• vom 09.09.2014, 15:30 Uhr

Wiener Journal

Update: 09.09.2014, 15:42 Uhr

Wiener Journal

Eine neue Perspektive finden




  • Artikel
  • Lesenswert (5)
  • Drucken
  • Leserbrief




Von Teresa Reiter

  • Menschen, die Sozialarbeit in Anspruch nehmen müssen, entsprechen beinahe nie dem Klischeebild, das die Öffentlichkeit von ihnen hat. Ihre Betreuerinnen und Betreuer hingegen kennen die Nuancen des Lebens derjenigen, die vom Absturz bedroht sind.

"Mit vierzehn hast du einfach keine Perspektiven. Es lebt dir keiner vor, wie du es richtig machen sollst." - © Christoph Liebentritt

"Mit vierzehn hast du einfach keine Perspektiven. Es lebt dir keiner vor, wie du es richtig machen sollst." © Christoph Liebentritt

Es ist der Abend vor Silvester, als bei den Wiener Frauenhäusern das Telefon läutet. Am anderen Ende ist eine junge Frau, die um Hilfe bittet. Ihre Freundin Marija* brauche dringend einen Ort, an dem sie vor ihrem Mann sicher ist, sagt sie. Als die Freundin mit der Sozialarbeiterin spricht, klopft Marijas Herz laut. Der Anruf ist für sie ein Sprung ins kalte Wasser. Die 29-Jährige weiß nicht was jetzt kommt. Wird man ihr helfen? Wird man ihr glauben?

Marija ist eine von hunderten Frauen, die jedes Jahr Schutz in den Wiener Frauenhäusern suchen. Sie kommen Tag und Nacht, manchmal mit hastig zusammengepackten Sachen, einige tragen Kinder im Arm. Die Bandbreite ihrer schlechten Erfahrungen mit Männern ist groß. Sie wurden verprügelt, vergewaltigt oder sie wurden Opfer von psychischer Gewalt. Geschäftsführerin Andrea Brem erklärt, dass sich die Gewalt, denen ihre Klientinnen ausgesetzt waren, verändert. Immer öfter kämen nun Frauen, die von ihren Männern mit Psychoterror verfolgt werden. Pathologische Eifersucht, Verfolgung und Drohungen stünden mittlerweile für viele Frauen auf der Tagesordnung. "Es ist uns ein Anliegen, ein Bewusstsein für diese Art der Gewalt zu schaffen", sagt Andrea Brem. Viele Menschen tendierten nämlich dazu, psychische Gewalt zu verharmlosen. Viele Opfer würden deshalb den Fehler bei sich selbst suchen.


Ähnlich erging es auch Marija. Sie stammt aus einem kleinen osteuropäischen Land und eigentlich begann ihr Leben in Österreich gar nicht so schlecht. Sie fand bald eine gute Stelle im Pflegebereich und lernte ihren Mann Petar* kennen. Auch er ist Osteuropäer und sucht in Österreich Arbeit auf der Baustelle. Sie heiraten jung und ziehen zusammen in eine kleine Wohnung. Am Anfang ist alles in Ordnung, Petar gibt sich Mühe und lernt sogar Marijas Muttersprache.

Geborgtes Geld

Doch mit den Jahren verändert sich Petar. Er hört auf zu arbeiten, ist oft aggressiv, wenn er nach Hause kommt. Er nimmt Marija die Kontokarte ab. Das Geld, das sie verdient, gehört jetzt ihm. Schon bald reicht ihm ihr Gehalt nicht mehr. Er möchte in Osteuropa Häuser für seine Familie bauen. Dafür soll Marija bezahlen. Wenn sie nicht genug nach Hause bringt, wird Petar wütend. Er zerschlägt die Möbel in der gemeinsamen Wohnung, beschimpft Marija und beginnt schließlich sie zu schlagen. Für die junge Frau wiederholt sich der Alptraum von da an beinahe täglich. Manchmal entschuldigt sich Petar, beteuert, er werde sich ändern, doch nach ein paar Tagen ist alles beim Alten. Er macht Marija für alles verantwortlich, dass sie zu wenig Geld haben, dass er sie schlägt. Immer wieder sagt er ihr, sie sei selbst schuld, bis sie ihm schließlich glaubt.

weiterlesen auf Seite 2 von 5




Leserkommentare




Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Online-Nutzungsbedingungen an.


captcha Absenden

* Pflichtfelder (E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht)


Dokumenten Information
Copyright © Wiener Zeitung Online 2019
Dokument erstellt am 2014-09-09 15:31:23
Letzte Änderung am 2014-09-09 15:42:26



Wiener Journal

Entlang von Ardèche und Dordogne

20190215 - © Cochise Ory "Das muss man sich einmal vorstellen: Uns trennt eine ebenso lange Zeitspanne von den Höhlenmalern von Lascaux wie diese von Chauvet"... weiter




Wiener Journal

The Man Who Killed Don Quixote

- © Concorde Der eitle Regisseur Toby soll in Spanien einen Werbefilm drehen, wird dabei aber von seiner Vergangenheit eingeholt... weiter




Wiener Journal

Book Club

- © Eurovideo Was mit Erica Jong begann, endet 40 Jahre später mit "Fifty Shades of Grey": Die vier besten Freundinnen Vivian, Diane, Carol und Sharon... weiter




Wiener Journal

Keepers - Die Leuchtturmwärter

- © Universum Als die Leuchtturmwärter Thomas, James und Donald ihre sechswöchige Schicht auf der schottischen Mini-Insel Eilean Mòr antreten, ist alles wie gewohnt... weiter




Wiener Journal

Fahrplan ohne Lesebrille

Der Zug, der mich laut Fahrplan exakt jetzt vom Hauptbahnhof zum Flughafen Zürich bringen soll, dieser Zug steht zur Abfahrt bereit auf Gleis 16... weiter




Wiener Journal

Wenn Kinder lügen

20190215_Lügen - © AdobeStock "Hilfe! Mein Kind lügt!", trompetet die Schlagzeile. In Elternforen im Internet tauschen sich die Erziehungsberechtigten aus, sie sind verzweifelt... weiter




Wiener Journal

Die Hüter einer objektiven Wahrheit

20190215_fake - © AdobeSTock Informationsaustausch und Kommunikation sind seit Menschengedenken nicht nur der Transfer von Fakten und Wissen, sondern auch von persönlicher... weiter




Wiener Journal

Kontrovers

- © Terra Mater Books "Wir glauben heute, dass ein Gebäude nichts weiter zu sein habe als eine gut funktionierende Maschine, ein Gebrauchsgegenstand wie ein Auto... weiter




Wiener Journal

100 Jahre Bauhaus: Bahnbrechend

- © Taschen Verlag Als durch die Industrialisierung im 19. Jahrhundert viele Handwerker ihre Arbeit verloren, entstand in Großbritannien mit der Arts-and-Crafts-Bewegung... weiter




Wiener Journal

Rot ist viel mehr als eine Farbe

20190201_Farbpsychologie - © kuritafsheen/Getty Eine Welt ohne Farben wäre weder unterhaltsam noch sinnvoll. Zumindest aus Sicht der Natur. Farbcodes finden sich überall... weiter




Wiener Journal

Von Typen und Farben

20190201_Farbtypen - © Getty Images "Diese Farbe passt Ihnen aber gut!", sagt die Verkäuferin, aber Sie selbst sind sich da nicht so sicher? Vermutlich hat Ihr Bauchgefühl recht und Sie... weiter




Wiener Journal

Die Magie der Ringe

20190125_Eheringe - © adobe stock Es ist zum Heulen. Die Orgel spielt und die Brautleute stecken sich gegenseitig die Ringe an. Das ist der große Moment, in dem alle Anwesenden... weiter




Wiener Journal

Vom heißen Leben der Sterne

20190111_Gasfetzen - © Esa/Nasa Tausende dünne Wolken drehen sich gemächlich ums Zentrum unserer Milchstraße. Die ausgedehnten, eiskalten Gebilde bestehen fast zur Gänze aus... weiter




Wiener Journal

Ein Sechseck am Firmament

20190111 - © Grafik Pinter mit Stellarium In langen, kalten Winternächten spenden uns helle Sterne Trost. Aldebaran, Pollux, Rigel, Capella, Sirius und Procyon formen ein weites Sechseck am... weiter




Wiener Journal

Lustvolles Laster

20181228_Botticelli - © VCG Wilson / Getty Das Laster macht Lust auf das Leben in all seiner Fülle. Wie langweilig ist dagegen die Tugend. Sie freilich wird nach dem Anziehen des Holzpyjamas... weiter




Wiener Journal

Weihnachtsglanz

20181221_Rathausplatz - © Christoph Liebentritt Bürgermeister Michael Ludwig spricht ein großes Wort gelassen aus: In aller Bescheidenheit bezeichnet er Wien als die "Weihnachtshauptstadt Europas"... weiter




Wiener Journal

Weihnachtliches Immergrün

20181221christbaum - © APAweb, Barbara Gindl Auch wenn nur noch zwei Drittel der Österreicher bekennende Christen sind, so gehört für drei Viertel aller Haushalte im Land der Christbaum einfach... weiter




Wiener Journal

200 Jahre Stille Nacht: Rekordverdächtiges und Skurriles

20181221_Oberndorf - © Stefan Spath Das berühmteste Weihnachtslied der Gegenwart kommt als Notlösung in die Welt. Seine Urheber sind zwei soziale Aufsteiger... weiter




Wiener Journal

Ein unvollendeter Staat

20181109_Nationalversammlung - © ullstein bild - Imagno / Austria Bekanntlich entstand die Republik Deutsch-öÖsterreich Ende Oktober 1918 (offiziell erst am 12.11., dem "ungeliebten" Staatsfeiertag) revolutionär... weiter




Wiener Journal

In allen Fugen kracht es

09112018_Anstellen um Lebensmittel - © Aus: Edgard Haider: "Wien 1918. Agonie der Kaiserstadt." Böhlau Verlag 2017 "O Schuld, unendliche Schuld von uns allen, grausam gerächt bis ins siebente Glied... Noch immer klagen wir nicht genug unsere Schuld an... weiter




100 Jahre Republik

An einem nasskalten Tage im November

20181108_Republik1918 - © Austrian Archives / Imagno / picturedesk.com In Österreich ereignet sich Geschichte bevorzugt in anekdotentauglicher Form. Wir schreiben den Abend des 12. November 1918, ein nasskalter Dienstag... weiter




Hausbau

Alles Holz

Der hohe Vorfertigungsgrad im Werk spart auf der Baustelle viel Zeit. - © Thoma Holz spielt in der Familie Thoma schon lange eine wichtige Rolle. "Schon unser Vater war in der Forstwirtschaft tätig... weiter




Landwirtschaft

Was heißt hier nachhaltig?

907717032 - © Getty Images Erledigt hat sie sich noch nicht, die Sache mit dem Umweltschutz, so viel ist sicher. Klimawandel, schwindende Ressourcen und der Verlust von... weiter




Österreich

Jeder vierte Apfel ist Bio

formatvorlage_basic - © M. Hirsch In Sachen Bio-Landwirtschaft ist Österreich Europameister: Über ein Fünftel der landwirtschaftlichen Fläche werden ökologisch genutzt... weiter




Wiener Journal

Es ist so schön lustig, ein Bauer zu sein

20131110farmvillle - © Ivonne Wierink - Fotolia Das bäuerliche Leben ist wundervoll. Nach dem Aufstehen gegen 8 Uhr eine Runde zu den Tieren, Felder abernten, danach seine Nachbarn besuchen und... weiter





Werbung




Werbung