apa/Jäger
apa/Jäger

Wien. Mit Jens Eipper kommt erstmals ein Spitzenkandidat für die Wahlen zur Österreichischen Hochschülerschaft (ÖH) aus Deutschland. Er kandidiert für die ÖVP-nahe AktionsGemeinschaft (AG), in der er seit 2011 aktiv ist. Eipper sieht die ÖH in erster Linie als Institution, die sich um Studenten-Themen kümmern sollte. Engagement über die Bildungs- oder Wissenschaftspolitik hinaus ist für ihn nicht zentral, erklärte er bei seiner Vorstellung am Dienstag in Wien.

Zum Engagement in der Uni-Politik motivierten den 28-Jährigen Freunde und überfüllte Hörsäle am Beginn seines Studiums an der Universität für Bodenkultur (Boku) Wien. 2009 kam der Nordrhein-Westfale nach Wien, um Agrarwissenschaften zu studieren, inzwischen hat er das Bachelorstudium abgeschlossen und studiert Nutztier-, Agrar- und Ernährungswissenschaften im Masterstudium. An der Boku war er bereits als Studienrichtungsvertreter und in der Univertretung aktiv, zudem ist er Mandatar in der aktuellen ÖH-Bundesvertretung.