• vom 29.08.2018, 06:01 Uhr

100 Jahre Republik - Chronik


29.8.2004

Olympia: Österreich ist Weltklasse!




  • Artikel
  • Lesenswert (1)
  • Drucken
  • Leserbrief





Olympia: Österreich ist Weltklasse!

Olympia: Österreich ist Weltklasse!© APAweb / Harald Schneider / picturedesk.com Olympia: Österreich ist Weltklasse!© APAweb / Harald Schneider / picturedesk.com

Dass Österreich bei Wintersportarten mitunter Weltklasse ist, weiß man. Bei Olympischen Sommerspielen hingegen war es eine stolze Leistung, als man bei Beendigung der Spiele in Athen am 29. August 2004 Bilanz zog: Zwei Mal Gold, vier Mal Silber und einmal Bronze. Das war die beste Leistung seit 1945.

Dabei war es ohnehin schon ein emotionaler Moment: Die Spiele in Athen, quasi: dort, wo alles begann. 74 Sportlerinnen hatte Österreich entsandt, neun kamen mit Medaillen zurück: Gold holten Kate Allen im Triathlon sowie Roman Hagara und Hans-Peter Steinacher beim Segeln in der Kategorie "Tornado" (enorm schnelle Katamarane). Das Segel-Duo war bereits bei den vorhergehenden Olympischen Spielen in Sydney erfolgreich gewesen und holte demnach in Athen zum zweiten Mal hintereinander den Sieg. Für Ausdauersportlerin Kate Allen war die Goldmedaille in Griechenland die erste olympische, sie hatte hart dafür kämpfen müssen, denn beim Radfahren lag sie noch auf Platz 28, beim Laufen holte sie Rang für Rang auf und gewann schließlich. Beim Schwimmen holte Markus Rogan zwei Silbermedaillen (100 Meter Rücken und 200 Meter Rücken), Claudia Heill errang den zweiten Platz im Judo und Andreas Geritzer zeigte im Segeln auf: Silber in der Kategorie "Laser". Die einzige Bronze-Medaille holte Christian Planer im Schießen in der Kleinkaliber-Kategorie. Ohne Medaille kam das jüngste Mitglied der österreichischen Delegation heim – die 18-jährige Mirna Jukić musste noch vier Jahre auf die nächsten Olympischen Spiele warten, bis sie schließlich Bronze erschwamm.

Information

In unserer Serie "100 Jahre Republik - Chronik" werden die Erinnerungen unserer Republik von 1918 bis 2018 erzählt. Mehr zu dem Thema finden Sie hier.




Leserkommentare




Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Online-Nutzungsbedingungen an.


captcha Absenden

* Pflichtfelder (E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht)


Dokumenten Information
Copyright © Wiener Zeitung Online 2018
Dokument erstellt am 2018-08-27 13:53:43
Letzte Änderung am 2018-08-27 16:09:11



Werbung



100 Jahre Tagebuch

"Die Gemeinheit dieser Zeit" nach dem Ersten Weltkrieg

Holland 1922: Karolina Weiss mit Tochter Luzie. - © privat Wenn ich verhindern will, dass mein Kind verhungert, so wie tausend andere - ... Ich habe Zwillinge gesehen, die meiner Nachbarin... weiter




100 Jahre Tagebuch

Der "Tlapa" musste einmal extra für die Roten vorzeitig aufsperren

- © apa/Hochmuth Es war am Abend des 20. April 1970. Die SPÖ hatte wenige Wochen davor bei den Nationalratswahlen am 1. März den ersten Platz errungen... weiter




Scroll Story

Heldenplatz - Bühne der Republik

20180312HEldenplatz - © WZ-Grafik, Irma Tulek Hier geht es zur Scroll Story Im Grunde ist er ein Provisorium. Eine sprichwörtliche österreichische Lösung... weiter





Konrad Paul Liessmann

Das Ende eines Weltrevolutionärs: ein österreichisches Erweckungserlebnis in Leipzig

- © apa/Neumayr/mmv Es wohnten, ach, zwei Herzen damals in meiner Brust. Wir sprechen vom sagenumwitterten Deutschen Herbst 1977, den ich bei einer Freundin in Leipzig... weiter




Sissy Fröhlich

Teure Einzelstücke

Bananen waren einmal Luxusartikel. - © Adobe Stock/Aliaksandr Ivanou Ich wurde 1950 in Wien-Hetzendorf geboren. Meine erste Erinnerung mit drei Jahren war, als mein Großvater einen Schlaganfall erlitten hatte und ich... weiter




100 Jahre Republik

Das Tagebuch zu 100 Jahren Republik

100 Jahre Republik Tagebuch Am 12. November 1918 wurde auf der Rampe des Parlaments in Wien die Gründung der Republik Österreich ausgerufen. Ein besonderer Anlass... weiter






Werbung