• vom 12.02.2018, 15:07 Uhr

100 Jahre Republik - Chronik

Update: 12.02.2018, 15:10 Uhr

12.2.2011

Es war bezaubernd, danke schön




  • Artikel
  • Lesenswert (18)
  • Drucken
  • Leserbrief





Es war bezaubernd, danke schön

Es war bezaubernd, danke schön© DPA / dpa / picturedesk.com Es war bezaubernd, danke schön© DPA / dpa / picturedesk.com

Als Peter Alexander am 12. Februar 2011 im Alter von 84 Jahren in seiner Villa in Grinzing stirbt, tritt einer der erfolgreichsten deutschsprachigen Unterhaltungskünstler aller Zeiten für immer von der Bühne des Lebens ab.

Peter Alexander, eigentlich Peter Alexander Ferdinand Maximilian Neumayer, wurde nicht ohne Grund zu Lebzeiten schon "Peter der Große" genannt: 156 Singles, 120 Langspielplatten, 38 Top-Ten-Hits und 46 Millionen verkaufte Tonträger allein in Deutschland. Dazu unzählige Rollen in Unterhaltungsfilmen, 200 Auftritte in Fernsehshows, stets ausverkaufte Tourneen im In-und Ausland sowie eine eigene TV-Show mit Einschaltquoten, die nur bei Übertragungen von Fußball-Weltmeisterschaften überboten wurden.

Dabei liebte der gebürtige Wiener nichts mehr als ein ruhiges, harmonisches Familienleben. Der Tod seiner über alles geliebten Ehefrau Hilde im Jahr 2003 war für ihn ein kaum zu ertragender Verlust, er zog sich immer mehr zurück. Als dann auch noch seine Tochter Susanne 2009 bei einem Autounfall ums Leben kam, verlor Peter Alexander schließlich all seine Lebensfreude.

Peter Alexanders Beisetzung fand am 28. Februar im engsten Kreis auf dem Grinzinger Friedhof statt, ein Ehrengrab wurde von der Familie abgelehnt.




Leserkommentare




Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Online-Nutzungsbedingungen an.


captcha Absenden

* Pflichtfelder (E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht)


Dokumenten Information
Copyright © Wiener Zeitung Online 2018
Dokument erstellt am 2018-02-12 15:09:31
Letzte nderung am 2018-02-12 15:10:28




Werbung



Sprache

Wortgefahr

Jedem das Seine: Das ist das Grundprinzip der Rechtsauffassung aller Jurisdiktionen, die sich auf das römische Recht beziehen... weiter




Sedlaczek am Mittwoch

Viele offene Fragen rund um den "Anschluss"

Robert Sedlaczek ist Autor zahlreicher Bücher über die Sprache. Zuletzt ist "Österreichisch für Anfänger" im Verlag Amalthea erschienen, ein heiteres Lexikon, illustriert von Martin Czapka. Der Kabarettist Michael Mittermeier, ein Bayer, feixte vor einigen Jahren bei einem Auftritt im "Gasometer": "Ich bin auf der Autobahn zu euch... weiter





100 Jahre Republik

Das Tagebuch zu 100 Jahren Republik

100 Jahre Republik Tagebuch Am 12. November 1918 wurde auf der Rampe des Parlaments in Wien die Gründung der Republik Österreich ausgerufen. Ein besonderer Anlass... weiter




100 Jahre Republik

Ybbs-Persenbeug, die Reichsbrücke und Niki Lauda

- © apa/Gambarini Am 1. August 1976 war ich ungefähr vierzehn Jahre alt und mitten in den Sommerferien. Ich erwachte auf unserem Bauernhof in Nöchling... weiter




100 Jahre Republik

"Uhra, Uhra!"

Uhren waren ein Statussymbol bei Sowjet-Besatzern. - © Ullstein Man gewöhnte sich in der Nachkriegszeit sehr bald daran, dass das Eigentum de facto abgeschafft und total ungeschützt war... weiter






Werbung


Werbung