• vom 02.01.2018, 09:31 Uhr

100 Jahre Republik - Chronik

Update: 02.01.2018, 15:24 Uhr

2.1.1945

Das enfant terrible eines Wiener Polizei Majors




  • Artikel
  • Lesenswert (2)
  • Drucken
  • Leserbrief





Das enfant terrible eines Wiener Polizei Majors

Das enfant terrible eines Wiener Polizei Majors© First Look/picturedesk.com Das enfant terrible eines Wiener Polizei Majors© First Look/picturedesk.com

Er ließ in Duisburg UFOs landen und die Polizeigewerkschaft schäumen. Heute vor 73 Jahren wurde Peter Patzak geboren. Er ist rund 100 Tage älter als die Zweite Republik: vielseitig, satirisch-bissig und wenig respektvoll gegenüber der Obrigkeit. Der Sohn eines Polizei-Majors schrieb mit 19 Kottanepisoden als Regisseur und Drehbuchautor österreichische Fernsehgeschichte. Doch das beschreibt noch lange nicht das gesamte Schaffenswerk des Multitalents. Nach dem Studium der Kunstgeschichte, Psychologie und Malerei beschäftigte sich Patzak für eine New Yorker TV Station mit Experimentalfilmen, stellt seit 1961 regelmäßig seine künstlerischen Arbeiten aus, entwarf das Bühnenbild für seine eigenen Theaterproduktionen und schrieb Romane wie "Der Geist der Farbe" oder "Akte im Schweigen vermählt". Und auch vor der Kamera sollte Patzak echten Kottan-Fans ein Begriff sein. Denn er übernahm immer wieder Cameo-Rollen wie beispielsweise in "Kottan ermittelt – Wien Mitte". Hier allerdings mit sehr kurzer Lebenserwartung. Happy Birthday Peter Patzak!




Leserkommentare




Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Online-Nutzungsbedingungen an.


captcha Absenden

* Pflichtfelder (E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht)


Dokumenten Information
Copyright © Wiener Zeitung Online 2018
Dokument erstellt am 2018-01-02 09:34:13
Letzte Änderung am 2018-01-02 15:24:45



Werbung



100 Jahre Tagebuch

"Die Gemeinheit dieser Zeit" nach dem Ersten Weltkrieg

Holland 1922: Karolina Weiss mit Tochter Luzie. - © privat Wenn ich verhindern will, dass mein Kind verhungert, so wie tausend andere - ... Ich habe Zwillinge gesehen, die meiner Nachbarin... weiter




100 Jahre Tagebuch

Der "Tlapa" musste einmal extra für die Roten vorzeitig aufsperren

- © apa/Hochmuth Es war am Abend des 20. April 1970. Die SPÖ hatte wenige Wochen davor bei den Nationalratswahlen am 1. März den ersten Platz errungen... weiter




Scroll Story

Heldenplatz - Bühne der Republik

20180312HEldenplatz - © WZ-Grafik, Irma Tulek Hier geht es zur Scroll Story Im Grunde ist er ein Provisorium. Eine sprichwörtliche österreichische Lösung... weiter





100 Jahre Republik

Das Tagebuch zu 100 Jahren Republik

100 Jahre Republik Tagebuch Am 12. November 1918 wurde auf der Rampe des Parlaments in Wien die Gründung der Republik Österreich ausgerufen. Ein besonderer Anlass... weiter




Andrea Wenig

Von der unglücklichen Nonne zur guten Mutter

Maria Nicomeda 1937. - © privat Eine Nonne des Ordens "Göttlicher Erlöser", hatte ihre Profess am 28. 8. 1934. Ihr neuer Name war Schwester Maria Nicomeda... weiter




Konrad Paul Liessmann

Das Ende eines Weltrevolutionärs: ein österreichisches Erweckungserlebnis in Leipzig

- © apa/Neumayr/mmv Es wohnten, ach, zwei Herzen damals in meiner Brust. Wir sprechen vom sagenumwitterten Deutschen Herbst 1977, den ich bei einer Freundin in Leipzig... weiter






Werbung