• vom 02.07.2018, 07:00 Uhr

100 Jahre Republik - Chronik


2.7.1948

Aufschwung durch Marshallplan




  • Artikel
  • Kommentare (2)
  • Lesenswert (5)
  • Drucken
  • Leserbrief





2.7.1948

2.7.1948© ÖNB 2.7.1948© ÖNB

Am 2. Juli 1948 unterzeichneten Österreich und die USA das bilaterale Abkommen für den sogenannten "Marshallplan", das amerikanische Unterstützungsprogramm für den Wiederaufbau Europas. Das Hilfsprogramm umfasste diverse Warenlieferungen wie Lebensmittel, Maschinen, sanitäre Artikel aber auch Schulmaterialien wie Bleistifte und Hefte oder auch Kredite. Österreich galt als besonders armes Land und musste die Warenhilfsgüter nicht bezahlen – im Vergleich zu anderen europäischen Länder. Der amerikanische Außenminister und Friedensnobelpreisträger George C. Marshall lieferte mit seinem Konjunkturprogramm den Auftakt für den Wiederaufbau Europas. Marshall gründete das European Recovery Program (ERP) umgangssprachlich "Marshallplan". Österreich zahlte die Erlöse, welche die Bevölkerung für sehr günstige Waren zu entrichten hatte, auf ein ERP-Konto ein. Dieses Geld wurde in den 50er-Jahren für Investitionen in die heimische Wirtschaft verwendet. Hinter diesem Konjunkturprogramm stand einerseits die Hilfe für die notleidende Bevölkerung, ebenso aber der Versuch, die Sowjetunion und den Kommunismus zurückzudrängen. Letztlich ging es um die Schaffung eines Marktes für überschüssige Waren aus den USA.

Information

In unserer Serie "100 Jahre Republik - Chronik" werden die Erinnerungen unserer Republik von 1918 bis 2018 erzählt. Mehr zu dem Thema finden Sie hier.




2 Leserkommentare




Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Online-Nutzungsbedingungen an.


captcha Absenden

* Pflichtfelder (E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht)



Dokumenten Information
Copyright © Wiener Zeitung Online 2018
Dokument erstellt am 2018-06-29 10:59:31
Letzte Änderung am 2018-06-29 11:01:59



Werbung



100 Jahre Tagebuch

"Die Gemeinheit dieser Zeit" nach dem Ersten Weltkrieg

Holland 1922: Karolina Weiss mit Tochter Luzie. - © privat Wenn ich verhindern will, dass mein Kind verhungert, so wie tausend andere - ... Ich habe Zwillinge gesehen, die meiner Nachbarin... weiter




100 Jahre Tagebuch

Der "Tlapa" musste einmal extra für die Roten vorzeitig aufsperren

- © apa/Hochmuth Es war am Abend des 20. April 1970. Die SPÖ hatte wenige Wochen davor bei den Nationalratswahlen am 1. März den ersten Platz errungen... weiter




Scroll Story

Heldenplatz - Bühne der Republik

20180312HEldenplatz - © WZ-Grafik, Irma Tulek Hier geht es zur Scroll Story Im Grunde ist er ein Provisorium. Eine sprichwörtliche österreichische Lösung... weiter





Konrad Paul Liessmann

Das Ende eines Weltrevolutionärs: ein österreichisches Erweckungserlebnis in Leipzig

- © apa/Neumayr/mmv Es wohnten, ach, zwei Herzen damals in meiner Brust. Wir sprechen vom sagenumwitterten Deutschen Herbst 1977, den ich bei einer Freundin in Leipzig... weiter




Sissy Fröhlich

Teure Einzelstücke

Bananen waren einmal Luxusartikel. - © Adobe Stock/Aliaksandr Ivanou Ich wurde 1950 in Wien-Hetzendorf geboren. Meine erste Erinnerung mit drei Jahren war, als mein Großvater einen Schlaganfall erlitten hatte und ich... weiter




100 Jahre Republik

Das Tagebuch zu 100 Jahren Republik

100 Jahre Republik Tagebuch Am 12. November 1918 wurde auf der Rampe des Parlaments in Wien die Gründung der Republik Österreich ausgerufen. Ein besonderer Anlass... weiter






Werbung