(greu) Er sei "von Natur aus ein Rebell", sagt Robert Redford über sich selbst. Der Schauspieler, Regisseur und Produzent feiert heute seinen 75. Geburtstag. In über 50 Filmrollen hat er mit seinen blauen Augen und seinem charmanten Lächeln die Frauenherzen erobert und auch einige Klassiker der Filmgeschichte mitgestaltet, darunter "Zwei Banditen" (1969), "The Candidate" (1972), "Der Clou" (1973), "Der große Gatsby" (1974), "Die drei Tage des Condor" (1975) oder "Die Unbestechlichen" (1976). Außerdem hat Redford, der zurückgezogen in den Rocky Mountains lebt, auch acht Regiearbeiten realisiert, etwa "Quiz Show" oder "Der Pferdeflüsterer". Sein neuer Film "Die Lincoln Verschwörung" läuft ab 30. September in den Kinos - ein Drama mit hochpolitischem Hintergrund: Mit Kritik an der Politik hat der "Rebell" Redford nie gespart. Als Gründer des Sundance Film Festivals hat er vielleicht seinen größten Beitrag zur Filmgeschichte geleistet: Denn dieses Festival in Park City, Utah, hat das moderne US-Independentkino überhaupt erst möglich gemacht.