muss man sein, und Hygiene ist ebenfalls sehr wichtig: Der Salon sollte immer sauber sein. Die Haare müssen immer zusammengekehrt werden. Hände sollte man öfter waschen, und mit Handgel pflegen.
Jovana: Alles: Haare färben, Wimpern und Augenbrauen färben – es geht schließlich darum, Menschen schön zu machen.

Was nervt?
Manuela: Wenn mir der Beruf generell auf die Nerven ginge, würde ich nicht damit anfangen. Das Lernen ist manchmal schwierig, aber ich komme voran und komme gut zurecht.
Jovana: Ich habe auch keine besonderen Probleme. Manchmal vergeht die Zeit zwar langsam, aber das macht nichts.