• vom 12.10.2018, 06:30 Uhr

100 Jahre Republik - Chronik


14.10.1947

Lukas Resetarits ist 71!




  • Artikel
  • Lesenswert (0)
  • Drucken
  • Leserbrief





Lukas Resetarits ist 71!

Lukas Resetarits ist 71!© APAweb / Helmut Föhringer / picturedesk.com Lukas Resetarits ist 71!© APAweb / Helmut Föhringer / picturedesk.com

Erich Lukas Resetarits wurde am 14. Oktober 1947 in Stinatz im Burgenland geboren. Als "Kottan" wurde er in den 80er-Jahren einem breiten Publikum bekannt. Er spielte die Hauptrolle, den Polizeimajor Adolf Kottan in der Serie "Kottan ermittelt", in den Folgen 6 bis 19. Das Drehbuch stammt von Peter Patzak und Helmut Zenker. In einer der Folgen aus der Serie "Ein echter Wiener geht nicht unter" spielte er den Hoteldiener.

Vor allem aber ist Resetarits Kabarettist. In den vergangenen 40 Jahren spielte er 26 Kabarettprogramme. Sein aktuelles Soloprogramm heißt "70er – leben lassen", mit dem er anlässlich seines 70. Geburtstages im Jahr 2017 startete und das er noch bis Ende 2018 spielt.

Information

In unserer Serie "100 Jahre Republik - Chronik" werden die Erinnerungen unserer Republik von 1918 bis 2018 erzählt. Mehr zu dem Thema finden Sie hier.

Resetarits wuchs im 10. Bezirk in Wien mit seinen beiden Brüdern Willi und Peter auf, maturierte 1965 und begann an der Universität Wien Psychologie und Philosophie zu studieren. Kabarett interessierte den jungen Lukas jedoch bald, er lernte die Kabarettgruppe "Keif" – Wolfgang Teuschl, Erwin Steinhauer, Alfred Rubatschek und Erich Demmer – kennen. 1975 trat er der Künstlergruppe bei.

1977 feierte er sein Fernsehkabarett-Debüt mit Teuschl und Steinhauer in der Sendung "Tu felix Austria". Mit "Rechts Mitte Links" präsentierte er 1977 sein erstes Soloprogramm. Sein zweites Solo folgte 1978 – mit dem für Resetarits typischen Titel "A Krise muass her". Resetarits setzt sich stets für Demokratie und gegen Ausländerfeindlichkeit ein und findet immer harte Worte gegen die rechtsradikale Szene.

Resetarits war in zahlreichen sarkastischen Filmen zu sehen, u. a. in "Die Alpensaga", "Kaisermühlen Blues", "Muttertag", "Hinterholz 8". Er zählt zu den am meisten ausgezeichneten Kabarettisten: Lukas Resetarits ist Träger eines "Nestroy Rings", erhielt mehrmals den "Österreichischen Kleinkunstpreis", den "Salzburger Stier" und 2017 den Hauptpreis des "Österreichischen Kabarettpreises". 2008 wurde ihm das "Goldene Ehrenzeichen für Verdienste um das Land Wien", 2012 der "Goldene Rathausmann" und das "Goldene Ehrenzeichen der Republik Österreich" verliehen.




Leserkommentare




Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Online-Nutzungsbedingungen an.


captcha Absenden

* Pflichtfelder (E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht)


Dokumenten Information
Copyright © Wiener Zeitung Online 2018
Dokument erstellt am 2018-10-09 15:24:12
Letzte Änderung am 2018-10-10 09:32:14



Werbung



100 Jahre Republik

Frau Kuk liegt im Sterben

Kaiser Karl stand im Herbst 1918 vor der Entmachtung. - © dpa / picturedesk.com "Der Augenblick ist historisch und für immer entscheidend: soll das Reich der Habsburger bestehen oder untergehen... weiter




Gastbeitrag

Die Vorgeschichte des 12. November 1918

20181018republik - © APAweb, Helmut Fohringer In etwas mehr als drei Wochen feiern wir den 100. Geburtstag der Republik Österreich, die sich in ihrer Gründungsphase "Republik Deutsch-Österreich"... weiter




Scroll Story

Heldenplatz - Bühne der Republik

20180312HEldenplatz - © WZ-Grafik, Irma Tulek Hier geht es zur Scroll Story Im Grunde ist er ein Provisorium. Eine sprichwörtliche österreichische Lösung... weiter





100 Jahre Republik

Das Tagebuch zu 100 Jahren Republik

100 Jahre Republik Tagebuch Am 12. November 1918 wurde auf der Rampe des Parlaments in Wien die Gründung der Republik Österreich ausgerufen. Ein besonderer Anlass... weiter




100 Jahre Tagebuch

Tausende Dachziegel für ein Nationalheiligtum

Der "Steffl" in vollem Glanz. Das Dach wurde auch durch viele Spenden finanziert. - © bb Wlkölk In den Jahren 1950 bis 1954 war ich in Rom in der Deutschen Schule. Sie war damals nach dem Krieg gerade neu eröffnet worden... weiter




100 Jahre Tagebuch

IFA BRUMLYZ, eine skurrile "Miss-Wahl" mit alten Telefonnummern

Es muss so ungefähr im März 1957 gewesen sein. Damals machten der technische Fortschritt, die steigende Zahl von Telefonanschlüssen und die... weiter






Werbung