Ein Abriss erregt die Wiener Gemüter - © ÖNB US 12.800/1

10.1.1987

Ein Abriss erregt die Wiener Gemüter

Einst stand am Stephansplatz das Teppichhaus Philipp Haas & Söhne. Ein prunkvoller Bau, der im Stil des Historismus von den Architekten August Sicard von Sicardsburg und Eduard van der Nüll errichtet wurde. Nachdem das Gebäude im April 1945 von Nazitruppen in Brand gesetzt worden war, folgte 1951 ein schlichter Nachkriegsbau von Carl Appel und Max... weiter




Wien baut eine neue Reichsbrücke

9.1.1978

Wien baut eine neue Reichsbrücke.2

Immerhin ganze drei Reichsbrücken haben seit Bestehen der Republik bisher die Donau gequert. Die vermutlich berühmteste war wohl die zweite aus dem Jahr 1937, die am 1. August 1976 gegen fünf Uhr morgens einbrach und in die Donau stürzte und ein Todesopfer forderte. Das Unglück löste einen Politkskandal aus... weiter




Der Skandal, der die Republik erschütterte

9.1.1988

Der Skandal, der die Republik erschütterte1

Mit Jahresbeginn 1988 startete der parlamentarische Untersuchungsausschuss zu einem der größten und unglaublichsten Skandale der zweiten Republik: die Versenkung des Frachters Lucona im indischen Ozean mit sechs Todesopfern mit besten Kontakten zu den SP-Spitzen in der Politik. Gechartert hatte das Schiff Udo Proksch... weiter




Wie das Österreicher-Loch zu seinem Namen kam

9.1.1954

Wie das Österreicher-Loch zu seinem Namen kam

Bereits in den frühen Jahren der zweiten Republik war Österreich eine unbestrittene Supermacht auf der Schipiste. So galten auch beim legendären Lauberhornrennen im Schweizer Wengen die Österreicher immer wieder als Favoriten. Doch die Abfahrt 1954 hatte es in sich. Und so kam es, dass ausgerechnet an der selben Stelle gleich drei österreichische... weiter




Die krumme Geschichte der Republik Kugelmugel - © PFARRHOFER Herbert/APA/picturedesk.com

8.1.2015

Die krumme Geschichte der Republik Kugelmugel

Auf dem sogenannten "Antifaschismusplatz 2" im Wiener Wurstelprater steht ein in Stacheldraht eingezäuntes, ziemlich seltsames Haus mit einer noch seltsameren Geschichte: das "Kugelmugel-Haus" in der exterritorialen "Republik Kugelmugel". Dabei handelt es sich um ein kugelrundes Holzhaus, das der Vorarlberger Edwin Lipburger 1971 erdacht... weiter




Wien sieht wieder Sterne - © Ernst Weingartner/picturedesk.com

8.1.1930

Wien sieht wieder Sterne

Den Blick in die Sterne konnten die Wiener schon vergleichsweise früh erleben. Denn das erste Zeiss Planetarium Wiens war gleichzeitig auch das erste außerhalb Deutschlands. Im Zuge der Ausstellung Wien und die Wiener, zwischen Natur- und Kunsthistorischem Museum errichtet, bestand es bis Mai 1927. Etwa drei Jahr später folgte am 8... weiter




Der Linzer Bananensturm

8.1.1987

Der Linzer Bananensturm2

Zu Beginn des Jahres 1987 sorgten zwei Waggons voller Gold in Linz für helle Aufregung. Es war allerdings kein Edelmetall, sondern lediglich 40 Tonnen reifer Bananen, die heftiges Gedränge und einen veritablen Sturm auslösten. Ein Transportfehler hatte die Südfrüchte zu früh reifen lassen. Als sie ihr Ziel, den Linzer Großhändler Josef Mathy... weiter




Die erste Seilbahn Kärntens - © ÖNB

7.1.1928

Die erste Seilbahn Kärntens

Das Land Kärnten erfreute sich war zwar schon recht früh relativ großer Beliebtheit bei Sommerfrischlern und Touristen, doch waren die Nächtigungszahlen in den 20er Jahren des vorigen Jahrhunderts noch relativ bescheiden. So hoffte man mit so manch kühnem Projekt den Fremdenverkehr kräftig anzukurbeln. Am 7... weiter




Der wundersame Fall des Kurt Winkelbauer

7.1.1987

Der wundersame Fall des Kurt Winkelbauer4

Eigentlich wollte Kurt Winkelbauer ja nur einen Blick von der 165 Meter hohen Autobahnbrücke Twimberg ins Kärntner Lavanttal werfen. In dem Moment wurde er von einem vorbeifahrenden PKW angehupt, verlor das Gleichgewicht und stürzte in die Tiefe. "Ich habe den Sturz genau mitbekommen", meinte Winkelbauer hinterher im Krankenhaus... weiter




Das künstliche Gehirn unter der Südautobahn - © LP/Interfoto/picturedesk.com

6.1.1972

Das künstliche Gehirn unter der Südautobahn1

Im Jahre 1972 waren zwar Smartphones, Laptops und Clouds noch gänzlich unbekannt, doch die künstliche Intelligenz gab es unter der Erde. Genauer gesagt, unter der Südautobahn. Damit wollte man das damals schon hohe Verkehrsaufkommen auf der Südautobahn vollautomatisch in den Griff bekommen. Das Ergebnis: unter der Betondecke wurden elektrische... weiter




zurück zu 100 Jahre



Werbung



100 Jahre Tagebuch

"Die Gemeinheit dieser Zeit" nach dem Ersten Weltkrieg

Holland 1922: Karolina Weiss mit Tochter Luzie. - © privat Wenn ich verhindern will, dass mein Kind verhungert, so wie tausend andere - ... Ich habe Zwillinge gesehen, die meiner Nachbarin... weiter




100 Jahre Tagebuch

Der "Tlapa" musste einmal extra für die Roten vorzeitig aufsperren

- © apa/Hochmuth Es war am Abend des 20. April 1970. Die SPÖ hatte wenige Wochen davor bei den Nationalratswahlen am 1. März den ersten Platz errungen... weiter




Scroll Story

Heldenplatz - Bühne der Republik

20180312HEldenplatz - © WZ-Grafik, Irma Tulek Hier geht es zur Scroll Story Im Grunde ist er ein Provisorium. Eine sprichwörtliche österreichische Lösung... weiter





100 Jahre Republik

Das Tagebuch zu 100 Jahren Republik

100 Jahre Republik Tagebuch Am 12. November 1918 wurde auf der Rampe des Parlaments in Wien die Gründung der Republik Österreich ausgerufen. Ein besonderer Anlass... weiter




100 Jahre

Der Gugelhupf

- © Gaschurnpartenen Ich erzähle die folgende Geschichte immer im Gedenken an unseren Vater, der 1947 nach Jahren russischer Gefangenschaft zu seiner Familie heimkommen... weiter




100 Jahre

Der faszinierende Schwarz-Weiß-Fernseher im Haus der Großeltern

Ein TV-Gerät in der eigenen Wohnung, wie hier in Deutschland 1960, galt damals als Sensation. - © akg-images/picturedesk.com Als in den 1960er Jahren das Schwarz-Weiß-Fernsehen Einzug hielt, meinten meine Eltern, dass wir so einen Apparat nicht bräuchten... weiter